Schweregradskala:  
  (20/100)

Adtrack. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Julie Splinters - - | Virustyp: Adware
12

Adtrack: Ein äußerst lästiger, aber nicht sehr gefährlicher Virus

Den Adtrack-Virus begegnet man auf Android-Geräten. Nutzer von mobilen Geräten, wie Handys und Tablets, können von dem Browser-Hijacker adtrack.king.com angegriffen werden. Die alternative Suchmaschine besetzt nicht nur auf aggressive Weise den Browser, sondern präsentiert auch noch bearbeitete Suchergebnisse. Klickt man sie an, erreicht man nicht das gewünschte Ziel, sondern eine Partnerwebseite. Zusätzlich wird der Bildschirm mit irritierender Werbung überladen. Die Entfernung von Adtrack sollte daher nicht hinausgezögert werden. Der Browser-Hijacker ist außerdem für seine Tendenz Apps auf dem Gerät zu installieren bekannt. Hinzu kommt, dass die Adware zu den berüchtigten Android-Viren gehört. Obwohl die Adware nur selten schädlich sind, verlangsamt sie dennoch das Gerät. Adtrack sollte daher auf jeden Fall direkt entfernt werden.

Nur wenige installieren die Suchmaschine absichtlich. Schließlich ist sie nicht besonders effektiv und es sind eindeutige Unterschiede zwischen den Suchergebnissen von legitimen Suchmaschinen und den Ergebnissen von diesem Browser-Hijacker zu erkennen. Ferner ist die übermäßige Werbung nicht der einzige negative Aspekt des PUPs. Sobald man nämlich auf die Links klickt, können die Weiterleitungen nach suspekte Webseiten führen, wo virtuelle Bedrohungen lauern.
Der Browser-Hijacker ist außerdem problematisch, weil er ohne eine direkte Zustimmung neue Apps installieren kann. Die Apps dienen hauptsächlich Werbezwecken. Trotzdem könnten sie auch bösartige Dateien und Viren in sich tragen.

The example of Adtrack

Des Weiteren hat die Anzahl der laufenden Apps bei mobilen Geräten großen Einfluss auf die Geschwindigkeit. Da die meisten mobilen Geräte über keine großen RAM-Kapazitäten verfügen, sind die Prozesse dementsprechend belastend für das Betriebssystem. Zusätzliche Browser-Plug-ins und Toolbars mindern die Leistung erheblich. Eine schnelle Entfernung vom PUP ist daher entscheidend. Darüber hinaus kann der Browser-Hijacker seine Dateien im Browser einspeisen, wodurch er selbst nach der Deaktivierung der App auf dem System verbleibt. In diesem Fall ist dann eine zusätzliche Sicherheitsanwendung notwendig, um den Browser-Hijacker vollständig zu beseitigen. Zu diesem Zweck kann von Reimage Gebrauch gemacht werden.

Die Übertragung des Browser-Hijackers

Der Browser-Hijacker konnte womöglich bei der Installation einer neuen App ins Gerät gelangen. Normalerweise ist bei allen Android-Geräten das Herunterladen von Programmen von anderen Quellen als dem Google App Store deaktiviert. Wenn man allerdings des Öfteren Apps von anderen Quellen herunterlädt, hat man die Standardeinstellungen geändert, wodurch man die perfekten Konditionen für Browser-Hijacker geschafft hat. Wir möchten Ihnen daher einige Tipps geben, damit Sie eine erneute Infiltrierung verhindern können. Als Erstes empfehlen wir die Standardeinstellungen wiederherzustellen und die Option für die App-Installation von anderen Quellen zu deaktivieren. Wenn diese Funktion für Sie absolut notwendig ist, sollten Sie die gewünschte App zumindest recherchieren und Sicherheitswebseiten und Benutzerbewertungen zurate ziehen. Installieren Sie außerdem eine Anti-Spyware, die für ihr Gerät geeignet ist.

Adtrack schnell entfernen

Der Browser-Hijacker ist glücklicherweise keine besonders schädliche Bedrohung. Trotzdem sollte die Entfernung von Adtrack umgehend durchgeführt werden. Wir empfehlen hierfür die Verwendung von Reimage oder Malwarebytes Anti Malware. Beide Programme haben entsprechende Apps für mobile Geräte und können Adtrack erfolgreich entfernen. Vergessen Sie nur nicht die App vor dem Scannen zu aktualisieren. Zu guter Letzt sollten Sie noch einen Blick auf folgende Anleitung werfen, damit Sie den Browser zurücksetzen und alle Skripte und Dateien entfernen können, die eine Entfernung von Adtrack verhindern könnten:

1. Öffnen Sie den Browser Chrome.
2. Öffnen Sie das Menü und wählen Sie Einstellungen.
3. Tippen Sie auf Datenschutz.
4. Wählen Sie Browserdaten löschen.
5. Markieren Sie Bilder und Dateien im Cache und Cookies und Websitedaten. Klicken Sie zum Abschluss auf Daten löschen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Adtrack zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel

Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Adtrack ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Adtrack getestet (2016-10-13)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Adtrack getestet (2016-10-13)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Adtrack getestet (2016-10-13)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Adtrack getestet (2016-10-13)

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen