Schweregradskala:  
  (99/100)

.Cerber2. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Linas Kiguolis - - | Virustyp: Ransomware
12

Welche Vorkehrungen sollte man gegen den .Cerber2-Virus treffen?

Erpresserische Viren machen bei ihrer Weiterentwicklung keinen Halt, sondern werden noch komplexer und gefährlicher. Der .Cerber2-Virus ist eins von vielen Beispielen, die diese Aussage bestätigen. Vor einer Weile kam die erste Version von Cerber heraus und hatte die Dateien und Bankkonten von ihren Opfern im Visier. Sicherheitsexperten haben allerdings neulich Meldungen über eine neue Version, die sich von der Ursprungsversion Cerber leider nicht nur in der Markierung der verschlüsselten Dateien unterscheidet, erhalten. Virenopfer, die sich mit Cerber infiziert haben, würden bei einer Infizierung mit Cerber 2 wahrscheinlich nicht vermuten, dass sie es mit demselben Virus zu tun haben. Aus diesem Grund haben sich manche Experten dazu entschieden den Virus einen neuen Namen zu geben und zwar orientiert an der neuen Dateiendung .Cerber2. Wie Sie wahrscheinlich bereits ahnen, ist die neue Version nicht weniger (wenn nicht sogar mehr) gefährlich als die Ursprungsversion. Falls Sie sich infiziert haben und Sie nun auf der Suche nach einer Lösung sind, haben Sie wenigstens etwas Glück, denn wir geben in diesem Artikel Tipps, wie man den .Cerber2-Virus vom Computer entfernt ohne zusätzlichen Schaden anzurichten. Vergessen Sie nicht, dass Sie sich immer auf die Hilfe von zuverlässigen Antivirenprogrammen wie Reimage verlassen können.

An illustration of the .Cerber2 virus

Der .Cerber2-Virus nutzt ein karikaturartiges Icon, das von dem Kinderspiel Anka stammt. So lange die Kriminellen noch weiter an dem Virus arbeiten, kann sich das Icon aber natürlich noch ändern. Wir möchten zudem nochmal hervorheben, dass nicht mehr .Cerber an die Dateien angehangen wird, sondern nun .Cerber2 das neue Indiz für die verschlüsselten Dokumente ist. Die Endung ist bei jeder virenbefallenen Datei auf dem Computer zu finden. Wenn Sie das erste Mal mit einem Erpressungsprogramm zu tun haben, mag dies wahrscheinlich einen Schock für Sie auslösen. Aber genau das möchten die Cyberkriminellen. Sie verändern den Desktop-Hintergrund mit einem pixeligen Bild mit einer Lösegeldforderung, worin man über das Vorgehen auf dem Computer aufgeklärt wird und eine „simple“ Lösung dargeboten wird, um den Computer wieder in Ordnung zu bringen. Man braucht lediglich einen Entschlüsselungsschlüssel. Das Problem ist, dass man den Schlüssel nur im Gegenzug einer beträchtlichen Geldsumme von den Virenerstellern bekommt. Versuchen Sie aber bitte nicht Ihre Dateien freizukaufen. Das Ganze führt lediglich zu einem finanziellen Verlust und für die Datenwiederherstellung gibt es auch keine Garantie. Zu guter Letzt möchten wir noch anmerken, dass der von Sicherheitsforschern erstellte Cerber Decryptor für die erste Version des Virus nicht mit der neuesten Variante funktioniert. Die Dateien lassen sich also nicht wiederherstellen. Stattdessen müssen Sie die Entfernung von .Cerber2 angehen.

Wie kann man die Daten vor Erpressungsprogrammen schützen?

Im Internet sind zahlreiche Programme und Tools zu finden, die Schutz vor Infizierungen mit Erpressungsprogrammen und anderweitige Viren bieten. Das Problem ist, dass keine Software zu 100% vor .Cerber2 schützen kann. Man muss sich deshalb die zusätzliche Arbeit machen und die persönlichen Daten auf eigene Faust schützen. Mit dem Anfertigen von Sicherheitskopien erreicht man diesen zusätzlichen Schutz. Sie können die Kopien auf externen Festplatten, USB-Sticks usw. speichern. So lange diese Geräte nicht mit dem Computer oder dem Netzwerk verbunden sind, können sie auch nicht von Viren befallen werden. Vergessen Sie nur nicht, dass Sie Ihre Dateien erst nach der Beseitigung des Virus wiederherstellen. Löschen Sie also zuerst .Cerber2 und importieren Sie danach die Dateien. Falls Sie noch nicht dazu gekommen sind Sicherheitskopien anzufertigen, können Sie mit den Programmen PhotoRec, R-Studio oder Kaspersky Antiviren-Tools versuchen die Dateien zu retten.

Wie entfernt man .Cerber2 sicher vom Computer?

Wie wir bereits deutlich gemacht haben, ist es nicht möglich die gesperrten Dateien wiederherzustellen, ohne dass man die Hacker bezahlt. Die einzige Option ist also den .Cerber2-Virus vom Computer zu entfernen und darauf zu warten, dass ein Entschlüsselungsschlüssel erfunden wird. Stürzen Sie sich aber nicht unwissend in die Entfernung. Sie benötigen für eine sichere Entfernung und damit das Vermeiden von ernsteren Konsequenzen professionelle Programme. Einige der besten Programme können Sie weiter unten finden. Bitte beachten Sie, dass die am Ende des Artikels aufgeführte Anleitung für die manuelle Entfernung von .Cerber2 nur für die Situation, wo das Antivirenprogramm nicht gestartet werden kann und der Virus eingeschränkt werden muss, gedacht ist. Die Anleitung ist für eine volle Entfernung des Erpressungsprogramms nicht ausreichend.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um .Cerber2 zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von .Cerber2 ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des .Cerber2-Virus:

Entfernen Sie .Cerber2 mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne .Cerber2

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von .Cerber2 fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie .Cerber2 mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von .Cerber2 liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von .Cerber2 erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor .Cerber2 und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Linas Kiguolis
Linas Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-cerber2-file-extension-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen