Schweregradskala:  
  (99/100)

Nullbyte. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Alice Woods - - | Virustyp: Ransomware
12

Das Erpressungsprogramm Nullbyte und seine Gefahren:

Der Nullbyte-Virus ist seit Kurzem im Umlauf und Experten lernen immer noch Neues über ihn. Es gibt mehrere Theorien über den Ursprung der Infizierung. Manche Forscher sind der Meinung, dass Nullbyte auf Detox und Serpico basiert bzw. quasi ein Klon ist. Andere ziehen die mögliche Verbindung mit der neuen Version von Cerber 3.0 in Betracht. Bis jetzt wurde noch keine dieser Theorien bestätigt, weshalb wir uns lieber auf die Fakten der Cyberinfizierung konzentrieren möchten. In diesen Artikel stellen wir die neue Cyberbedrohung vor, diskutieren über die grundlegende Vorgehensweise und empfehlen Strategien für das Verhindern einer Infizierung. Am Ende finden Sie außerdem unsere Empfehlungen und eine ausführliche Entfernungsanleitung. Wenn Sie dringendst eine schnelle Lösung benötigen, können Sie mit einem Antivirenprogramm wie Reimage einfach einen Systemscan durchführen.

An image of the Nullbyte ransomware virus

Der Nullbyte-Virus gehört zweifellos in die Kategorie der Erpressungsprogramme. Er nutzt einen komplexen Algorithmus, um hunderte von Dateitypen zu sperren und fügt anschließend die Endung _nullbyte hinzu, um auf die bereits verschlüsselten Dateien hinzuweisen. Betroffene Dateien können dann wie folgt aussehen: „dateiname.jpg_nullbyte“. Sobald alle anvisierten Dateien verschlüsselt worden sind, ist es an der Zeit den Computernutzer über die Situation aufzuklären. Die Gauner nutzen dafür einen Sperrbildschirm mit inbegriffenem Erpresserbrief. Die Mitteilung zu übersehen ist unmöglich, da sie bei jedem Neustart des Computers wiederauftaucht. In dem Sperrbildschirm ist sogar bereits die Entschlüsselungsfunktion eingebaut und für den Fall, dass man die Dateien freikaufen möchte, findet man dort auch die benötigten Informationen über das Bitcoin-Wallet des Empfängers. Bedauerlicherweise geben viele Opfer den Forderungen der Erpresser nach und bezahlen. Auf diese Weise bereichern sich die Verbrecher und erhalten die Mittel, die sie für die Erstellung von weiteren schädlichen Programmen benötigen. Die Forderungen sind immerhin nicht so unverschämt wie bei den meisten erpresserischen Viren, denn sie verlangen nur 0,1 BTC. Eine hohe Erfolgsquote ist demnach quasi garantiert. Bei kleinen Beträgen wird nur selten lange gezögert. Und wenn auch Sie gerade im Begriff sind zu Ihrem „Portemonnaie“ zu greifen, möchten wir Ihnen raten es nicht zu überstürzen, denn Sie können Ihre Dateien auch kostenlos zurückgewinnen. Sicherheitsexperten haben die Infizierung nämlich untersucht und konnten Schwachstellen finden, wodurch sie ein Entschlüsselungsprogramm entwickeln konnten. Den Link für das Programm finden Sie in der unten aufgeführten Entfernungsanleitung. Vergessen Sie aber nicht, dass Sie vor der Nutzung des Entschlüsselungsprogramms den Nullbyte-Virus entfernen sollten. Anschließend ist es ratsam das System noch einmal zur Sicherheit zu überprüfen.

Ist ein Bekämpfen des Erpressungsprogramms möglich?

Obwohl Erpressungsprogramme zu den gefährlichsten und unberechenbarsten Infizierungen gehören, kann man sie vermeiden, wenn man das Prinzip ihrer Verbreitung versteht. Berichte weisen darauf hin, dass Nullbyte mit dem Cheat-Programm für PokémonGo (Necrobot.Rebuilt) in den Computer gelangen kann. Viel häufiger aber nutzt es die regulären Wege der Verbreitung, wie unter anderem Spammails, gefälschte Softwareupdates oder die typischen „Sie haben etwas gewonnen!“-Lockanzeigen. Vorsicht ist demzufolge besser als Nachsicht. Ist die Schadsoftware bereits auf dem Computer, sollte man für die Beseitigung der Infizierung und die Wiederherstellung der Dateien von Antivirenprogrammen und vertrauenswürdigen Entschlüsselungsprogrammen Gebrauch machen.

Hinweise für die Entfernung von Nullbyte:

Die Gefahren bei einer Infizierung mit dem Nullbyte-Virus sind groß, weshalb wir noch einmal hervorheben möchten, dass man den Virus nicht auf eigene Faust entfernen sollte. Nutzen Sie dafür professionelle Antivirenprogramme wie Reimage, damit Sie Nullbyte restlos vom Computer beseitigen können. Überstürzen Sie außerdem nicht die Entschlüsselung der Dateien. Bereinigen Sie das Gerät zuerst komplett von allen gefährlichen Dateien, da die Daten sonst wieder befallen werden könnten. Weiter unten finden Sie den Link für den NullByteDecrypter, sowie eine Anleitung für die manuelle Entfernung des Virus, falls er den Antivirenscanner blockiert oder Sie aus irgendeinem anderen Grund bei der Entfernung Probleme haben.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Nullbyte zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Nullbyte ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Nullbyte getestet (2016-09-27)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Nullbyte getestet (2016-09-27)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Nullbyte getestet (2016-09-27)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Nullbyte getestet (2016-09-27)

Anleitung für die manuelle Entfernung des Nullbyte-Virus:

Entfernen Sie Nullbyte mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Nullbyte

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Nullbyte fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Nullbyte mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Nullbyte liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Nullbyte erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Nullbyte vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Nullbyte verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Die Wiederherstellung mit Data Recovery Pro

Obwohl Experten bereits ein Entschlüsselungsprogramm herausgebracht haben, ist es möglich, dass neuere Versionen des Virus (wenn es denn welche geben wird) dagegen resistent sind. In solch einem Fall empfehlen wir Data Recovery Pro auszuprobieren. Eine Anleitung dafür stellen wir ebenfalls bereit:

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Nullbyte verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Dateien mit der Vorgängerfunktion von Windows wiederherstellen

Für die Wiederherstellung der Dateien mit der Vorgängerfunktion von Windows müssen mehrere Bedingungen erfüllt sein. Die Systemwiederherstellung muss zum Beispiel schon vor der Infizierung aktiv sein. Wenn nicht, dann funktioniert die Methode leider nicht. Wenn die Systemwiederherstellung aktiviert war, können Sie die Dateien wie folgt wiederherstellen:

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Datenwiederherstellung mit ShadowExplorer

Bisher ist noch nicht bekannt, ob der Virus die Schattenkopien vom Computer löscht. Wenn dies nicht der Fall ist, sollten Sie auf jeden Fall mit ShadowExplorer versuchen die Dateien wiederherzustellen.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Mit dem Nullbyte-Entschlüsselungsprogramm die Daten retten

Laden Sie den NullByteDecrypter herunter und befolgen Sie dort die Anweisungen, um die Dateien nach einem Angriff von Nullbyte wiederherzustellen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Nullbyte und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Alice Woods
Alice Woods

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-nullbyte-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen