Schweregradskala:  
  (98/100)

Monero Miner. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Lucia Danes - - | Virustyp: Schadsoftware
12

Schadsoftware Monero Miner immer noch aktiv

Der Monero-Miner-Virus wurde programmiert, um unbemerkt Monero zu generieren. Monero ist eine Kryptowährung und Gplyra Miner, Vnlgp Miner und CPU Miner sind nur einige von wenigen Cyberbedrohungen, die diesem Virus beiseite stehen. Das Ziel ist bei allen dasselbe: Die Generierung von Kryptogeld. Während sich die einen Miner auf Bitcoins, Dash oder Decred konzentrieren, ist der Monero Miner, wie der Name schon suggeriert, lediglich an Monero interessiert. Die Schadsoftware war hauptsächlich letztes Jahr aktiv, aber vor Kurzem wurde eine neue Version von ihr entdeckt, dem Vatico Monero (XMR) CPU Miner.

Die Schadsoftware dringt zwar heimlich in den Computer ein, aber ist im Task-Manager als NsCpuCNMiner32.exe oder Photo.scr sichtbar. Die Hacker kreieren für das Kryptogeld-Mining sogar ein Botnetz von Computern. Die Computerbesitzer wissen natürlich von nichts und merken nur etwas, wenn das Gerät anfängt sich merkwürdig zu verhalten.

Da die Miner einen Großteil der CPU-Ressourcen in Anspruch nehmen, werden die Computer langsamer denn je und können sogar abstürzen. Die Auslastung der Ressourcen kann nicht nur zu einem langsameren Gerät führen, sondern aufgrund der hohen Temperaturen auch die Hardware überlasten und eventuell beschädigen. 

Die Ersteller des Trojaners sind nicht um das Wohlergehen oder die Leistung des Computers bedacht und sind lediglich auf Profit aus. Die Unannehmlichkeiten muss man nicht über sich ergehen lassen. Man kann den Monero Miner stoppen und vom Computer beseitigen. Antivirenprogramme wie Reimage oder Malwarebytes Anti Malware können hierbei Hilfe leisten. Weitere Tipps für die Virenentfernung weiter unten.

Update August 2017: Vatico Monero (XMR) CPU Miner erschienen

Die neueste Version der Schadsoftware kann XMR, Monero und weitere digitale Währungen generieren. Wie ihr Vorgänger arbeitet sie ebenfalls über Trojaner. Der Prozess ist im Task-Manager als moloko.exe zu finden. Der Dateiname könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Schadsoftware aus Russland stammt oder russische Computernutzer im Visier hat. In Russland sind Mining-Trojaner immer noch ein relevantes Thema. 

Der Task-Manager identifiziert den Miner beim Namen Monero (XMR) CPU. Ein wichtiger Hinweis auf das Vorhandensein des Miner-Virus ist eine extrem hohe CPU-Auslastung. Die Schadsoftware verbindet sich außerdem mit dem Mining-Pool xmr-eu.dwarfpool.com:8050 und beginnt anschließend mit ihren Aktivitäten.

Selbst wenn Sie nur selten den Task-Manager prüfen, werden Sie die schlechteren PC-Verhältnisse bemerken. Falls Sie sich mit dieser Cyberbedrohung infiziert haben, sollten Sie sie umgehend entfernen.

Hinsichtlich der Vorgehensweise von Monero Miner ist wichtig zu wissen, dass die Schadsoftware durch die Datei Photo.scr in den Computer gelangt, welche sich anschließend auf allen Festplatten des infizierten Computers kopiert. Zu guter Letzt extrahiert der Trojaner die ausführbare Datei NsCpuCNMiner32.exe, die für den Mining-Prozess verantwortlich ist.

Der Miner wird im Ordner %Temp% gespeichert und führt von dort seine Arbeit aus. Der Prozess startet zudem jedes Mal, wenn der Computer hochgefahren wird. Glücklicherweise sind die Hacker hilflos, wenn keine Internetverbindung besteht, da sie für das Mining absolut notwendig ist. Es ist daher ratsam die Entfernung von Monero Miner offline durchzuführen. Wie Sie den Virus manuell beseitigen, erfahren Sie weiter unten.

Schadsoftware kann überall lauern

Der Monero Miner wird meistens über diverse suspekte Domains und betrügerische Webseiten verbreitet. Betroffene, die Monero Miner heruntergeladen haben, waren der Meinung, dass sie etwas Nützliches ergattert haben. In Wahrheit war es jedoch eine infizierte Datei, die sich umgehend auf dem Computer ausbreitete, um ihn auf das Mining vorzubereiten.

Es ist sehr wichtig, dass man den Computer regelmäßig auf das Vorhandensein von Schadsoftware überprüft. Das gilt besonders, wenn man häufig Software aus dem Internet herunterlädt. Behalten Sie den Überblick über die Programme, die in den Computer gelangen. Prüfen Sie sie außerdem mit zuverlässigen Antivirenscannern.

Wie man den Monero Miner entfernt

Obwohl der Monero Miner etwas komplexer ist als ein Browser-Hijacker, eine Adware und eine ähnliche weniger gefährliche Infizierung, kann er nahezu mühelos vom Computer entfernt werden. Wie wir bereits erwähnt haben, lässt sich der Monero Miner automatisch entfernen. Sie müssen hierfür lediglich eine zuverlässige Antivirensoftware installieren.

Scannen Sie den Computer mit der gewünschten Anti-Malware, Anti-Spyware oder Antivirensoftware und Sie können dem langsamen System und den Abstürzen Ade sagen. Wir möchten Sie jedoch daran erinnern, dass die Entfernung von Monero Miner erfolgreicher verläuft, wenn Sie sie offline und im abgesicherten Modus durchführen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Monero Miner zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Monero Miner ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung von Monero Miner:

Entfernen Sie Monero Miner mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Fahren Sie das System in den abgesicherten Modus hoch und starten Sie die gewünschte Sicherheitssoftware, um den Trojaner Monero Miner zu entfernen.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Monero Miner

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Monero Miner fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Monero Miner mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Monero Miner liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Monero Miner erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Monero Miner und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-monero-miner.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen