Schweregradskala:  
  (99/100)

Cerber. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Ugnius Kiguolis - - | Virustyp: Ransomware
12

Cerber-Virus sperrt Dateien und verlangt Bezahlung

Cerber ist ein schädlicher Computervirus, der das AES-Verschlüsselungsverfahren[1] nutzt, um die Dateien von Betroffenen zu verschlüsseln. Wie alle anderen erpresserartigen Viren, kann man ihn durch Spammails mit einer schädlichen ausführbaren Datei im Anhang herunterladen. Ein interessanter Fakt über den Cerber-Virus ist, dass er den Computer nicht angreift, wenn man in folgenden Ländern wohnt: Aserbaidschan, Armenien, Georgien, Belarus, Kirgisistan, Kasachstan, Moldawien, Turkmenistan, Tadschikistan, Russland, Usbekistan und die Ukraine. Wenn man nicht in diesen Ländern ansässig ist, wird der Virus aktiv und greift den Computer an. Er stellt sich zuerst so ein, dass er beim nächsten Computerstart wieder ausgeführt wird. Sobald der Computer aktiv wird, sendet der Virus eine Fehlermeldung und startet den Computer in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreiben. Der Virus startet den Computer dann ein weiteres Mal, jedoch in den normalen Modus, und beginnt den Verschlüsselungsprozess.

Sobald der Verschlüsselungsprozess[2] fertig ist, hinterlegt der Cerber-Virus in jedem Ordner mit infizierten Dateien einen Erpresserbrief namens DECRYPT MY FILES. Der Dateityp des Erpresserbriefs kann variieren und eine .html-, .txt-, oder .vbs-Datei sein. Die .vbs-Datei spielt zudem auch eine Audionachricht mit folgendem Inhalt ab:

Attention. Attention. Attention. Your documents, photos, databases and other important files have been encrypted!

Im Erpresserbrief wird erklärt, was mit dem Computer passiert ist und wie man die Dateien wiederherstellen kann. Kurz gesagt wird darin aufgefordert den Tor-Browser[3] herunterzuladen, um anonymen Zugriff auf eine Webseite zu bekommen, wo man das Lösegeld bezahlen kann. Das Lösegeld beträgt 1,25 BitCoins, was ungefähr 465 Euro entspricht. Es wird außerdem damit gedroht, dass wenn man das Lösegeld nicht innerhalb sieben Tage bezahlt, die geforderte Summe sich verdoppelt. Bezahlt man das Lösegeld, soll ein einzigartiger Downloadlink für ein Entschlüsselungsprogramm bereitgestellt werden. Leider ist es unmöglich die Dateien kostenlos zu entschlüsseln.

Kann man die Dateien entschlüsseln ohne das Lösegeld zu bezahlen?

Bedauerlicherweise ist es nicht möglich die verschlüsselten Dateien ohne eine Bezahlung des Lösegelds wiederherzustellen. Allerdings raten wir davon ab das Lösegeld zu bezahlen[4], da dies nur ein Ansporn für Internetkriminelle ist, um ihre kriminelle Aktivitäten fortzusetzen und mehr Computerviren zu erstellen. Darüber hinaus muss man bedenken, dass es keine Garantie gibt, dass Kriminelle wirklich dabei helfen die Dateien wieder zu entschlüsseln.
Die Dateien lassen sich vollständig wiederherstellen, wenn man sie von früher angefertigte Datensicherungen importiert. Wir empfehlen übrigens Kopien von Daten nicht mit Cloud-Lösungen zu sichern, da es auch Viren gibt, die auf sie zugreifen können und selbst diese befallen können. Wenn Sie keine Sicherung von Ihren Daten angefertigt haben, können Sie diese Entschlüsselungsprogramme ausprobieren – Photorec, Kaspersky Antiviren-Tools oder R-Studio. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie zuerst die Ransomware vollständig vom System entfernen müssen, bevor Sie die Wiederherstellung Ihrer Dateien angehen. Die Entfernung können Sie mit einer Anti-Malware wie Reimage bewerkstelligen.

Wie verbreitet sich die Ransomware Cerber?

Berichten zufolge können Internetkriminelle das Affiliate-Netzwerk von Cerber beitreten und den Virus wie gewünscht verbreiten. Die ursprünglichen Entwickler von Cerber nehmen sich dafür ein Teil des Profits und überlassen den Partnern den Rest. Internetkriminelle verbreiten den Virus meistens mit Spammails[5], weshalb es empfehlenswert ist keine suspekten Mails von unbekannten Absendern und besonders nicht deren Anhänge zu öffnen. Zudem sollte man von bedenkliche Downloadseiten fernbleiben, da man dort auch infizierte Dateien mit schädlichen Viren herunterladen könnte. Selbstverständlich sollte man auch davon absehen hochriskante Webseiten zu besuchen.

Wie entfernt man den Cerber-Virus?

Zweifellos gehört die Cerber-Ransomware zu den gefährlichsten Computerviren dieser Zeit. Computerexperten arbeiten immer noch an einem Entschlüsselungsprogramm, mit dem man die von Cerber verschlüsselten Dateien entschlüsseln kann. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gibt es jedoch kein solches Programm und kann demzufolge die Dateien nicht kostenlos entschlüsseln. Falls Sie das Lösegeld nicht bezahlen möchten, ist es empfehlenswert den Cerber-Virus so schnell wie möglich zu entfernen. Er ist eine gefährliche und gut strukturierte Computerbedrohung. Computerexperten raten daher zur Verwendung einer professionellen Anti-Malware. Wenn Sie den Virus jedoch manuell beseitigen möchten, befolgen Sie bitte die Anweisungen in der unten aufgeführten Anleitung:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Cerber zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Cerber ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Cerber getestet (2017-01-24)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Cerber getestet (2017-01-24)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Cerber getestet (2017-01-24)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Cerber getestet (2017-01-24)
Cerber-Screenshot
Cerber-ScreenshotCerber-ScreenshotCerber-ScreenshotCerber-ScreenshotCerber-ScreenshotCerber-ScreenshotCerber-Screenshot

Anleitung für die manuelle Entfernung des Cerber-Virus:

Entfernen Sie Cerber mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Cerber

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Cerber fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Cerber mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Cerber liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Cerber erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Cerber und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Ugnius Kiguolis
Ugnius Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Einzelnachweise

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-cerber-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen


  • Sven Ubrig

    Die mp3, die nun als .cerber auftauchen, habe ich in Total Commander in .mp3 umgeschrieben, klappt. Meistens stimmt die Abspielzeit nicht mehr, dann das Proggi MP3 Diags reparieren. Diese Möglichkeit in Betracht ziehen, ehe man das löscht 🙂