Schweregradskala:  
  (99/100)

Globe. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Julie Splinters - - | Virustyp: Ransomware
12

Wie schädlich kann der Globe-Virus sein?

Hacker haben eine weitere dateiverschlüsselnde Bedrohung herausgebracht, den Globe-Virus. Im Wesentlichen unterscheidet sich der Virus nicht von anderen berüchtigten Bedrohungen, die ein Lösegeld verlangen. Er versucht seine Opfer dazu zu bringen Geld zu bezahlen, indem er im Gegenzug die gesperrten Dateien freigibt. IT-Experten vermuten, dass der Virus zu der Gruppe von Schadsoftware gehört, die die Computer hauptsächlich mit infizierten E-Mail-Anhängen befallen. Wenn Ihr Computer ebenfalls ins Visier geraten ist, sollten Sie als Erstes Ruhe bewahren und sich auf die Entfernungsmöglichkeiten von Globe konzentrieren. Die Untersuchung des Virus ist zwar derweil noch im Gange, aber es könnte durchaus sein, dass Globe Schwachstellen hat, welche das Erstellen einer kostenlosen Entschlüsselungssoftware ermöglichen. In der Zwischenzeit können Sie sich über die Besonderheiten bei der Vorgehensweise von Globe und die Entfernung kundig machen. 

Die Bedrohung befindet sich wahrscheinlich noch in der Entwicklungsphase, da sie noch nicht groß in Erscheinung getreten ist. Computernutzer in Zentralasien scheinen die ersten Ziele der Schadsoftware zu sein. Die Summe des Lösegelds variiert jedes Mal und soll zwischen 1 und 3 BTC schwanken. Es wird außerdem vermutet, dass die Bedrohung ab einem gewissen Status anfangen wird kleine und große Betriebe anzugreifen. Virenforscher haben glücklicherweise bereits ein Muster des Erpressungsprogramms in die Hände bekommen und können nach Schwachstellen suchen. Der Erpresserbrief ist recht schlicht gehalten und die Hacker geben keine weitergehenden Informationen. Stattdessen liefert die als “How to restore your files.hta“ benannte Datei alle wesentlichen Informationen über die Wiederherstellung der Dateien. Nachdem man das Lösegeld überwiesen hat, soll man mit den Hackern über die E-Mail-Adresse .url.powerbase@tutanota.com Kontakt aufnehmen.

the screenshot of Globe virus

Zudem wird an alle gesperrten Dateien .url.powerbase@tutanota.purge angehängt. Im Vergleich zu anderen Bedrohungen nutzt der Virus lieber die Verschlüsselungsmethode Blowfish anstelle des beliebten AES. Innerhalb von Sekunden werden die Dateien vssadmin.exe, bcdedit.exe und bcdedit.exe ausgeführt und die Verschlüsselung der Dateien vollbracht. Der Virus ist ziemlich aggressiv, denn er macht sich auch an Dateien im Ordner Programme und auf lokalen Festplatten zu schaffen. Des Weiteren verschlüsselt er nach jedem Systemneustart mehr und mehr Dateien. Der Globe-Virus löscht alle Volumeschattenkopien und schaltet selbst die Systemstartreparatur von Windows aus. Es ist daher von größter Wichtigkeit, dass die Bedrohung so schnell wie möglich beseitigt wird. Am besten überlassen Sie die Entfernung daher Reimage. Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch empfehlen keine von Hackern beworbene Software zum Entschlüsseln von Dateien oder den Globe Decrypter zu installieren. Es mag zwar möglich sein die derzeitigen Dateien zu entsperren, aber das Risiko einer Neuinfizierung ist viel zu hoch.

Wie dringt der Virus in die Betriebssysteme ein?

Wie bereits erwähnt, greift die Bedrohung die Computernutzer hauptsächlich durch infizierte E-Mail-Anhänge an. Wenn Sie des Öfteren Neuigkeiten in der IT-Welt mitverfolgen, wissen Sie wahrscheinlich bereits wie fortschrittlich Hacker in ihren Überredungskünsten sind. Sie erstellen fast original aussehende Steuer- und Zollformulare. Oder aber sie erstellen anderweitige Formulare, worin vertrauliche Informationen erfragt werden. Manche Gauner versuchen außerdem zum Öffnen von infizierten Anhängen zu überzeugen, indem sie darum bitten das Lieferdokument eines zuzustellenden Pakets zu kontrollieren. In allen Fällen sollte man achtsam sein und keine E-Mails leichtfertig öffnen, selbst wenn sie angeblich von offiziellen Behörden stammen. Erkundigen Sie sich lieber, um jegliche Zweifel zu beseitigen, direkt bei der Firma.

Die Bedrohung beseitigen

Hinsichtlich der Eigenheiten und der möglichen Nachbesserungen des Erpressungsprogramms, sollte der Globe-Virus automatisch entfernt werden. Installieren Sie dafür Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus. Beide Programme können die Entfernung des Virus in kurzer Zeit erledigen und bieten zudem für das komplette Betriebssystem einen wirksamen Schutz. Solche Tools sind unerlässlich, wenn man bedenkt, dass Erpressungsprogramme die Systeme mithilfe von Exploit-Kits infizieren können. Sicherheitsprogramme können allerdings nicht die Verschlüsselung der Dateien aufheben, weshalb hierfür Datenwiederherstellungsprogramme vonnöten sind. Wenn Sie Probleme bei der Entfernung von Globe haben, weil wichtige Funktionen des Betriebssystems nicht funktionieren, zögern Sie nicht von unserer Anleitung weiter unten Gebrauch zu machen.

Anleitung für die manuelle Entfernung des Globe-Virus:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Globe zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel

Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Globe ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Globe getestet (2016-08-31)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Globe getestet (2016-08-31)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Globe getestet (2016-08-31)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Globe getestet (2016-08-31)

Entfernen Sie Globe mit Safe Mode with Networking

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Globe

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Globe fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Entfernen Sie Globe mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Globe liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Globe erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.
Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Globe und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Julie Splinters
Julie Splinters - Expertin im Bereich Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen