Schweregradskala:  
  (99/100)

FenixLocker. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Olivia Morelli - - | Virustyp: Ransomware
12

Die Vorgehensweise des Virus FenixLocker

Der FenixLocker-Virus, häufig auch als Centrumfr@india.com-Virus bezeichnet, ist ein Krypto-Erpressungsprogramm, das sich in alarmierender Geschwindigkeit ausbreitet. Es kann in Computersysteme ohne Antivirenschutz heimlich eindringen, indem es Schwachstellen von veralteter Software ausnutzt. Sobald FenixLocker ins System gelangt, fängt es an die Daten nach dem AES-Verschlüsselungsverfahren zu verschlüsseln, wodurch nützliche Dateien in unbrauchbare umgewandelt werden und nicht mehr geöffnet oder auf irgendeine Weise bearbeitet werden können. Des Weiteren verändert der Virus die Dateinamen, indem er .centrumfr@india.com!! an sie anhängt. Die Verschlüsselung der Dateien kann von einer bis hin zu mehreren Stunden dauern. Ist der Virus fertig, speichert er seinen Erpresserbrief auf dem Desktop. Aus irgendeinem Grund nennt der Virus die Datei CryptoLocker.txt oder Help to decrypt.txt. Vermutlich nutzt er den Namen des berüchtigten Virus CryptoLocker, um seine Opfer zu beunruhigen und dazu zu bringen Informationen über diesen Virus statt der eigentlichen Infizierung zu suchen. Im Erpresserbrief findet man lediglich folgende Informationen:

All of your files are encrypted, to decrypt them write me to centrumfr@india.com
Your key: [Victim’s ID] 

FenixLocker virus infects computers via malicious email attachments

Was die Gauner verlangen, wenn man sie über die angegebene E-Mail-Adresse kontaktiert, wissen wir bereits. Sie verlangen das Lösegeld in Bitcoins zu bezahlen und die Überweisung mithilfe Tor-Browsers zu tätigen. Bitte greifen Sie aber nicht direkt zu Ihrem Portemonnaie, denn Sie sollten das Lösegeld auf keinen Fall bezahlen. Nicht nur, weil Sie auf diese Weise Kriminelle in ihren Machenschaften unterstützen würden, sondern auch weil es bereits ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm gibt. Sie können damit alle Ihre Dateien wiederherstellen. Bevor Sie aber von dem Tool Gebrauch machen, müssen Sie die Schadsoftware vom Computer entfernen und zwar am besten mit einer Anti-Malware. Für die Entfernung von FenixLocker können Sie zum Beispiel Reimage verwenden. Die manuelle Entfernung von FenixLocker ist nicht empfehlenswert, da sie meist nur erfolgreich ist, wenn man mit solchen Viren Erfahrung hat und weiß, wo die schädlichen Komponenten gerne versteckt werden. Wenn Sie noch nicht mit Schadsoftware gearbeitet haben, können Sie besser einen professionellen Virenentferner nutzen.

Wie infiziert der Virus den Computer?

FenixLocker wird im Internet als sicheraussehende Datei verbreitet und nutzt demzufolge die berühmte Strategie des trojanischen Pferds. Die Datei kann sich in schädlichen E-Mails befinden, sowie durch gefälschte Java-Updates ins System gelangen. Mittlerweile sind die Gauner sogar so clever, dass sie legitime Webseiten mit Schadsoftware belasteten Anzeigen infizieren. Auch kann von Exploit-Kits Gebrauch gemacht werden, um Schwachstellen von Software auszunutzen, die auf dem Computer installiert ist. Ein Angriff von solchen schädlichen Programmen lässt sich daher nur verhindern, wenn man seinen Computer mit einer zuverlässigen Software schützt und keine suspekten Webseiten besucht, bedenkliche E-Mails öffnet oder aufdringliche Anzeigen anklickt. Des Weiteren ist es immer eine gute Idee automatische Updates zu aktivieren, damit die Programme immer auf dem aktuellsten Stand sind. Auf diese Weise kann man sich sicher sein, dass der Computer weniger anfällig auf Bedrohungen ist und keine Schwachstellen ausgenutzt werden können.

Wie entfernt man den FenixLocker-Virus vom infizierten Computer?

Sie müssen FenixLocker sofort vom System entfernen, wenn Sie weiteren Schaden vermeiden möchten und Sie sollten auch nur nach der erfolgreichen Entfernung von dem kostenlosen FenixLocker-Entschlüsselungsprogramm Gebrauch machen. Wenn Sie noch nicht mit der Entfernung von FenixLocker begonnen haben, lesen Sie sich am besten unsere Anleitung durch, damit Sie wissen wie Sie Ihre Anti-Malware zum Laufen bringen können und demzufolge den Virus finden und beseitigen können.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um FenixLocker zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von FenixLocker ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des FenixLocker-Virus:

Entfernen Sie FenixLocker mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne FenixLocker

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von FenixLocker fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie FenixLocker mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von FenixLocker liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von FenixLocker erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen FenixLocker vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von FenixLocker verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Mit FenixLocker Decrypter die Dateien entschlüsseln

Um die von FenixLocker verschlüsselten Dateien wiederherstellen zu können, müssen Sie mit den oben aufgeführten Anweisungen zuerst die Infizierung beseitigen. Anschließend können Sie den FenixLocker Decrypter herunterladen, das Programm installieren und eine verschlüsselte Datei ins Programm laden. Das Programm wird dann das benötigte Entschlüsselungspasswort errechnen, womit Sie den Rest der Dateien entschlüsseln können.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor FenixLocker und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-fenixlocker-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen