Schweregradskala:  
  (98/100)

Djvu-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Gabriel E. Hall - - | Virustyp: Ransomware

Djvu-Erpressersoftware — eine dateisperrende Bedrohung, die mit verschiedenen Erweiterungen im Umlauf ist, darunter .djvus, .udjvu, .uudjvu und .uudjvu

Djvu-Ransomware-Virus

Die Djvu-Ransomware, auch bekannt als .djvu-Dateienvirus, ist eine sehr riskante Computerinfizierung, die die Windows-Registry modifiziert, indem sie dort dubiose Komponenten hinzufügt. Laut zahlreichen Berichten ist der Virus mit der Stop-Ransomware verwandt, da diese den Verschlüsselungsprozess durchführt und eine der folgenden Erweiterungen anhängt: .djvu, .djvus, .djvus, .djvuu, .uudjvu, .udjvu oder .djvuq. Nachdem die Dateien nutzlos gemacht wurden, zeigt der Virus die Nachricht von _openme.txt an, worin man über die geheime Invasion informiert wird und weitere Informationen darüber erhält, wie man die Dateien wieder entsperren kann. Die Cyberkriminellen weisen die Opfer dazu an, sich per E-Mail über helpshadow@india.com oder restoredjvu@firemail.com mit ihnen in Verbindung zu setzen, um den Preis für den Decryptor zu besprechen und gewähren sogar 50% Rabatt, wenn die Antwort innerhalb von 72 Stunden erfolgt. Seien Sie jedoch vorsichtig und lassen Sie sich nicht von diesen falschen Versprechungen täuschen, denn sie sollen lediglich davon überzeugen, den Djvus-Entschlüsseler zu kaufen. Dieser entpuppt sich normalerweise als Schwindel, der dazu dient durch leichtgläubige Nutzer Einnahmen zu erzielen.

Name Djvu
Kategorie Ransomware/Erpressersoftware
Unterkategorie Schadsoftware
Anhängsel .djvu, .djvus, .djvuu, .udjvu, .uudjvu, .djvuq, .djvur
Erpresserbrief _openme.txt
E-Mail-Adresse der Gauner
  • helpshadow@india.com,
  • helpshadow@firemail.cc,
  • restoredjvu@india.com,
  • restoredjvu@firemail.cc 
Über das Lösegeld Die Gauner bieten 50% Rabatt auf das Lösegeld an, wenn Opfer sie innerhalb von 72 Stunden kontaktieren
Modifizierungen Windows-Registrierungsdatenbank
Verbreitungsmethoden Bösartige E-Mail-Anhänge
Entfernungsprozess Nutzen Sie Reimage, um Schadsoftware-Inhalte zu identifizieren

Nach mehrwöchiger Verbreitung im Internet kehrt die Ransomware mit der neuen Variante Djvu zurück. Es ist derselbe Dateiverschlüsselungsvirus, der mit speziellen Verschlüsselungsalgorithmen wichtige Dokumente auf dem infizierten PC sperrt. In Falle von Djvu machen die Hacker vom Verschlüsselungsalgorithmus RSA Gebrauch.

Auch wenn die Entschlüsselung selbst für die sehr erfahrenen Benutzer schwierig ist (man kann den Schlüssel nicht erraten oder im Internet finden), gibt es keinen Grund dazu die Kriminellen in Eile zu bezahlen. Beachten Sie, dass Ransomware-Entwickler oft versuchen ihre Opfer mit falschen Versprechungen zu überlisten. Wir empfehlen daher zuerst einen Blick auf einige Datenwiederherstellungsmethoden zu werfen, welche wir unten in diesem Artikel beschreiben.

Egal mit welcher Virenversion Sie es zu tun haben, der Erpresserbrief ist der Gleiche. Wie aus dem Nachrichteninhalt ersichtlich, werden keine besonderen Details über das Lösegeld preisgegeben:

———————— ALL YOUR FILES ARE ENCRYPTED ————————

Don’t worry, you can return all your files!
All your files documents, photos, databases and other important are encrypted with strongest encryption and unique key.
The only method of recovering files is to purchase decrypt tool and unique key for you.
This software will decrypt all your encrypted files.
What guarantees do we give to you?
You can send one of your encrypted file from your PC and we decrypt it for free.
But we can decrypt only 1 file for free. File must not contain valuable information
Don’t try to use third-party decrypt tools because it will destroy your files.
Discount 50% available if you contact us first 72 hours.

——————————————————————————————————-

To get this software you need write on our e-mail:
helpshadow@india.com

Reserve e-mail address to contact us:
helpshadow@firemail.cc

Your personal ID:

Gauner, die Viren wie Djvu verbreiten, werden der Wahrscheinlichkeit nach zur Bezahlung mit Kryptowährungen drängen. Die beliebteste Währung hierfür ist Bitcoin, da sie weltweit am gebräuchlichsten ist. Hacker fordern diese Art von Lösegeld, da Überweisungen von Kryptowährungen keine persönlichen Daten erfordern und der Prozess daher völlig anonym bleibt und nicht nachverfolgt werden kann. Dies ermöglicht ein Betrügen ohne dem Risiko entgegen zu laufen erwischt zu werden.

Wenn Sie Ihre verschlüsselten Daten wiederherstellen möchten, müssen Sie zuerst die Djvu-Ransomware entfernen. Wenn Sie diese Reihenfolge nicht beachten, werden die Dateien möglicherweise beim nächsten Computerstart erneut verschlüsselt, da sich die Cyberbedrohung immer noch im Computersystem befindet. Für das nächste Mal empfehlen wir die Sicherheit Ihrer Daten nicht außer Acht zu lassen. Ein guter Ratschlag wäre, sie auf einem entfernten Server oder Gerät zu speichern, welcher nur für Sie zugänglich ist. Auf diese Weise ist keine andere Person in der Lage, an die Daten zu gelangen.

Die Entfernung der Djvu-Ransomware erfordert viel Aufmerksamkeit. Der Prozess sollte daher von einer zuverlässigen Anti-Malware durchführt werden. Wir empfehlen hierfür ein Programm wie Reimage oder Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner zu verwenden, um alle mit Schadsoftware belasteten Inhalte zu erkennen, die möglicherweise von bösartiger Natur sind und sich im PC-System verstecken. Wenn alle gefährlichen Komponenten erfolgreich entfernt wurden, sollte der Ransomware-Virus nach dem Prozess nicht mehr auf den Computer zurückkehren.

Eine weitere Sache, die man über den Djvu-Virus wissen muss: Er kann überall im System bösartige Komponenten einspeisen, außerdem kann er den Weg frei für andere Schadsoftware machen, damit sie sich leichter ausbreiten können, Schattenkopien verschlüsselter Dokumente löschen und unerwünschte Inhalte in die Windows-Registrierung aufnehmen. Sobald Sie die Bedrohung erkannt haben, stellen Sie sicher, dass Sie sie so schnell wie möglich loswerden.

Die Versionen des Djvu-Virus ausgeführt

Der Djvu-Virus wurde Ende 2018 im Internet entdeckt. Schadsoftware-Forscher haben es als eine Version der STOP-Ransomware identifiziert. Allerdings begann die Ransomware zusammen mit dem neuen Jahr neue Datei-Markierungen einzuführen, um die verschlüsselten Dateien unter den unberührten kenntlich zu machen. Der Erpresserbrief trägt weiterhin den Namen _openme.txt und befindet sich in allen Ordnern mit verschlüsselten Dateien. Nachfolgend finden weitere Informationen zu den einzelnen Versionen:

Djvus-Virus

Die Djvus-Ransomware wurde kurz vor dem Jahreswechsel veröffentlicht. Obwohl die Virenentwickler den Virus nicht viel verändert haben, können wir sehen, dass die E-Mail-Adresse nowrestoredjvu@firemail.cc lautet. Darüber hinaus bietet der Virus immer noch 50% Rabatt für diejenigen, die die Entwickler innerhalb von 72 Stunden kontaktieren. Leider haben zahlreiche Betroffene berichtet, dass sie den Virus auf ihrem Computersystem, in Cloud-Diensten und sogar Festplatten gefunden haben, die ohne zu überlegen mit dem kompromittierten System verbunden waren. Einige Versionen der STOP-Ransomware können entschlüsselt werden, aber leider ist dies nicht der Fall beim Djvus-Virus.

Djvuuu-Virus

Die Djvuuu-Ransomware wurde bereits im Dezember 2018 entdeckt. Wie der Name schon suggeriert, werden die persönlichen Dateien der Benutzer mit .djvuuu markiert. Die in einer Textdatei angezeigte Lösegeldforderung trägt weiterhin den Namen _openme.txt und fordert die Opfer dazu auf die Kriminellen via folgende Adressen per E-Mail zu kontaktieren: restoredjvu@india.com und restoredjvu@firemail.cc. Der Djvuuu-Virus ist nicht entschlüsselbar, daher sind Backups notwendig, um die verschlüsselten Daten wiederherzustellen. Der Virus nutzt die Verschlüsselungsmethode RSA, um die Dateien nutzlos zu machen. Die privaten Schlüssel werden auf den Servern der Hacker gespeichert.

Uudjvu-Ransomware 

Die Erpressersoftware Uudjvu ist eine etwas andere Version vom Djvu-Virus, welcher durch die Nutzung des üblichen PirateBay-Setup-Fensters auf dem Zielsystem auftaucht und auf diese Weise versucht Anmeldeinformationen von verschiedenen Konten zu stehlen, um sie bei späteren Betrügereien zu nutzen. Entwickler liefern diese Variante ohne Erpresserbrief aus, aber die Dateien werden immer noch mit einem Mix aus AES und RSA verschlüsselt. Die betroffenen Dateien sind mit dem Anhängsel .uudjvu gekennzeichnet. Wir raten davon ab die Hacker zwecks ihrer Forderungen zu kontaktieren, da man mehr Schaden auf dem Computer erleiden könnte. Entfernen Sie zuerst den Virus und fahren Sie dann mit der Wiederherstellung Ihrer Dateien fort. Verwenden Sie hierfür Backups oder Software von Drittanbietern.

Djvuq-Erpressersoftware

Die Djvuq-Ransomware ist einer der Versionen, die dem ursprünglichen Djvu-Virus ähnlicher ist. Sie verschlüsselt die Dateien ebenfalls nach dem Algorithmus und markiert am Ende die verschlüsselten Fotos, Dokumente oder sogar Archive mit .djvuq. Der Erpresserbrief ist auch in diesem Fall in der Datei _openme.txt zu finden, gemeinsam mit der Rabattaktion zum Lösegeld und die zuvor verwendeten E-Mails restoredjvu@india.com und restoredjvu@firemail.cc zur Kontaktaufnahme. 

Udjvuq-Ransomware

Die Udjvuq-Ransomware erschien ebenfalls im Dezember 2018, nachfolgend den zuvor besprochenen identischen Versionen. Die hinter dieser Bedrohung steckenden Cyberkriminellen konzentrieren sich immer noch auf die Verschlüsselung und das Markieren der Dateien zwecks Erpressung. Allerdings gibt der Erpresserbrief Auskunft darüber, dass der einzige Weg für eine Wiederherstellung der Dateien das Bezahlen des Lösegeldes ist. Laut den Entwicklern können andere Entschlüsselungstools nicht das gewünschte Ergebnis liefern. Sie geben daher 50% Rabatt, wenn man sie innerhalb der ersten 72 Stunden kontaktiert. Diese Angaben, sowie dieselben E-Mail-Adressen werden in der Datei _openme.txt bereitgestellt.

Die Verbreitung von Ransomware-Viren erfolgt durch Spammails

Laut den Cybersicherheitsspezialisten von LosVirus.es treten Ransomware-Infizierungen durch das Öffnen von Spammails oder deren Anhängen auf. Einige E-Mail-Nachrichten enthalten den gefährlichen Link im Nachrichteninhalt oder sie werden mit einem dubiosen Anhang versehen. Nehmen Sie sich also vor fragwürdigen E-Mails in Acht und öffnen Sie sie auf keinen Fall, wenn sie in irgendeiner Weise bösartig oder verdächtig aussehen. 

Darüber hinaus erkennt man anhand diverser Grammatikfehler und unbekannten Absendern, dass etwas nicht mit der E-Mail stimmt. Aber nicht alle betrügerischen E-Mails sehen so aus. Einige Gauner geben vor, von weltweiten Organisationen zu sein. Wenn Sie also in letzter Zeit nichts Wichtiges erwarten, sollten Sie nicht auf die Nachricht zugreifen. Wenn nötig, können Sie sich direkt an das Unternehmen wenden.

Darüber hinaus können sich in einigen Fällen Ransomware-Viren über Netzwerke von Drittanbietern verbreiten. Alle Seiten, die aus sekundären Quellen stammen, haben oft nicht den erforderlichen Schutz und entsprechen nicht den Sicherheitsanforderungen. Dies sorgt für ein hohes Risiko, sich mit gefährlicher Schadsoftware, z.B. Ransomware, zu infizieren. Wir empfehlen alle nicht originalen Seiten und verdächtigen Hyperlinks zu meiden, auf die man beim Surfen im Internet treffen kann.

Nutzen Sie empfohlene Software, um den Djvus-Virus zu beseitigen 

Verwenden Sie bitte ausschließlich seriöse Sicherheitssoftware, um den Djvu-Virus zu entfernen. Sie können außerdem alle mit Schadsoftware belasteten Inhalte erkennen, indem Sie das Computersystem mit diesen Tools scannen:

Software dieser Art wird erstellt, um den Entfernungsprozess zu vereinfachen. Es ist allerdings Geduld angesagt, denn die Überprüfung kann eine Weile dauern. Im Nachhinein werden Sie aber sicherlich erfreut sein.

Die Durchführung der Djvu-Entfernung erfordert viel Aufmerksamkeit. Dies ist auch der Hauptgrund, warum Sie den Prozess einem automatischen Sicherheitstool überlassen sollten. Wenn Sie die Entfernung erfolgreich abgeschlossen haben, sollten Sie außerdem ein System-Backup durchführen. Alle ransomwarebezogenen Komponenten müssen dauerhaft entfernt werden, damit der Computer wieder normal funktioniert.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Djvu-Erpressersoftware-Screenshot
Djvu-Erpressersoftware-ScreenshotDjvu-Erpressersoftware-Screenshot

Anleitung für die manuelle Entfernung des Djvu-Virus:

Entfernen Sie Djvu mit Safe Mode with Networking

Aktivieren Sie den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern, um den Djvu-Virus und seine bösartigen Aktivitäten auf dem Computer zu unterbinden:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Djvu

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Djvu fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Djvu mit System Restore

Nutzen Sie die Systemwiederherstellung, um den Virus zu deaktivieren. Verwenden Sie diese Anleitung, wenn Sie Hilfe benötigen:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Djvu liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Djvu erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Djvu vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Dateien mit dem .djvu-Anhang gesperrt sind und Sie sich fragen, wie Sie sie wieder in den Ausgangszustand bringen können, empfehlen wir einen Blick auf die unten aufgeführten Datenrettungsmethoden zu werfen, von denen einige sicherlich hilfreich sein könnten.

Wenn Ihre Dateien von Djvu verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Verwenden Sie das Tool Data Recovery Pro, um wichtige Daten wiederherzustellen:

Probieren Sie dieses Programm aus, wenn Sie Dateien wiederherstellen möchten, die durch den Djvu-Virus verschlüsselt wurden:

  • Data Recovery Pro herunterladen;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Djvu verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Das Windows-Feature Vorgängerversionen kann ebenfalls helfen, einige Dateien wiederherzustellen:

Probieren Sie diese Methode aus. Beachten Sie jedoch, dass sie nicht funktioniert, wenn Sie die Systemwiederherstellung vor der Infizierung nicht aktiviert hatten.

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Das Tool Shadow Explorer könnte die Daten wiederherstellen:

Verwenden Sie dieses Tool, wenn der Virus nicht die Schattenkopien der gesperrten Daten gelöscht hat. Wenn dies jedoch der Fall ist, probieren Sie die oben genannten Methoden aus.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Es gibt für die Djvu-Ransomware zurzeit noch kein Entschlüsselungsprogramm, das von Virenforschern erstellt wurde.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Djvu und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner oder Plumbytes Anti-MalwareMalwarebytes Malwarebytes, nutzen.

Über den Autor

Gabriel E. Hall
Gabriel E. Hall - Leidenschaftliche Internetforscherin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Gabriel E. Hall kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-djvu-ransomware.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen


Eure Meinung über Djvu ransomware