Schweregradskala:  
  (96/100)

Kryptonite-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Julie Splinters - - | Virustyp: Ransomware
12

Erpressersoftware Kryptonite tarnt sich als Snake-Spiel

The image illustrating Kryptonite ransomware

Der Kryptonite-Virus ist eine Krypto-Schadsoftware, die sich anscheinend noch in der Entwicklungsphase befindet. Sie unterscheidet sich von anderer Schadsoftware insbesondere, weil sie sich als das Spiel Snake tarnt. Beim Öffnen der Datei snake_game.exe sind die Namen der vermeintlichen Autoren sichtbar: Manish Kumar und Gaurav Anand. Der IT-Experte Leo bekam das Muster glücklicherweise in die Hände und konnte es dem israelischen Institut für Technologie zuordnen.

Die Erpressersoftware versieht die Dateien derzeit noch nicht mit einer neuen Endung, aber verschlüsselt sie trotzdem mit RSA-2048. Im Folgenden eine kleine Zusammenfassung über die Features. Kryptonite

  • fragt nach dem Ausführen von getmyId.exe.
  • spielt nach der Verschlüsselung eine Sprachnachricht ab.
  • markiert die Dateien nicht mit einer speziellen Endung.
  • nutzt das Verschlüsselungsverfahren RSA-2048.

Obwohl die Verschlüsselung der Dateien gelingt, ist die Entfernung von Kryptonite äußerst ratsam. Reimage oder Malwarebytes Anti Malware kann hierbei behilflich sein.

Trotz Absturz Dateien verschlüsselt

Vielleicht wollten die Autoren lediglich ihre Programmierfertigkeiten austesten und gar keine ausgereifte Schadsoftware entwickeln. Die Funktionsweise ist nicht makellos, denn die Anwendung stürzt gelegentlich ab oder hängt ohne weitere Reaktion.

Hinzu kommt, dass die Schadsoftware nach einem Ausführen von der Datei getmyID.exe fragt, aber die Datei gar nicht existiert. Interessanterweise haben sich die Autoren auch noch ein Feature vom Cerber-Virus abgeguckt. Nachdem der Virus gestartet und die Verschlüsselung fertiggestellt wurde, informiert urplötzlich eine männliche Stimme darüber, dass alle Dokumente und Fotos verschlüsselt worden sind.

Die Autoren haben sich außerdem dazu entschlossen keine neue Dateiendung festzulegen. Die Inhalte der Dateien sind dennoch mit einem komplexen Algorithmus verschlüsselt.

Am unüblichsten ist jedoch die Bezahlphase. Im Gegensatz zu dem typischen Zahlungsverfahren, wo das Lösegeld in Bitcoins überwiesen werden muss, wird bei Kryptonite 500 Dollar verlangt. Statt das Geld zu überweisen, soll man seine Kreditkarteninformationen angeben.

Offensichtlich sollte man davon absehen das Lösegeld zu bezahlen. Erstens ist die Schadsoftware noch in der Entwicklungsphase und zweitens bekommen die Angreifer hierdurch persönliche Daten, wodurch letztendlich größerer finanzieller Schaden angerichtet werden kann. Entfernen Sie Kryptonite also so schnell wie möglich.

Wie die Computer infiziert werden

Wie bereits erwähnt, infiltriert die Schadsoftware den Computer als Snake-Spiel bzw. die Datei snake_game.exe. Betroffene könnten außerdem den Prozess cad.exe im Task-Manager finden. Um den Trojaner zu stoppen, welcher übrigens als Win32.Trojan-Ransom.Filecoder.P@gen oder Ransom_KRYPTONITE.A erkannt wird, ist es empfehlenswert das Gerät mit einer Sicherheitsanwendung auszurüsten. Installieren Sie hierfür eine Anti-Spyware. Schadsoftware-Entferner sind bei solchen Viren natürlich ebenfalls effektiv.

Sich allein auf Software zu verlassen, reicht heutzutage leider nicht aus, um das Risiko einer Infizierung erheblich zu verringern. Spielewebseiten sind oft ein Paradies für Erpressersoftware. Bevor Sie also ein Spiel herunterladen, sollten Sie sicherstellen, dass es sich um eine legitime Version handelt. Eine aktuelle Sicherheitsanwendung hilft dabei getarnte Schadsoftware zu vermeiden.

Kryptonite beseitigen

Die Schadsoftware ist glücklicherweise noch nicht ausgereift, weshalb keine Probleme bei der Entfernung auftreten sollten. Wenn die Schadsoftware doch versucht die Entfernung zu verhindern, sollte die unten aufgeführte Anleitung behilflich sein.

Die manuelle Entfernung von Kryptonite ist nicht empfehlenswert, weil Virendateien auf dem System übrigbleiben könnten. Zu guter Letzt möchten wir noch darauf hinweisen, dass bei manchen Computernutzern ein Angriff wahrscheinlicher ist.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Kryptonite-Erpressersoftware zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Kryptonite-Erpressersoftware ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Kryptonite-Virus:

Entfernen Sie Kryptonite mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Kryptonite

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Kryptonite fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Kryptonite mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Wenn die Anti-Malware selbst im abgesicherten Modus nicht gestartet werden kann, empfiehlt sich die Systemwiederherstellung.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Kryptonite liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Kryptonite erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Kryptonite vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Kryptonite verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Dateien mit Data Recovery Pro wiederherstellen

Obwohl die Schadsoftware von einem ausgeklügelten Verschlüsselungsverfahren Gebrauch macht, ist es möglich, dass einige Dateien mit Data Recovery Pro wiederhergestellt werden können. Die Software ist besonders praktisch, wenn man verlorene oder beschädigte Dateien retten möchte.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Kryptonite verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Die Vorteile von ShadowExplorer

Es ist unwahrscheinlich, dass der Virus die Schattenkopien löscht. Sie haben also gute Chancen auf eine Wiederherstellung.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Kryptonite-Decrypter

Zurzeit gibt es noch kein offizielles Entschlüsselungsprogramm.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Kryptonite und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Julie Splinters
Julie Splinters

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-kryptonite-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen