Schweregradskala:  
  (99/100)

Hucky. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Olivia Morelli - - | Virustyp: Ransomware
12

Ist das Erpressungsprogramm Hucky wirklich so gefährlich wie Locky?

Kommt Ihnen Hucky eventuell bekannt vor? Schließlich wurde die Infizierung nach der berüchtigten erpresserischen Infizierung Locky benannt, welche im vergangenen Jahr die Internetnutzer terrorisiert hat. Zahlreiche Hobby-Hacker sind von dem Erfolg von Locky fasziniert. Es ist daher keine Überraschung, dass ständig neue Varianten basierend auf dem Virus im Web auftauchen. Der „Hungarian Locky“ (dt. ungarische Locky) oder einfach nur Hucky ist eine davon. Die Virenersteller haben nicht nur bestimmte Funktionen von Locky übernommen und sie in ihre Software eingebaut, sondern sie imitieren Locky schlichtweg. Hucky nutzt den gleichen Erpresserbrief, die gleiche Dateiendung und das gleiche Bezahlsystem. Der Hauptunterschied ist, dass der Virus ungarisch ist und vermutlich primär Geräte in Ungarn angreift. 

Image comparing Hucky and Locky ransomware viruses

Hinsichtlich der restlichen Arbeitsweise des Virus scheint er den ursprünglichen Versionen von Locky identisch zu sein. Zuerst wird das schädliche Skript mithilfe von Spammails auf dem Computer eingeschleust. Das Skript wird dann durch die Makro-Funktion von Word aktiviert, wodurch der Virus letztlich auf dem Computer heruntergeladen wird. Anschließend folgen die Datenverschlüsselung und ein Systemneustart, wodurch zahlreiche Dateien unzugänglich werden. Im Vergleich zu Locky hat Hucky jedoch nur ungefähr 200 verschiedene Dateitypen im Visier und diese umfassen auch Videospieldateien wie die von Minecraft, World of Tanks usw. Selbst wenn Sie nicht zu den Gamern gehören, gibt es keinen Grund Luftsprünge zu machen, denn der Virus kann auch Microsoft-Office-Dateien, Bilder, Archive usw. verschlüsseln. Man darf also nicht erwarten, dass man unversehrt entkommt. Sie können sich aber immerhin auf die Entfernung von Hucky vorbereiten. Wir empfehlen hierfür die lizenzierte Version von Reimage zu erwerben und mit dem Programm einen Systemscan durchzuführen. Interessant zu erwähnen ist außerdem, dass Hucky die alten .locky-Endungen nutzt, welche in den neuen Versionen von Locky geändert wurden. Dies kann ein guter Ansatzpunkt für die Identifizierung des Virus sein.

Bei Hucky wurde das von älteren Locky-Varianten genutzte Dokument _locky_recover_instructions.txt zu _Adatok_visszaallitasahoz_utasitasok.txt umgeändert. Obwohl das Design dasselbe ist, sind die darin enthaltenen Informationen leicht verschieden. Trotzdem findet man eine kurze Erklärung über die Geschehnisse auf dem Computer und wie man die unerfreuliche Situation wieder in Ordnung bringt. Virenopfer haben 24 Stunden Zeit mit den Verbrechern über die E-Mail locky@mail2tor.com Kontakt aufzunehmen. Die Höhe des Lösegelds, sowie Informationen zur Bezahlung sind nicht im Dokument enthalten. Wir nehmen jedoch an, dass man die Informationen nach der persönlichen Kontaktaufnahme erhält. Die Datenentschlüsselung kostet wahrscheinlich wie üblich zwischen 0,5 und 2 Bitcoins pro Gerät. Wenn Sie die Bezahlung des Lösegelds in Erwägung ziehen, nur zu. Bedenken Sie aber, dass die Hacker einfach mit dem Geld verschwinden könnten, ohne irgendwelche Datenentschlüsselungsalternativen bereitzustellen. Verschwenden Sie daher nicht Ihr Geld und schützen Sie die zukünftigen Daten, indem Sie Hucky vom Computer entfernen.

Wie schützt man die Dateien vor dem Erpressungsprogramm?

Da der Hucky-Virus sich noch in der Wachstumsphase befindet, sollte an erster Stelle der Systemschutz liegen. Stellen Sie sicher, dass das Betriebssystem und alle darauf befindlichen Programme aktuell sind und den neuesten Normen entsprechen. Auf diese Weise reduzieren Sie Systemlücken und schützen sich vor ein versehentliches Herunterladen von erfundenen und vireninfizierten Softwareupdates. Es ist natürlich außerdem sehr empfehlenswert in ein professionelles und leistungsstarkes Antivirenprogramm zu investieren. Bitte keine Raubkopie. Vergessen Sie zudem nicht regelmäßig Sicherheitskopien von Ihren Dateien anzufertigen und speichern Sie sie auf abgetrennten Computern, externen Festplatten oder USB-Sticks. Sie können damit unerwartete Datenverluste vorbeugen und Daten mühelos wiederherstellen.

Wissenswertes über die Entfernung von Hucky:

Im Wesentlichen gibt es nur einen sicheren Weg für die Entfernung von Hucky, und zwar die automatische Entfernung mithilfe eines professionellen Antivirenprogramms. Der Virus mag zwar nicht so komplex wie Locky sein, wird sich dennoch seinen Platz auf dem Computer hart erkämpfen. Die manuelle Entfernung ist demzufolge schwierig. Wenn Sie auch nur eine oder zwei schädliche Dateien übersehen, bleibt der Virus auf dem Computer und verschlüsselt alle neuen Dateien. Bei der Entfernung von Hucky ist Ihr Eingriff nur erforderlich, wenn der Virus versucht die Systemscans von Antivirenprogrammen zu blockieren. Befolgen Sie in diesem Fall die unten aufgeführte Anleitung. Wenn Sie den Virus endlich entfernt haben, können Sie sich dem Abschnitt für die Datenwiederherstellung widmen. Vielleicht finden Sie dort einige Methoden, die Ihnen dabei helfen die Dateien zurückzubekommen.

Anleitung für die manuelle Entfernung des Hucky-Virus:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Hucky zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Hucky ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Hucky getestet (2016-12-20)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Hucky getestet (2016-12-20)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Hucky getestet (2016-12-20)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Hucky getestet (2016-12-20)

Entfernen Sie Hucky mit Safe Mode with Networking

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Hucky

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Hucky fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Entfernen Sie Hucky mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Hucky liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Hucky erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.
Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Hucky vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wie bei den Vorgängern von Hucky ist es nahezu unmöglich die Dateien wiederherzustellen, die durch das Verschlüsselungsverfahren RSA gesperrt wurden. Es ist möglich, dass Virenexperten nach einer genaueren Untersuchung Schwachstellen finden und die Verschlüsselung umgehen können. Zurzeit gibt es allerdings nur die drei folgenden Optionen für die Datenwiederherstellung.

Wenn Ihre Dateien von Hucky verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Daten mit Data Recovery Pro retten

Data Recovery Pro ist wahrscheinlich die beste Wahl, wenn Sie eine schnelle und automatische Datenwiederherstellung wünschen. Obwohl eine vollständige Systemwiederherstellung nicht garantiert ist, kann das Programm dennoch dabei helfen einzelne Dateien zu retten. Probieren Sie diese Methode mithilfe folgender Schritte aus:

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Hucky verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Wie nutzt man die Vorgängerfunktion von Windows?

Die Vorgängerfunktion von Windows ist insbesondere für diejenigen hilfreich, die vor dem Angriff die Systemwiederherstellung aktiviert haben. Wenn Sie sich daran erinnern können, dass Sie die Systemwiederherstellung eingerichtet haben, dann können Sie mit folgenden Schritten die Daten anhand der Vorgängerversionen wiederherstellen.

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Simple Schritte für die Wiederherstellung mit ShadowExplorer:

ShadowExplorer ist ebenfalls ein einfaches Tool, um versehentlich gelöschte oder auch verschlüsselte Dateien wiederherzustellen. Die einzige Kondition hierfür ist, dass die Schattenkopien noch auf dem Computer sein müssen. Wenn das Erpressungsprogramm sie nicht gelöscht hat, ist ShadowExplorer die richtige Lösung für Sie.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Hucky und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-hucky-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen