Virus Polizja Biuro Sluzby Kryminalnej entfernen

Anleitung für die Entfernung des Polizja Biuro Sluzby Kryminalnej-Virus

Was ist Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus?

Der Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus ist eine polnische Ransomware, die wie bei dem Polska-Policja-Virus versucht den betroffenen Computernutzer dazu zu bringen Geld zu bezahlen. Genauer gesagt überzeugt er die Betroffenen davon, dass sie ein Bußgeld an die polnische Polizei zu entrichten haben. Es beginnt daher seine Aktivitäten damit das System zu sperren und eine großflächige Benachrichtigung über diverse begangene Verbrechen einzublenden, die angeblich auf dem Computer aufgefallen sind. Auch wenn die Ransomware nur in Polen verbreitet wird, sollte man sich nicht in Sicherheit wiegen, wenn man in einem anderen Land wohnt. Denn diese Betrüger haben bereits mehrere Versionen erstellt, die auf dieselbe Weise agieren. Bitte schenken Sie der Warnmeldung keinen Glauben, wenn Sie sie auf dem Desktop entdecken und entfernen Sie den Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus vom System.

WIE INFIZIERE ICH MICH MIT DEM Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus?

Wenn der Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus versucht das System anzugreifen, verlässt er sich auf einen Trojaner. Diese Bedrohung kann durch illegale Webseiten, Spam, Freeware und Shareware das System infiltrieren. Internetkriminelle können übrigens auch legale Webseiten hacken und diese dazu nutzen, Systeme zu infizieren. Sobald sich der Trojaner im System befindet und aktiv ist, beginnt er zunächst damit das System zu sperren. Anschließend ersetzt der Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus den Desktop mit einer gefälschten Mitteilung, die den Betroffenen darüber aufklärt, warum der Computer gesperrt wurde:

Polizja. Biuro Służby Kryminalnej Wydział Wsparcia Zwalczania Cyberprzestępczości
UWAGA!
Panski osobisty komputer został zablokowany ze wzslędów bezpieczenstwa z wskazanych niżej przyczyn. Pan/Pani jest oskarżony/a w przeglądzie/przechowywaniu i/albo rozpowszechnieniu materiałów pornograficznych zabronionej treści (Pornografia dziecięca/Zoofilia/Zgwałcenie i tak dalej). Pan/Pani porusz-O/a Światową Deklarację po walce z rozpowszechnieniem pornografii dziecięcej i jest oskarżony/a w dokonaniu przestępstwa, przewidzianego Artykułem 161 Kodeksu Kryminalnego Rzeczypospolitej Polskiej.
Artykuł 161 Kodeksu Kryminalnego Rzeczypospolitej Polskiej przewiduje w jakości ukarania pozbawienie wolności w terminie od 5 do 11 lat.
(…)

Vergessen Sie nicht, dass der Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus nichts mit der echten polnischen Polizei zu tun hat und nur beabsichtigt, dass man mit Ukash, Paysafecard oder einem anderen Vorausbezahlungssystem ein nicht existentes Bußgeld bezahlt! Falls Sie die oben abgebildete Warnmeldung sehen, sollten Sie die unten aufgeführte Anleitung beachten und den Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus vom Computer entfernen.

WIE ENTFERNE ICH DEN Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus?

Wenn Sie den Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus entfernen möchten, sollten Sie folgende Schritte durchführen und die Computersperre aufheben:

* USB-Stick-Methode:

  1. Verwenden Sie einen anderen Computer und laden Sie dort ReimageIntego, SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes herunter.
  2. Aktualisieren Sie das Programm und kopieren Sie es auf einen USB-Stick oder einer einfachen CD.
  3. Starten Sie in der Zwischenzeit den infizierten Computer in den abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung und verwenden Sie den USB-Stick.
  4. Starten Sie den mit dem Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus infizierten Computer wieder neu und führen Sie einen vollständigen Systemscan mit dem aktualisierten Anti-Malware-Programm aus.

* Benutzer, die mit dem Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus infiziert sind, können dennoch auf andere Konten in Windows zugreifen. Wenn einer dieser Konten Administratorrechte hat, sollte es dort möglich sein ein Anti-Malware-Programm zu starten.

* Versuchen Sie Flash zu deaktivieren, um die Funktionen der Ransomware einzuschränken. Um Flash zu deaktivieren, gehen Sie zum Macromedia-Support und selektieren Sie ‚Deny‘: http://www.macromedia.com/support/documentation/en/flashplayer/help/help09.html. Führen Sie danach einen vollständigen Systemscan mit einem Anti-Malware-Programm aus.

* Manuelle Entfernung des Polizja-Biuro-Sluzby-Kryminalnej-Virus (Erfahrung nötig!):

  • Starten Sie den infizierten Computer in den ‚abgesicherten Modus mit Eingabeaufforderung‘, um den Virus zu deaktivieren (dies sollte mit allen Versionen der Bedrohung funktionieren).
  • Führen Sie Regedit aus.
  • Suchen Sie nach WinLogon-Einträgen und schreiben Sie alle Dateien auf, die nicht explorer.exe oder leer sind. Ersetzen Sie sie mit explorer.exe.
  • Suchen Sie in der Registrierungsdatenbank nach den aufgeschriebenen Dateien und löschen Sie alle Registrierungsschlüssel, die diese Dateien referenzieren.
  • Starten Sie den Computer neu und führen Sie einen vollständigen Systemscan mit einer aktuellen Version von ReimageIntego durch, um die restlichen Dateien zu entfernen. Sie können natürlich auch SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes verwenden.
Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Intego garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit macOS kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage Intego den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage Intego besitzt einen begrenzten kostenlosen Scanner. Reimage Intego bietet eine gründlichere Überprüfung an, wenn Sie die Vollversion erwerben. Wenn die kostenlose Überprüfung Probleme findet, können Sie sie mit der kostenlosen manuellen Reparatur beheben oder die Vollversion kaufen.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Reimage nicht erfolgreich war, können Sie SpyHunter 5 ausprobieren.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Intego nicht erfolgreich war, können Sie Combo Cleaner ausprobieren.

Für Sie empfohlen

Privatsphäre leicht gemacht

Anonymität im Internet ist heutzutage ein wichtiges Thema. Ob man sich nun vor personalisierter Werbung schützen möchte, vor Datenansammlungen im Allgemeinen oder den dubiosen Praktiken einiger Firmen oder Staaten. Unnötiges Tracking und Spionage lässt sich nur verhindern, wenn man völlig anonym im Internet unterwegs ist.

Möglich gemacht wird dies durch VPN-Dienste. Wenn Sie online gehen, wählen Sie einfach den gewünschten Ort aus und Sie können auf das gewünschte Material ohne lokale Beschränkungen zugreifen. Mit Private Internet Access surfen Sie im Internet ohne der Gefahr entgegen zu laufen, gehackt zu werden.

Sie erlangen volle Kontrolle über Informationen, die unerwünschte Parteien abrufen können und können online surfen, ohne ausspioniert zu werden. Auch wenn Sie nicht in illegale Aktivitäten verwickelt sind oder Ihren Diensten und Plattformen Vertrauen schenken, ist Vorsicht immer besser als Nachricht, weshalb wir zu der Nutzung eines VPN-Dienstes raten.

Sichern Sie Ihre Dateien für den Fall eines Malware-Angriffs

Softwareprobleme aufgrund Malware oder direkter Datenverlust dank Verschlüsselung können zu Geräteproblemen oder zu dauerhaften Schäden führen. Wenn man allerdings aktuelle Backups besitzt, kann man sich nach solch einem Vorfall leicht retten und zurück an die Arbeit gehen.

Es ist daher wichtig, nach Änderungen am Gerät auch die Backups zu aktualisieren, sodass man zu dem Punkt zurückkehren kann, an dem man zuvor gearbeitet hat, bevor eine Malware etwas verändert hat oder sonstige Probleme mit dem Gerät auftraten und Daten- oder Leistungsverluste verursachten.

Wenn Sie von jedem wichtigen Dokument oder Projekt die vorherige Version besitzen, können Sie Frustration und Pannen vermeiden. Besonders nützlich sind sie, wenn Malware wie aus dem Nichts auftaucht. Verwenden Sie Data Recovery Pro für die Systemwiederherstellung.

Über den Autor
Julie Splinters
Julie Splinters - Expertin im Bereich Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Julie Splinters kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen