Locker. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Ugnius Kiguolis - - | Virustyp: Diebstahl-Programme
12

Was ist Locker-Virus?

Der Locker-Virus (bzw. Locker v1.7, Locker V2.16, Locker v2.60, Locker v3.5.3, Locker v.3.49 oder Locker V5.52) ist eine sehr gefährliche Cyberbedrohung, die sich genauso verhält wie der Name (engl. to lock = sperren) schon andeutet. Sobald der Locker-Virus den Computer infiltriert, sucht er auf dem System bestimmte Dateien und sperrt diese. Wenn man versucht eine dieser Dateien zu öffnen, wird eine Warnmitteilung angezeigt, in der dazu aufgefordert wird für den Entschlüsselungsschlüssel zu bezahlen. Dieser ist typischerweise notwendig, um wieder Zugriff auf die betroffenen Dateien zu erlangen. Locker gehört den zu Kategorien „Ransomware“ und „Crypto-Ransomware“, was bedeutet, dass zu der Bezahlung eines Lösegelds gedrängt wird. Dies ist sogar nicht besonders schwer, da beliebte Dateien gesperrt werden bevor das Lösegeld in Höhe von 0.1 BTC (Bitcoins) verlangt wird. Folgende Dateien sind von der Verschlüsselung betroffen:

3fr, .accdb, .ai, .arw, .bay, .cdr, .cer, .cr2, .crt, .crw, .dbf, .dcr, .der, .dng, .doc, .docm, .docx, .dwg, .dxf, .dxg, .eps, .erf, .indd, .jpe, .jpg, .kdc, .mdb, .mdf, .mef, .mrw, .nef, .nrw, .odb, .odm, .odp, .ods, .odt, .orf, .p12, .p7b, .p7c, .pdd, .pef, .pem, .pfx, .ppt, .pptm, .pptx, .psd, .pst, .ptx, .r3d, .raf, .raw, .rtf, .rw2, .rwl, .srf, .srw, .wb2, .wpd, .wps, .xlk, .xls, .xlsb, .xlsm, .xlsx

Wie Sie sehen können, kann eine Infizierung mit dieser Bedrohung dazu führen, dass Sie keinen Zugriff mehr auf Ihre Fotos, Musikdateien, Kunstwerke und andere Dokumente haben. Um die Dateien wieder entschlüsseln zu können, müssen Sie die Bezahlung innerhalb 72 Stunden durchführen. Falls dies nicht gelingt, wird ein Lösegeld in Höhe von 1.0 BTC erwartet.

Was kann man bei solch einem Problem machen? Zuallererst sollte natürlich der Locker-Virus vom System entfernt werden, sodass es keine weiteren Dateien verschlüsseln kann. Außerdem empfiehlt es sich nach Kopien von gesperrten Dateien zu suchen, damit man diese ersetzen kann. Falls Sie immer noch nicht wissen, wie Sie Ihre wichtigen Dateien sichern können, sollten Sie folgenden Artikel lesen: Warum muss ich Back-ups machen und welche Optionen habe ich dafür? Wenn Sie keine Back-ups von Ihren Dateien besitzen, können Sie auch gerne diese Programme ausprobieren: R-Studio, Photorec. Wenn selbst diese Programme nicht geholfen haben, steht es um Ihre Daten sehr schlecht.

Wir empfehlen für die Entfernung vom Locker-Virus immer wieder sehr gerne Reimage, welches bei dieser Ransomware bereits großartige Resultate geleistet hat.

Wie kann der Locker-Virus mein Computer infizieren?

Es gibt viel Ransomware, die zurzeit verbreitet wird. Dazu gehören auch berüchtigte Programme wie Cryptolocker, CTB locker, Cryptobot und Cryptographic Locker. All diese Programme und selbst andere Viren wie Rogueware, Trojaner usw. verlassen sich auf dieselbe Verbreitungsmethode – Spammails. Wenn Sie also eine Infizierung verhindern möchten, müssen Sie sich vor diesen hüten. Spammails sind unerwünschte E-Mails, die entweder mit infizierten Anhängen oder schädlichen Links versehen sind. Um zum Anklicken der Links oder zum Herunterladen der schädlichen Anhänge zu bewegen, wird in den E-Mails über fehlende Bezahlungen, Warnungen von staatlichen Behörden und ähnlich erfundene Sachen berichtet, die den Betroffenen verunsichern sollen. Bitte fallen Sie nicht auf solche Nachrichten herein und überprüfen Sie immer den Absender und den Inhalt der Mitteilung. Falls die Nachricht voller Tippfehler oder Grammatikfehler ist, stammt sie höchstwahrscheinlich nicht von der aufgeführten Institution. Der Locker-Virus kann den Computer allerdings auch infiltrieren, wenn man beim Internetsurfen auf ein irreführendes Pop-up klickt. Bitte ignorieren Sie also Anzeigen, die über fehlende Updates von Java, Flash Player und Ähnliches informieren oder besuchen Sie einfach die jeweiligen offiziellen Webseiten der Programme, ohne auf die Anzeigen zu klicken.

Wie entferne ich den Locker-Virus?

Wenn Sie ebenfalls der Locker-Ransomware zum Opfer gefallen sind, sollten Sie keine Zeit verschwenden und sie vom Computer entfernen. Sie können dafür gerne folgende Anwendungen nutzen: Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus, Malwarebytes Anti Malware.

Wenn Sie wieder Zugriff auf Ihre Dateien haben möchten, sollten Sie entweder von Ihren Back-ups Gebrauch machen oder (falls nicht vorhanden) die Dateiwiederherstellungsprogramme R-Studio und Photorec ausprobieren. Übrigens hat auch Kaspersky Lab ein Programm für das Entschlüsseln von verschlüsselten Dateien entworfen. Es besteht also auch die Möglichkeit Kaspersky Ransomware Decryptor auszuprobieren. Bitte bezahlen Sie auf keinen Fall das Lösegeld, da dies keine Garantie ist, dass Sie wirklich den benötigen Schlüssel für die Entschlüsselung der Dateien erhalten.

Wir möchten Ihnen dringendst raten Infizierungen wie Locker schon vorzeitig zu verhindern. Sie können dafür die zuvor erwähnten Programme verwenden. Vergessen Sie aber trotzdem nicht Ihre Dateien und fertigen Sie von diesen regelmäßig ein Back-up an. Sie können dafür USB-Sticks, externe Festplatten, CDs, DVDs oder Online-Back-ups wie Google Drive, Dropbox, Flickr und andere Lösungen verwenden. Weitere Informationen über Back-ups können Sie in diesen Artikel finden: Warum muss ich Back-ups machen und welche Optionen habe ich dafür?

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Locker zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Locker ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Locker-Screenshot
Locker-Screenshot

Über den Autor

Ugnius Kiguolis
Ugnius Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Mehr Informationen über den Autor

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-locker-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen