Schweregradskala:  
  (20/100)

Entferne I Have Bad News For You (Entfernungsanweisungen) - Tutorial

von Gabriel E. Hall - - | Virustyp: SPAM-Tools

Sextortionbetrug „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“ bringt Opfer dazu, das Portemonnaie zu öffnen

"Ich habe schlechte Nachrichten für dich"-Betrug

Ich habe schlechte Nachrichten für dich ist eine aufwendige Masche, die in die Kategorie der Erpressungsbetrügereien fällt. Laut dem FBI ist die Zahl solcher Straftaten im Laufe des letzten Sommers drastisch gestiegen, und es scheint, als würde diese Erpressungskampagne in absehbarer Zeit nicht abklingen. Hinzu kommt, dass uns nun auch eine deutsche Welle dieser Betrugsmasche erreicht hat. Übeltäter senden Tausende von E-Mails an Opfer auf der ganzen Welt, in der Hoffnung, dass viele aufgrund dieser listigen Erpressungsmethode bezahlen werden. Der Angriff beginnt bereits damit, dass in der Betreffzeile typischerweise das Passwort des Benutzers oder andere sensible Informationen anzeigt werden. Die hinter „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“ steckenden Gauner implizieren, dass eine Schadsoftware auf den PC eingeschleust wurde, die es erlaubte, ein peinliches Video mit der Systemkamera aufzunehmen und alle Informationen über die Konten bei sozialen Medien zu erhalten. Wenn das Opfer das geforderte Lösegeld von 387€ in Bitcoin nicht zahlt, wird das gesamte Material an Freunde und Familie geschickt. Wir haben jedoch gute Nachrichten für Sie, es handelt sich hierbei um einen Betrug und die Nachricht ist nicht vertrauenswürdig.

Zusammenfassung
 Name Ich habe schlechte Nachrichten für dich
 Typ Sextortion, Erpressung
 Geforderter Betrag 387€ in BTC
 Symptome

Der Autor suggeriert, dass das System mit einem Virus infiziert ist und bloßstellende Inhalte über die Webcam gefilmt oder der Internetverlauf über besuchte Pornoseiten gestohlen wurde

 Überprüfung auf Schadsoftware Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Computer infiziert ist, dann sollten Sie ihn mit Sicherheitstools wie Reimage oder SpyHunter 5Combo Cleaner scannen

Es gibt viele solcher E-Mail-Kampagnen (I am a spyware software developer; I'm a programmer who cracked your email; There is nothing hidden that is not shown; Porno-Erpressung und viele andere), und es ist nicht bekannt, wie viele Gruppen diese Technik verwenden. Es gibt jedoch Hinweise darauf, dass auch organisierte Kriminalität an Betrügereien wie Ich habe schlechte Nachrichten für dich beteiligt sein könnte.

Was also ist zu tun, wenn Sie eine E-Mail erhalten, in der es heißt, dass Ihre persönlichen Bilder oder Videos Ihren Liebsten zugänglich gemacht werden? Lösegeld nicht zahlen ist die erste Antwort. Wenden Sie sich auch NICHT an die Cyberkriminellen, denn dies wird sie nur dazu ermutigen, mehr Phishing-Mails zu versenden. Sie sollten am besten die „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“-Mail aus dem Posteingang entfernen, nachdem Sie sie an die Behörden weitergeleitet haben.

Um „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“ glaubwürdig zu machen, unternehmen die Betrüger besondere Anstrengungen an. Sie erklären die ganze Situation wie folgt:

In der Software des Routers, mit der Sie an diesem Tag verbunden waren, gab es eine Sicherheitsanfälligkeit. Ich habe diesen Router zuerst gehackt und meinen bösartigen Code darauf abgelegt. Bei der Eingabe im Internet wurde mein Trojaner auf dem Betriebssystem Ihres Geräts installiert. Danach habe ich alle Daten auf Ihrer Festplatte gespeichert (ich habe Ihr gesamtes Adressbuch, den Verlauf der angezeigten Websites, alle Dateien, Telefonnummern und Adressen aller Ihrer Kontakte).

All das ist Fake und die Gauner wollen einfach nur die Empfänger einschüchtern, besonders diejenigen, die nicht wissen wie Schadsoftware funktioniert. Woher aber haben sie das Passwort? Aus früheren Datenlecks, wie z.B. beim Radisson Hotel, bei Ticketmaster und vielen anderen.

Ich habe schlechte Nachrichten für dich aus dem Posteingang reicht aber möglicherweise nicht aus. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit, dass das Gerät kompromittiert wurde, ziemlich gering ist, besteht dennoch die Möglichkeit. Wenn Sie verdächtige E-Mails erhalten oder ein anderes unnatürliches Verhalten auf dem PC festgestellt haben, sollten Sie daher mit Reimage, SpyHunter 5Combo Cleaner oder einer anderen gewünschten Sicherheitssoftware eine Überprüfung durchführen.

Darüber hinaus wurde neulich festgestellt, dass bei einigen Sextortionsbetrugsmaschen die GandCrab-Ransomware verbreitet wird. Also ein weiterer guter Grund, um das System durch die Installation einer seriösen Sicherheitslösung vor Schadsoftware zu schützen.

"Ich habe schlechte Nachrichten für dich"-Mailvirus
"Ich habe schlechte Nachrichten für dich" ist ein Betrug, der in die Kategorie Sextortion gehört

Kein Ende von Phishing-Mails in Sicht – So fällt man nicht auf sie herein:

Oft nutzen Cyberkriminelle Social-Engineering-Angriffe, um ihre Ziele zu erreichen – was in der Regel mit Gelderpressung verbunden ist. Sextortionskampagnen funktionieren so gut, weil sie über mehrere Ebenen täuschen und die Schwachstellen und Ängste der Empfänger ausnutzen. Daher ist der beste Weg, um nicht unerwartet überrascht zu werden, indem man lernt, wie man die bösartigen E-Mails erkennt. Experten empfehlen bei Erhalt einer solchen E-Mail, diese Schritte zu befolgen:

  • Keine Panik und lesen Sie sich die E-Mail gut durch.
  • Prüfen Sie, ob die Nachricht in der Spam-Box liegt (Hinweis: Einige E-Mails könnten es trotz der integrierten Filter in den normalen Posteingang schaffen).
  • Geben Sie die Betreffzeile oder den ersten Satz der Nachricht in Google Chrome oder einen anderen Browser ein und stellen Sie hiermit eine kleine Recherche an – wenn es sich tatsächlich um einen Betrug handelt, wird es Hunderte von Foren-/Blogbeiträgen oder Artikeln über die E-Mail geben.
  • Scannen Sie Ihren Computer mit seriöser Anti-Malware.
  • Konsultieren Sie Online-Communities, Sicherheitsseiten und ähnlichem – treffen Sie keine irrationalen Entscheidungen!
  • Leiten Sie die E-Mail zur Kenntnis an die Polizei weiter, welche hierfür über eine spezielle E-Mail-Adresse verfügt (trojaner@polizeilabor.de).

Denken Sie auch daran, dass Phishing-Mails gerne Schadsoftware im Anhang enthalten. Vergessen Sie also nicht, dass Sie sie vor dem Öffnen zunächst mit einer Antivirensoftware scannen müssen.

Wenden Sie sich nicht an die Cybergauner und löschen Sie die „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“-Mail

Wie bereits erwähnt, wenden Sie sich niemals an die Kriminellen. Kontaktieren Sie stattdessen Behörden, die mit Betrug zu tun haben (normalerweise bitten sie lediglich darum, die Phishing-Mail weiterzuleiten, löschen Sie damit die Mail „Ich habe schlechte Nachrichten für dich“ noch nicht). Wir empfehlen danach dringend, das System mit Sicherheitssoftware wie Reimage, SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes auf Schadsoftware zu überprüfen, um sicherzustellen, dass keine der Cyberbedrohungen durchgeschlüpft sind.

Danach können Sie sich um die Entfernung von Ich habe schlechte Nachrichten für dich kümmern, obwohl dies nicht obligatorisch ist. Experten raten auch, alle verwendeten Passwörter zu ändern und einen Passwortmanager zu nutzen, der die Konten sicher halten kann. Denken Sie daran, Ihre alten Passwörter niemals wiederzuverwenden und sie insbesondere nicht für mehrere Konten zu nutzen!

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Anleitung für die manuelle Entfernung von I Have Bad News For You:

Entfernen Sie I Have Bad News For You mit Safe Mode with Networking

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne I Have Bad News For You

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von I Have Bad News For You fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie I Have Bad News For You mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von I Have Bad News For You liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von I Have Bad News For You erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor I Have Bad News For You und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes, nutzen.

Über den Autor

Gabriel E. Hall
Gabriel E. Hall - Leidenschaftliche Internetforscherin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Gabriel E. Hall kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-i-have-bad-news-for-you.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen


Eure Meinung über I Have Bad News For You