Schweregradskala:  
  (97/100)

Aes256-Virus. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Gabriel E. Hall - - | Virustyp: Ransomware
12

Sicherheitsexperten berichten: Was ist der Aes256-Virus?

Der Aes256-Virus ist ein Erpressungsprogramm, das von dem Verschlüsselungsverfahren AES-256 Gebrauch macht, um die Dateien von Opfern zu verschlüsseln und sie dazu zu bringen eine beträchtliche Geldsumme zu bezahlen. Laut Betroffenen verlangt der Virus ein Lösegeld in Höhe von 10 BTC. Der gleiche Verschlüsselungsstandard wird übrigens auch beim Deadly-Virus, aktuellen Versionen von Cryptowall, CryptoLocker und vielen weiteren Bedrohungen, die in die Kategorie Erpressungsprogramme fallen, verwendet. Die Infizierung lässt sich anhand der auf dem Desktop befindlichen Datei !!Read This_Important!!!.txt erkennen, sowie daran, dass betroffene Dateien üblicherweise am Ende ihres Namens mit .aes256 markiert sind. Die Dateien können nach ihrer Verschlüsselung natürlich nicht mehr geöffnet und nach Bedarf genutzt werden. Vom Aes256-Virus verschlüsselte Dateien sind nur mithilfe eines Back-ups oder mit den unten aufgeführten Schritten, die von unseren DieViren.de-Experten vorbereitet wurden, wiederherstellbar. Wenn man die Lösegeldforderung des Erpressungsprogramms liest, kann man den Eindruck haben, dass man die Fotos, Musik, Geschäftsdokumente usw. nur zurückbekommt, wenn man mit den Entwicklern über aes-ni@protonmail.com, aes-ni@tuta.io oder BitMsg Kontakt aufnimmt und deren Entschlüsselungsprogramm erwirbt. Allerdings gibt es keine Garantie, dass der Aes256-Decodierer der Hacker eine effektive Lösung ist. Laut Sicherheitsexperten und dem FBI ist es nicht sicher, dass man nach der Bezahlung einen echten und funktionierenden Decodierer bekommt. Schließlich hat man es hier mit Cyberkriminellen zu tun, die lediglich versuchen Profit zu machen. Aus diesem Grund ist es ratsam den Aes256-Virus zuerst zu entfernen und damit die restlichen Dateien zu schützen. Anschließend können Sie unsere Datenwiederherstellungsschritte befolgen und Ihre Daten retten. Wenn Sie ein Programm für die Entfernung des Erpressungsprogramms benötigen, empfehlen wir Reimage.

Aes256 ransomware message

Das Erpressungsprogramm wurde erstmals im Dezember 2016 erwähnt. Seitdem versuchen Betroffene immer noch ihre Dateien wiederherzustellen. Der Erpresserbrief der Schadsoftware sieht wie folgt aus:

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< YOUR FILES ARE ENCRYPTED! >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
SORRY! All personal files on your computer are encrypted.
File contents are encrypted with random key (AES-256; ECB mode).
Random key is encrypted with RSA public key (2048 bit).
We STRONGLY RECOMMEND you NOT to use any „decryption tools“.
These tools can damage your data, making recover IMPOSSIBLE.
If you want to decrypt your files, you have to get RSA private key.
In order to get private key, write here:
@protonmail.com
@tuta.io
Also you can write to BitMsg (https://…) address
if you did not receive any answer on e-mail:
[…]
You will receive instructions of what to do next.
You MUST refer this ID in your message:

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<< YOUR FILES ARE ENCRYPTED! >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Wenn Sie sich noch nicht mit dem Virus infiziert haben, sollten Sie sich über den Schutz Ihrer Dateien Gedanken machen. Speichern Sie Sicherheitskopien von wichtigen Dateien auf externen Festplatten, USB-Sticks oder Ähnlichem. Beachten Sie aber, dass die Geräte für die Sicherheitskopien nicht mit dem Computer verbunden sein dürfen, damit sie bei einer Infiltrierung vom Aes256-Virus oder einem anderen Erpressungsprogramm nicht zerstört werden. Hinsichtlich des Systems empfiehlt es sich die Systemwiederherstellung auf dem Computer aktiviert zu haben. Im Falle einer Infiltrierung hat man dann die Möglichkeit mithilfe der Vorgängerfunktion von Windows wichtige Dateien zu retten. Wenn Sie sich infiziert haben, sollte die Entfernung vom Aes256-Virus die höchste Priorität sein, da sie einen Teil der Daten zu vorgegebener Zeit verschlüsselt.

Wie infiziert das Erpressungsprogramm das System?

Der Aes256-Virus wird normalerweise mit irreführenden E-Mails verbreitet, die eine Überprüfung der Kreditkartentransaktionen usw. fordern. Klickt man auf den Anhang, gelangt jedoch ein Trojaner ins System und lädt die dateiverschlüsselnde Schadsoftware herunter. Zu Ihrem Schutz sollten Sie bei jeder E-Mail vorsichtig vorgehen. Überprüfen Sie den Absender, den Nachrichteninhalt und ähnliche Kriterien, die einen Hinweis auf Täuschungsversuche geben können. Seien Sie außerdem bei nicht jugendfreien und illegalen Webseiten vorsichtig, denn dort ist ebenfalls eine Infizierung mit Erpressungsprogrammen nicht ungewöhnlich. Zu guter Letzt gibt es auch noch das Malvertising, bei der Schadsoftware mithilfe von infizierten Werbeanzeigen und Ähnlichem verbreitet wird.

Wie entfernt man den Aes256-Virus?

Wenn Sie sich bereits mit dem Erpressungsprogramm infiziert haben, müssen Sie unverzüglich seine Dateien löschen. Vergessen Sie nicht, dass das Programm problemlos Dateien im Netzwerk, der Cloud und ähnlichen Speicherorten verschlüsseln kann. Verschwenden Sie keine Zeit und installieren Sie Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder ein anderes bewährtes Antivirenprogramm, um weitere Verluste zu vermeiden. Bevor Sie einen vollständigen Systemscan durchführen, sollten Sie das entsprechende Programm natürlich aktualisieren, damit es die neuesten Virensignaturen in seiner Datenbank hat. Anschließend sollte es alle schädlichen Dateien auf dem Computersystem erkennen können. Wenn Sie die Programme nicht starten und daher die Entfernung von Aes256-Virus nicht durchführen können, müssen Sie mit folgenden Schritten wieder die Kontrolle über den Computer übernehmen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Aes256-Virus zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Aes256-Virus ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Aes256-Virus:

Entfernen Sie Aes256 mit Safe Mode with Networking

Wenn der Aes256-Virus den Scanner blockt, probieren Sie die Entfernung im abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern. Eine Anleitung hierfür finden Sie im Folgenden:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Aes256

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Aes256 fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Aes256 mit System Restore

Wenn Sie aufgrund der Schadsoftware die Sicherheitssoftware nicht starten können, können Sie auch versuchen das System wiederherzustellen. Die Schritte hierfür sind wie folgt:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Aes256 liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Aes256 erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Aes256 vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Bitte bezahlen Sie nicht das Lösegeld, denn auf diese Weise steht man am Ende ohne Geld und ohne Dateien da. Wenn Sie die vom Aes256-Virus verschlüsselten Dateien wiederherstellen möchten, können Sie folgende Methoden ausprobieren:

Wenn Ihre Dateien von Aes256 verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Mit Data Recovery Pro die gesperrten Dateien wiederherstellen

Wenn Sie Ihre Dateien retten möchten, können Sie von Data Recovery Pro Gebrauch machen. Das Programm ist für die Wiederherstellung von verlorenen Dateien weit bekannt.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Aes256 verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Mit ShadowExplorer die Dateien entschlüsseln

Es ist noch unbekannt, ob die Schadsoftware dazu in der Lage ist die Schattenkopien der befallenen Dateien zu löschen. Wenn sie sie nicht löscht, können Sie mit folgender Anleitung die Dateien wiederherstellen:

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Ein Decodierer für das Aes256-Erpressungsprogramm ist zurzeit noch nicht verfügbar

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Aes256 und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Gabriel E. Hall
Gabriel E. Hall

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-aes256-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen