Schweregradskala:  
  (99/100)

Cerber 5.0.1. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Lucia Danes - - | Virustyp: Ransomware
12

Kein Ende in der Entwicklung von Cerber in Sicht: Cerber 5.0.1 im Umlauf

Das neue Erpressungsprogramm Cerber 5.0.1, ein schädlicher dateiverschlüsselnder Virus, ist nun im Web aufgetaucht. Es ist die neueste Version der berüchtigten Cerber-Virenfamilie, welche dieses Jahr als eine der aktivsten und lukrativsten Erpressungsprogrammunternehmen gekürt wurde. Interessant ist, dass das neue Cerber fast gleichzeitig mit der neuen Version vom Locky-Virus veröffentlicht wurde, was quasi auf einen Konkurrenzkampf schließen lässt. Vielleicht haben die Entwickler von Cerber auch aus diesem Grund kurz nach der Veröffentlichung von Cerber 5 eine neue Variante nachgeschoben. Die Programme sind jedoch kaum zu unterscheiden. Beide infiltrieren die Computer mit dem neuen Exploit-Kit RIG-V (wie auch Locky) und machen für die Datenverschlüsselung von RSA und AES Gebrauch. Die anvisierten Dateitypen sind ebenfalls dieselben: Bilder, Office-Dokumente, Archive usw. Auch die Zahlungsart und die Entschlüsselungsseiten sind gleichgeblieben, wie bei allen Vorgängern von Cerber 5.0.1. Zumindest mit der Ausnahme, dass die im Erpresserbrief angegebenen Links verschieden sind. Ein Unterschied ist das für den Entschlüsselungsschlüssel geforderte Lösegeld. Der Preis variiert jedoch nicht nur unter den verschiedenen Virenversionen, sondern ist auch von Infizierung zu Infizierung unterschiedlich. Die Erpresser machen den Betrag wahrscheinlich davon abhängig, wie wichtig die verschlüsselten Dateien sind und wie groß die Menge der verschlüsselten Dateien ist. Unser Ratschlag bleibt daher ebenfalls gleich: Lassen Sie es nicht zu, dass die Angreifer sich auf die Kosten anderer bereichern und bezahlen Sie auf keinen Fall das Lösegeld! Sie sollten Cerber 5.0.1 natürlich außerdem mit einem bewährten Antivirenprogramm wie Reimage entfernen.

Illustration of the Cerber 5.0.1 ransomware virus

Ein definierendes Merkmal von Erpressungsprogrammen ist, dass sie die verschlüsselten Dateien normalerweise mit einer vor- oder nachgestellten Kennzeichnung markieren. Viele dieser Kennzeichnungen ermöglichen ein Unterscheiden der verschiedenen Viren und Virenversionen. Bei Cerber 5.0.1 ist dies allerdings etwas komplizierter. Die Schadsoftware bringt die Dateinamen und die Kennzeichnungen durcheinander und Dateien, die eventuell auf dem einen Computer mit .adk markiert sind, müssen bei anderen Opfern nicht unbedingt dieselbe Kennzeichnung haben. Alle Versionen des Virus speichern jedoch nach der Verschlüsselung eine PNG-Bilddatei auf dem Computer und ersetzen damit den Bildschirmhintergrund. Im Bild erklären die Erpresser, welche Schritte für die Datenwiederherstellung unternommen werden müssen. Wie wir bereits gesagt haben, sollten Sie nur in wirklich kritischen Situationen das Geld bezahlen und selbst dann gut überlegen, ob Sie Kriminelle in ihren Machenschaften unterstützen möchten.

Präventionsmaßnahmen gegen Erpressungsprogramme:

Einen hundertprozentigen Schutz gegen Cerber 5.0.1 gibt es nicht. Antivirenprogramme erkennen nicht immer die getarnten, HTA-, HTML- oder HTM-Dateien, die der Virus für seine Installation des Erpressungsprogramms nutzt. Um die persönlichen Dateien dennoch sicher zu halten, müssen regelmäßig Sicherheitskopien angefertigt und an einem sicheren Ort gespeichert werden. Hierzu dienen externe Speichergeräte, USB-Sticks, CDs und ähnliche Geräte, die nicht mit dem Computer verbunden sind. Geräte, die mit dem Computer verbunden sind, können leider ohne Probleme mit Cerber 5.0.1 infiziert werden, weshalb sie nach der Durchführung des Back-ups wieder vom Computer getrennt werden sollten. Beachten Sie außerdem, dass die Datenwiederherstellung nur in Angriff genommen werden sollte, nachdem der Virus komplett beseitigt worden ist.

Entfernungstipps für Cerber 5.0.1:

Wenn Sie Cerber 5.0.1 zum Opfer gefallen sind, empfehlen wir den Erpressern in Sachen Datenwiederherstellung nicht zu vertrauen. Es gibt keine Garantie, dass das Entschlüsselungsprogramm funktioniert und es die Dateien wieder entsperrt. Entfernen Sie daher lieber Cerber 5.0.1 und versuchen Sie die Daten mit Back-ups oder alternativen Methoden (weiter unten aufgeführt) wiederherzustellen. Um die Wiederherstellung jedoch sicher durchführen zu können, müssen Sie Cerber zuerst entfernen. Da der Virus dazu tendiert sich auf dem System zu tarnen, empfehlen wir die Entfernung mit einem professionellen Antivirenprogramm durchzuführen. Wenn Sie Ihr Programm nicht starten können, werfen Sie am besten einen Blick auf die unten aufgeführte Anleitung. Die Anleitung wird Ihnen dabei helfen die Funktionen des Erpressungsprogramms einzuschränken und die Virenentfernung anzugehen.

Anleitung für die manuelle Entfernung des Cerber 5.0.1-Virus:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Cerber 5.0.1 zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel

Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Cerber 5.0.1 ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Cerber 5.0.1 getestet (2017-04-12)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Cerber 5.0.1 getestet (2017-04-12)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Cerber 5.0.1 getestet (2017-04-12)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Cerber 5.0.1 getestet (2017-04-12)

Entfernen Sie Cerber 5.0.1 mit Safe Mode with Networking

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Cerber 5.0.1

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Cerber 5.0.1 fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Entfernen Sie Cerber 5.0.1 mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Cerber 5.0.1 liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Cerber 5.0.1 erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.
Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Cerber 5.0.1 vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Cerber 5.0.1 verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Warum Sie Data Recovery Pro ausprobieren sollten

Data Recovery Pro ist ein schnelle Lösung, um Daten wiederherzustellen, die versehentlich gelöscht oder von einem Erpressungsprogramm verschlüsselt worden sind. Computernutzer müssen für die Nutzung des Tools keine speziellen Fertigkeiten haben und es kann von jedermann bedient werden. Für den Fall, dass Sie dem Programm ein Versuch geben möchten, haben wir eine kleine Anleitung vorbereitet:

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Cerber 5.0.1 verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Die Vorteile der Vorgängerfunktion von Windows

Die Vorgängerfunktion ermöglicht die Wiederherstellung der Daten, indem die „Zeit zurückgedreht wird“, wodurch man die vorherigen Versionen der Dateien zurückbekommt. Hierfür ist es allerdings notwendig, dass die Systemwiederherstellung aktiv ist. Andernfalls muss man sich für Alternativen entscheiden.

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Die Datenwiederherstellung mit Shadow Explorer

Shadow Explorer stellt mithilfe der von Windows erstellten Schattenkopien die Dateien automatisch wieder her. Wenn die Schattenkopien vorhanden sind und das Erpressungsprogramm sie nicht gelöscht hat, können Sie die Daten wie folgt retten:

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Cerber 5.0.1 und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-cerber-5-0-1-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen