Schweregradskala:  
  (96/100)

Matrix. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Lucia Danes - -   matrix9643@yahoo.com) ransomware | Virustyp: Ransomware
12

Matrix-Virus macht mit GnuPG-Verschlüsselung Dateien unbrauchbar

Der Matrix-Virus oder auch in manchen Fällen das Matrix9643@yahoo.com-Erpressungsprogramm ist ein brandneuer Krypto-Trojaner, der von Schadsoftware-Forschern zum ersten Mal am 1. Dezember 2016 gesichtet wurde. Die Entwickler haben sich die Inspiration für den Virus offensichtlich von dem bekannten Film Matrix geholt.

Sie richten sich außerdem mit ihrer auf dem Computer hinterlegten Lösegeldforderung an englischsprachige und russischsprachige Computernutzer. Die Lösegeldforderung ist in der Datei matrix-readme.rtf zu finden und weist die Opfer an mit den Gaunern über folgende E-Mail-Adressen Kontakt aufzunehmen: matrix9643@yahoo.com oder redtablet9643@yahoo.com.

Der Virus unterscheidet sich von anderen Erpressungsprogrammen in der Hinsicht, dass er nicht wie üblich einfach eine Bitcoin-Adresse zur Überweisung angibt und Links bereitstellt, wo die virtuelle Währung erhältlich ist. Darüber hinaus wird von Yahoo-Mail Gebrauch gemacht, welches (für Betrüger) nicht als sicher angesehen wird.

Sobald eine Schadsoftware dieser Art den Computer infiziert, sind die persönlichen Dateien nutzlos, weil sie auf strukturellem Level deformiert werden. Der Matrix-Virus nutzt hierfür die Verschlüsselung AES und RSA und erweitert die Dateinamen mit .matrix.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Entschlüsselungsprogramm sind, welches die vom Matrix-Virus verschlüsselten Dateien entschlüsseln kann, müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass es noch kein solches Programm gibt. Es ist äußerst schwierig Dateien zu entschlüsseln, wenn man den Entschlüsselungsschlüssel nicht kennt. Entwickler von Erpressungsprogrammen verbergen diese Schlüssel natürlich mit aller größter Mühe.

In der Regel werden sie auf Servern hinterlegt, sodass sie außer von den Übeltätern nicht zu erreichen sind. Allerdings bieten sie im Gegenzug für ein Lösegeld die Herausgabe des Entschlüsselungsschlüssels an. Es gibt jedoch mehrere Gründe, warum man es nicht bezahlen sollte. Der Hauptgrund ist, dass Schadsoftwareersteller dazu tendieren die Entschlüsselungsprogramme nicht herauszugeben, auch wenn man das Lösegeld bezahlt hat. Warum? Weil sie lediglich an das Geld interessiert sind und sich keinen Deut um die Dateien scheren.

Wir raten daher dringendst davon ab an Cyberkriminelle Geld zu überweisen und empfehlen das Erpressungsprogramm so schnell wie möglich zu entfernen. Das beste Tool hierfür ist unserer Meinung nach Reimage. Sie können hierfür allerdings auch andere Anti-Malware wie Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus verwenden.

Wir empfehlen außerdem ein Back-up von den verschlüsselten Daten zu erstellen und sie beiseite zu legen, falls irgendwann mal ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm veröffentlicht wird. Wenn Sie bereits von TeslaCrypt oder PrincessLocker gehört haben, sollten Sie wissen, dass eine Chance auf die Entschlüsselung der Dateien besteht. Jedoch nimmt die Entwicklung solcher Decodierer viel Zeit in Anspruch, weshalb Geduld angesagt ist!

Varianten des Erpressungsprogramms

TheMatrixHasYou ist ein weiteres Beispiel für die Matrix-Schadsoftwaresparte. Das Erpressungsprogramm ist erst neulich aufgetaucht und scheint dem Ursprungsvirus ähnlich zu sein. Wie beim Matrix9643@yahoo.com-Virus werden die Dateien absolut unbrauchbar gemacht.

TheMatrixHasYou hat es hierbei auf Dokumente, Fotos, Datenbanken, Präsentationen, Videos und andere Dateien abgesehen, welche dann quasi in Datenmüll umgewandelt werden und lediglich Speicherplatz einnehmen. Der einzig auffällige Unterschied zwischen den beiden Viren ist, dass TheMatrixHasYou andere Kontaktinformationen bereitstellt (TheMatrixHasYou9643@yahoo.com und noliberty9643@yahoo.com) und Informationen über den Angriff in der Datei <ID des Opfers>.MATRIX-KEY.RTF speichert.

Die neue Version ist genauso gefährlich wie der ursprüngliche Virus und es gibt auch hier noch kein Gegenmittel. Wenn Ihre Dateien verschlüsselt worden sind, bleibt Ihnen nichts Anderes übrig als sie mit einem Back-up wiederherzustellen oder geduldig zu bleiben bis ein kostenloser Decodierer entwickelt wurde. In der Zwischenzeit sollten Sie die Matrix-Schadsoftware natürlich entfernen, damit der Computer nicht für weitere Schadsoftware anfällig ist.

Wie Kriminelle den Virus ins System einschleusen

Natürlich möchte niemand einem Erpressungsprogramm zum Opfer fallen. Bedauerlicherweise gibt es aber noch viele Computernutzer, die nichts über Erpressungsprogramme wissen und daher für solche Infizierungen anfällig sind. Wenn Sie immer noch im Glauben sind, dass die Standard- oder Schnellinstallation die besten Optionen für die Installation von Downloads sind, liegen Sie falsch.

Bei diesen Einstellungen ist in der Regel „empfohlene Drittsoftware“ enthalten, welche äußerst unsicher sein kann. In der Vergangenheit wurden Softwarepakete lediglich dazu genutzt, um legitime Software zu installieren. Mittlerweile nutzen auch Betrüger diese Möglichkeit und bündeln ihre Schadsoftware mit zuverlässig aussehenden Programmen.

Des Weiteren werden schädliche Viren gerne via E-Mail verschickt. Bitte achten Sie also darauf, was Sie anklicken, installieren oder auf dem Computer herunterladen. Nicht jede Datei, die legitim und sicher aussieht, ist wirklich sicher. Sie sollten daher niemals undurchsichtige Mitteilungen öffnen, bevor Sie den Absender überprüft haben und er wirklich derjenige ist für den er sich ausgibt.

Informationen über den Absender finden Sie, indem Sie die E-Mail-Adresse googeln. Eine weitere Vorbeugungsmaßnahme ist Back-ups von Dateien zu erstellen. Ein Back-up ist wichtig, damit im Falle einer Infizierung mit einem Erpressungsprogramm die Dateien wiederhergestellt werden können. Zu guter Letzt empfiehlt sich natürlich immer die Installation einer Anti-Malware, um den Computer und die persönlichen Dateien zu sichern.

Den Virus entfernen oder das Lösegeld bezahlen?

Da Sie nun wissen, wie sich das Erpressungsprogramm verbreitet und Sie jetzt eine Installation dieser Viren verhindern können, möchten Sie wahrscheinlich wissen, wie Sie den Matrix-Virus schleunigst entfernen können.

Die erste Frage, die sich hier stellt, ist: Haben Sie eine Anti-Malware? Wenn nicht, können Sie gerne eine unserer empfohlenen Anwendungen nutzen, denn Sie benötigen für die Entfernung vom Matrix-Virus ein gutes Antivirenprogramm. Bevor Sie die Entfernung angehen, müssen Sie den Computer wie unten beschrieben in den abgesicherten Modus starten.

Wir möchten nun natürlich auch auf das Lösegeld eingehen. Wenn Sie es bezahlen möchten, sollten Sie die Infizierung nicht beseitigen, sondern dies erst nach der Bezahlung tun. Wir raten allerdings nachdrücklich davon ab das Lösegeld zu bezahlen. Es gibt zahlreiche Gründe, warum sie es nicht wert ist.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Verbrecher den Entschlüsselungsschlüssel für die Entsperrung der Dateien herausgeben. Hinzu kommt, dass Sie auf diese Weise Cyberkriminelle dazu ermutigen die Erstellung von Schadsoftware weiterzuverfolgen, wodurch die Zahl der Betroffenen steigt.

Man bekämpft Erpressungsprogramme hiermit zwar nicht direkt, aber es könnte immerhin dabei helfen die Anzahl an Erpressungsprogrammen zu verringern. Wenn keine Lösegelder bezahlt werden, würden Cyberkriminelle keinen Sinn darin sehen die Erpressungsprogramme zu erstellen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Matrix zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Matrix ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Matrix-Virus:

Entfernen Sie Matrix mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Matrix

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Matrix fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Matrix mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Matrix liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Matrix erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Matrix vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien verschlüsselt worden sind, können Sie unsere vorgeschlagenen Methoden ausprobieren, um sie wiederherzustellen. Wir empfehlen jedoch dringendst zuerst ein Back-up von den verschlüsselten Dateien zu erstellen, damit Sie noch intakte Kopien haben. Eine fehlgeschlagene Entschlüsselung könnte die Dateien nämlich zerstören!

Wenn Ihre Dateien von Matrix verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Data Recovery Pro

 

Wenn gewünscht, können Sie für die Datenentschlüsselung Data Recovery Pro nutzen. Eine Anleitung für die Verwendung finden Sie im Folgenden.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Matrix verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Finden Sie die von Windows erstellten Vorgängerversionen

Die von Windows erstellten Vorgängerversionen sind sehr hilfreich, wenn aktuelle Versionen korrupt geworden sind. Wenn Sie vor einiger Zeit die Systemwiederherstellung aktiviert hatten, können Sie hiermit versuchen Ihre Dateien wiederherzustellen. Beachten Sie allerdings, dass Sie mit dieser Methode Dateien nur einzeln herstellen können. Wenn Sie große Datenmengen auf einmal wiederherstellen möchten, ist diese Methode nicht empfehlenswert.

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Matrix und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-matrix-ransomware.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen