Schweregradskala:  
  (8/100)

Idp.alexa.51. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Lucia Danes - - | Virustyp: Schadsoftware

IDP.ALEXA.51 ein falsch positiver Befund von Avast, aber manchmal auch eine Schadsoftware

Showing idp.alexa.51 detected by AVG

IDP.ALEXA.51 bezeichnet einen verdächtigen Befund der berühmten AV-Engine, die von Anwendungen wie AVG oder Avira verwendet wird. Seit Anfang 2016 melden Benutzer die aufdringliche AV-Erkennung und auch heute noch gibt es viele Berichte darüber. Die AV-Engine unterbricht dafür den Systemstart und meldet die Bedrohung IDP.ALEXA.51 bzw. den Alexa-Virus.

Name IDP.ALEXA.51
Typ  Schadsoftware oder falsch positiver Befund von AVG und Avast
Betriebssystem Windows
Symptome Schädliches Exemplar verursacht Systemverlangsamungen, hohe CPU-Auslastung oder Systemabstürze. Falsch positive Dateien sind harmlos.
Verbreitung Gebündelt mit SeaMonkey, Plants vs. Zombies, EasySpeedUpManager2 und anderen Spielen

Die Meldung wird vor allem mit Online-Spielen oder Apps wie SeaMonkey, Plants vs. Zombies, EasySpeedUpManager2 und weiteren in Verbindung gebracht. Der AVG-Scan berichtet normalerweise, dass die „Datei“ oder das Erkannte auf tmp- und exe-Dateien (bspw. swUSB.exe) in den Ordnern c:\windows\, %appdata% und %temp% zurückzuführen ist.

Eine Untersuchung letztes Jahr zeigte, dass IDP.ALEXA.51 überwiegend in Portugal und Brasilien auf Systemen mit Windows 8.1 als schädlich erkannt wird. Das Ausmaß der fehlerhaften Erkennung ist jedoch weiter gestiegen und taucht auch auf Systemen mit Windows 10 auf, die Avira und AVG installiert haben. In einigen Fällen kann die Firewall von AVG sogar die Installation von HitMan Pro blockieren und HitMan Pro als IDP.ALEXA.51-Schadsoftware erkennen.

Datei bezüglich Alexa kann schädlich sein

Einige Cybersicherheitsforscher kategorisieren die Datei IDP.ALEXA.51 als Trojaner oder als Alexa-Virus. Obwohl es noch kein Beweis für solch eine Klassifizierung gibt, warnen sie davor, dass die Erkennung der Bedrohung IDP.ALEXA.51 kein falsch positiver Alarm sein muss.

Veraltete Programmversionen von AVG (AVG 8.5, 9.0, 2011, 2012, 2013, 2014 oder 2015) oder veraltete Virendatenbanken können die Ursache von falsch positiven Befunden sein. In 2017 hat die Firma bestätigt, dass das gleiche Problem durch ein fehlerhaftes AVG-Softwareupdate ausgelöst wurde.

Allerdings ist das nicht der einzige Grund, warum die AV-Engine (nicht unbedingt AVG) IDP.ALEXA.51 als Bedrohung in diversen Speicherorten im System erkennt. Schadsoftware-Entwickler können nämlich Dateien und Namen von falschen AV-Befunden als Tarnung für ihre schädlichen Programme oder Prozesse nutzen. 

Datei gelangt zusammen mit Freeware ins System

Die Datei ist keine Systemdatei, sondern wird mit diverse Anwendungen in Verbindung gebracht, die kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden können. Es ist nicht möglich die Installation dieser Komponente zu verweigern, da sie ein integraler Teil des Softwarepakets ist, der für die Performanz verantwortlich ist.

Obwohl die originale Version nicht als schädlich angesehen wird, kann sie von Hackern missbraucht werden, um werbeunterstützte Anwendungen, Rogueware oder sogar schädliche Cyberbedrohungen zu tarnen. Jedes Mal, wenn man ein Spiel wie Zombie vs. Plants oder kostenlose Anwendungen installiert, sollten man also die erweiterten bzw. benutzerdefinierten Installationsoptionen wählen und sich die Bedingungen aufmerksam durchlesen.

TIPP: Experten von NoVirus.uk empfehlen junge Kinder beim Herunterladen von Anwendungen zu beaufsichtigen, da sie sicherlich nicht die Lizenzbedingungen und Datenschutzbestimmungen durchlesen werden, wodurch der Computer letztendlich potenziell unerwünschten und schädlichen Programmen ausgesetzt wird.

Prüfen Sie das System auf Schadsoftware und adressieren Sie das IDP.ALEXA.51-Problem

Wenn IDP.ALEXA.51 ein falsch positiver Befund ist, müssen Sie einfach nur im Antivirenprogramm die irritierenden Pop-ups deaktivieren. Alternativ können Sie das Antivirenprogramm über die Systemsteuerung deinstallieren und seine neueste Version von der Herstellerwebseite herunterladen.

Allerdings empfehlen wir nachdrücklich das System mit einer weiteren Anti-Malware zu prüfen, um sicherzustellen, dass das System wirklich nicht mit einer gefährlichen Bedrohung infiziert ist, wie einem Trojaner, einer Spyware, einem Keylogger oder Ähnlichem. Unsere Programmempfehlungen für einen weiteren Scan sind Reimage, Malwarebytes Malwarebytes, oder Plumbytes Anti-MalwareNorton Internet Security.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um idp.alexa.51 zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von idp.alexa.51 ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Malwarebytes
Alternative Software
Malwarebytes

Über den Autor

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Lucia Danes kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-idp-alexa-51.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen