Schweregradskala:  
  (99/100)

Zenis-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Ugnius Kiguolis - - | Virustyp: Ransomware

Zenis, eine dateisperrende Erpressersoftware, die Bitcoins fordert

Zenis ransomware virus printscreen

Zenis ist der Name einer Cyberbedrohung, die der Kategorie Ransomware angehört, und das AES-Verschlüsselungsverfahren nutzt, um Office-Dokumente, PDF-Dateien, Textdateien, Fotos, Videos, Bilder, Archive und andere persönliche Dateien unzugänglich zu machen. Jede von Zenis verschlüsselte Datei wird mit der Endung Zenis-<2_Zeichen>. versehen. Das erste Exemplar wies eine Dateiendung von 12 Zeichen auf. Im Anschluss der Datenverschlüsselung generiert der Virus einen Erpresserbrief und erstellt auf dem Desktop die Datei Zenis Decryptor.exe.

Name Zenis
Typ Ransomware/Erpressersoftware
Subtyp Kryptoschadsoftware
Erstmals gesichtet März 2018
Gefährlichkeitsgrad Hoch. Permanenter Verlust von persönlichen Dateien möglich.
Symptome Alle verschlüsselten Dateien weisen Endung Zenis- <2_Zeichen> auf, Erpresserbrief auf dem Desktop
Dazugehörige Dateien Zenis Decryptor.exe,  Zenis.exe, Zenis-Instructions.html
Verwandte E-Mail-Adressen TheZenis@Tutanota.com, TheZems@MailFence.com,  TheZenis@Protonmail.com, TheZenis@Mail2Tor.com

Laut Ransomware-Forschern weist der Zenis-Virus eine geringe Verbreitung auf. Allerdings ist die Erpressersoftware erst seit Mitte März 2018 aktiv und steckt somit noch in ihren Babyschuhen. Das Design und das Verhalten des neuen Virus weist keine Ähnlichkeiten mit zuvor erschienen datenverschlüsselnden Viren auf.

Die Verbreitung scheint über ungeschützte RDP-Konfigurationen und Spammails zu verlaufen. Sobald die Erpressersoftware ausgeführt wird, startet sie über die Administrator-Eingabeaufforderung mehrere Skripte, womit Antivirenprogramme blockiert und legitime Systemprozesse gehackt werden, um die Erkennung und Entfernung zu verhindern.

Die Hauptaufgabe der Kryptoschadsoftware ist auf den infizierten Computern die Benutzerdateien nutzlos zu machen. Die Dateiendung gab es bis jetzt noch nicht und scheint eine harte Nuss zu sein. Jede Datei wird mit Zenis-<2_chars>. versehen, wobei die Endung bis zu 64 Zeichen lang sein kann. Das letzte bekannte Beispiel bestand aus Aa-Zz _ + = _ 0-9 {12}>.

Nach der erfolgreichen Infiltrierung erstellt die Ransomware einen Erpresserbrief in der Form einer Textdatei. Sie informiert das Opfer über den Virus und bietet ausführliche Anweisungen für die Nutzung des Zenis Decryptors. Der Nutzer des betroffenen Computers wird hierin dazu aufgefordert die Entwickler der Ransomware über die E-Mail-Adresse TheZenis@Tutanota.com oder TheZems@MailFence.com zu kontaktieren und ihnen die Datei Zenis-Instructions.html zuzusenden, sowie eine verschlüsselte Datei, die nicht größer als 2 MB ist. Die Erpresser versprechen das kostenlose Entschlüsseln der Datei, um zu beweisen, dass der Entschlüsselungsschlüssel in ihrem Besitz ist.

Wenn die Angreifer nicht innerhalb von sechs Stunden antworten, soll das Opfer eine Nachricht an TheZenis @ Protonmail.com oder TheZenis@Mail2Tor.com (via Tor) senden. Die Gauner akzeptieren Lösegelder in Bitcoins und verweisen auf die Nutzung von Tor. 

*** All your files has been encrypted ***
I am ZENIS. A mischievous boy who loves cryptography, hardware and programming. My world is full of unanswered questions and puzzles half and half, and I'm coming to discover a new world.
A world in digital space that you are supposed to play the role of my toys.
If you want to win in this game, you have to listen carefully to my instructions, otherwise you will be caught up in a one-step game and you will become the mam loser of the story.
My instructions are simple and clear. Then follow these steps:
1. Send this file (Zenis-Instructions.html) to my email with one your encrypted file less than 2 MB to trust to the game.
2. I decrypt your file for free and send for you.
3. If you confirm the correctness of the files, verify that the files are correct via email
4. Then receive the price of decrypting files
5. After you have deposited, please send me the payment details
6. After i confirm deposit, i send you the „Zenis Decryptor“ along with „Private Key“ to recovery all your files.
Now you can finish the game. You won the game, congratulations.
Please submit your request to both emails:
TheZenis@Tutanota.com
TheZems@MailFence.com
If you did not receive an email after six hours, submit your request to the following emails:
TheZenis@Protonmail. com
TheZenis@Mail2Tor.com (On the TOR network)
Warning: 3rd party and public programs. It may cause irreversible damage to your files And your files will be lost forever.

Ein kostenloses Zenis-Entschlüsselungsprogramm gibt es noch nicht. Die Cyberkriminellen warnen außerdem davor, dass die Verwendung von Decryptern von Dritten zu permanenten Datenverlust führen kann. Es ist noch nicht klar, ob die Drohungen wahr sind oder nicht. Allerdings ist auch noch nicht bekannt, ob der von den Erpressern verkaufte Decryptor die Dateien entschlüsselt.

Um den PC vor weiteren Schaden zu schützen und eine Chance auf eine Wiederherstellung dank Back-ups zu haben, muss man die Zenis-Ransomware vom System löschen. Scannen Sie den Computer zu diesem Zweck mit einer seriösen Sicherheitsanwendung, die aktuelle Virendefinitionen hat. Unsere Empfehlungen hierfür sind Reimage, Malwarebytes Malwarebytes und Plumbytes Anti-MalwareNorton Internet Security.

Wenn die Erpressersoftware das Antivirenprogramm blockiert, probieren Sie das System in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern zu starten. Eine Anleitung hierfür finden Sie am Ende des Artikels. Sie finden dort ebenfalls ein paar Optionen für die Datenwiederherstellung, die nach der vollständigen Entfernung von Zenis ausprobiert werden können.

Kryptoschadsoftware im Anhang von Spammails verborgen

Das Verhalten, das Design, die Bezahlseite und die Zugänglichkeit digitaler Währungen sind verglichen mit anderer Kryptoschadsoftware keine Besonderheit. Das Gleiche gilt für die Verbreitungsmethoden. Cybersicherheitsforscher von Virukset.no weisen darauf hin, dass man keine verdächtigen E-Mails öffnen sollte, wenn man sein System vor Ransomware-Attacken schützen möchte.

E-Mail-Nachrichten, die von vermeintlichen Behörden oder vertrauenswürdigen Unternehmen wie Amazon, Windows usw. stammen und Anhänge in Formaten wie .docx, .doc, .pdf, .jpg o.Ä. enthalten, können infiziert sein. Ein großes Warnsignal auf einen Ransomware-Angriff ist, dass Makros für das Dokument aktiviert werden müssen.

Schadsoftware kann außerdem über JavaScript infizierte Webseiten, gefälschte Softwareupdates oder schädliche Apps von illegalen Webseiten heruntergeladen werden.

Eine Anleitung für die Entfernung der Zenis-Ransomware

Die Entfernung von Zenis ist die einzige Lösung, wenn es um das Bereinigen des Systems von schädlichen Dateien und Prozessen geht. Jedoch wird die Virenentfernung nicht die unzugänglichen Dateien wiederherstellen. Trotzdem ist es möglich die Dateien mit Drittsoftware, Back-ups oder anderen Methoden, die wir unten aufgelistet haben, zu entschlüsseln.

Bevor Sie die Datenwiederherstellung angehen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Zenis erfolgreich entfernt haben. Andernfalls werden Ihre persönlichen Dateien einfach wieder gesperrt. Die Kryptoschadsoftware lässt sich nicht manuell entfernen. Verschwenden Sie also nicht Ihre Zeit damit. Starten Sie Ihr Antivirenprogramm und probieren Sie später die Dateien mithilfe folgender Anweisungen wiederherzustellen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Zenis-Erpressersoftware zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Zenis-Erpressersoftware ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Zenis-Erpressersoftware getestet (2018-03-22)
Malwarebytes
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes bei der Entfernung von Zenis-Erpressersoftware getestet (2018-03-22)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Zenis-Erpressersoftware getestet (2018-03-22)
Malwarebytes
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes bei der Entfernung von Zenis-Erpressersoftware getestet (2018-03-22)

Anleitung für die manuelle Entfernung des Zenis-Virus:

Entfernen Sie Zenis mit Safe Mode with Networking

Wenn der erpresserische Virus das Antivirenprogramm blockiert, sollten Sie das System in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern starten und dort den Scan durchführen:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Zenis

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Zenis fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Zenis mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Zenis liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Zenis erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Zenis vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Zenis verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Geben Sie Data Recovery einen Versuch

Data Recovery Pro ist zwar kein Programm zum Knacken von Verschlüsselungsalgorithmen, aber das Ziel der Anwendung ist es versehentlich gelöschte oder aufgrund eines Systemabsturzes verlorene Dateien wiederherzustellen. Es scheint jedoch trotzdem ein starkes Tool in der Wiederherstellung von Ransomware betroffenen Dateien zu sein.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Zenis verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Einzelne Dateien mithilfe der von Windows erstellten Vorgängerversionen entschlüsseln

PC-Nutzer, die regelmäßig Systemwiederherstellungspunkte erstellen, können von den Vorgängerversionen Gebrauch machen. Obwohl diese Option nicht hilft Datenpakete und Ordner wiederherzustellen, wird man wenigstens die wichtigsten Dateien separat retten können.

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Verschlüsselte Dateien mit ShadowExplorer entschlüsseln

Wenn Zenis beim Löschen der Schattenkopien versagt hat, kann man die Daten wie folgt wiederherstellen:

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Ein kostenloser Zenis-Decryptor steht zurzeit noch nicht zur Verfügung

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Zenis und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Malwarebytes Malwarebytes oder Plumbytes Anti-MalwareNorton Internet Security, nutzen.

Über den Autor

Ugnius Kiguolis
Ugnius Kiguolis - Experte in der Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Ugnius Kiguolis kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-zenis-ransomware.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen