Schweregradskala:  
  (10/100)

.Locked. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Julie Splinters - - | Virustyp: Diebstahl-Programme
12

Was man über den .Locked-Virus wissen muss

Der .Locked-Virus ist ein erpresserartiges Programm, das den Computer infiltriert und die darauf befindlichen Daten verschlüsselt. Danach steckt man in einer Zwickmühle – entweder man bezahlt das geforderte Lösegeld oder verabschiedet sich von seinen Dateien. Falls Sie dieser sogenannten Ransomware zum Opfer gefallen sind, ist es empfehlenswert den Virus als Erstes zu entfernen. Eine Anleitung dafür finden Sie weiter unten.

Ransomware ist anderen berüchtigten Bedrohungen dieser Kategorie, wie Locky, TeslaCrypt, Cerber und KeRanger, sehr ähnlich. Es gibt allerdings einige wenige kleine Unterschiede zwischen älterer Ransomware und diesem schädlichen Programm. Die Ransomware .Locked nutzt zum Beispiel im Vergleich zu Locky, wo RSA-2048 und AES-128 verwendet wird, den Verschlüsselungsalgorithmus AES-256. Des Weiteren verlangt .Locked die Bezahlung von 500 USD, im Vergleich zu den üblichen 400 USD. Wenn die Bezahlung nicht innerhalb der gesetzten Frist vorgenommen wird, verdoppelt sich die Summe sogar. Wenn man mit der Überweisung einverstanden ist und auf den Button „Pay“ klickt, werden ausführliche Bezahlungsanweisungen angezeigt. Man soll den Informationen nach eine spezielle Software und den privaten Entschlüsselungsschlüssel herunterladen. Wir raten aber dringendst davon ab, da es keine Garantie gibt, dass dies wirklich funktioniert. Mit der Bezahlung gibt man seine persönlichen Daten preis und riskiert außerdem sein Geld zu verlieren. Und dass die Dateien wiederhergestellt werden, ist auch nicht sicher. Sie sollten also lieber die Entfernung von .Locked in Erwägung ziehen anstelle in die Hände von Cyber-Kriminellen zu spielen. Wir empfehlen für die Entfernung Reimage zu verwenden.

Manche spekulieren darüber, dass die berühmte Hackerorganisation Anonymous etwas mit der Ransomware zu tun hat. Ein Grund für den Verdacht ist, dass eine andere Ransomware namens Anonymous aufgetaucht ist und diese von der Organisation zu stammen scheint. Die unkonventionellen Hacker haben bereits internationale Regierungs- und private Behörden erfolgreich gehackt. Sollte der .Locked-Virus also wirklich von der Gruppe stammen, kann dies zu einem echten Problem werden. Ein weiterer Grund für den Verdacht von Anonymous als Drahtzieher ist die berühmte Vendetta-Maske, die in der Mitteilung abgebildet wird.

The ransom note of .Locked virus

Wie infiziert die Ransomware .Locked die Computer?

Der Virus ist, wie so häufig bei Schadprogrammen, in infizierten E-Mail-Anhängen anzutreffen. Gewöhnlich erhält das Opfer eine gefälschte Rechnung oder eine Mitteilung über ein Bußgeld, worin sich eine ZIP- oder eine Word-Datei mit eingespeisten Makro-Code im Anhang befindet. Lädt man die Datei auf dem Betriebssystem herunter, wird die Ransomware ausgeführt und beginnt wichtige Dokumente, Zertifikate, Arbeitskonten, Berichte und Daten der Familie zu verschlüsseln. Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wird eine .Locked-Datei in den Ordnern mit verschlüsselten Dateien gespeichert. Anschließend taucht eine Mitteilung, die die boshafte Tat verkündet, auf dem Bildschirm auf.

Darüber hinaus wurde beobachtet, dass die Schadsoftware .Locked mit Trojanern verbreitet wird. Solche Bedrohungen geben der Ransomware die nötige Tarnung, weil sie wie legitime Dateien aussehen. In manchen Fällen können Sie sogar Antivirenprogramme umgehen. Konnte der Trojaner durch den Systemschutz brechen, legt er den schädlichen Inhalt frei und die Ransomware beginnt mit ihrer Arbeit. Ransomware wird außerdem gerne mit gecrackten Spielen (Raubkopien) verbreitet. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie ein leidenschaftlicher Spieler sind, denn bei jeder Raubkopie können nicht nur weniger gefährliche PUPs, sondern auch ernste Viren eine Bedrohung darstellen.

Entfernungsanleitung für .Locked:

Wenn Sie sich mit der Ransomware .Locked infiziert haben, sollten Sie sich darauf einstellen, dass Ihre verschlüsselten Dateien verloren sind. Sie können die Dateien lediglich mit einem Back-up wiederherstellen. Wenn Sie keine Kopien von Ihren wichtigen Daten angefertigt haben, haben Sie leider nicht viel Glück. Zudem ist die manuelle Entfernung aufgrund der komplexen Struktur der Ransomware schwierig und könnte fehlschlagen. Im Endeffekt haben Sie daher nur wirklich eine Lösung – .Locked mit einer leistungsstarken Anti-Malware wie Reimage oder Malwarebytes Anti Malware zu entfernen. Es ist wichtig, dass Sie solche Programme regelmäßig aktualisieren und regelmäßig Scans durchführen, damit Sie einen vollen Schutz und ein sicheres Surfen im Internet genießen können. Wenn Sie die zuvor erwähnten Programme nicht starten können, befolgen Sie einfach die Anweisungen in dieser Anleitung:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um .Locked zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von .Locked ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des .Locked-Virus:

Entfernen Sie .Locked mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne .Locked

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von .Locked fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie .Locked mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von .Locked liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von .Locked erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor .Locked und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Julie Splinters - Expertin im Bereich Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-locked-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen