Jigsaw. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Linas Kiguolis - - | Virustyp: Ransomware
12

Jigsaw verschlüsselt Dateien und löscht sie nach und nach

Eine weitere Variante eines Erpressungsprogramms wurde neulich veröffentlicht, der Jigsaw-Virus. Die Bedrohung ist auch als .Fun-Virus und viele weitere Namen bekannt, da in 2016 mehrere Versionen herausgebracht wurden. Die Funktionsweise der Schadsoftware ähnelt der von den Viren Locky, CryptXXX, TeslaCrypt und Cerber und die ursprünglichen Eigenschaften sind sogar gleich. Jigsaw gelangt heimlich in den Computer, durchsucht das System nach Dateien und verschlüsselt sie nach dem AES-Verfahren. Genau wie bei anderen erpresserischen Viren bekommt man auch hier den Entschlüsselungsschlüssel so lange nicht bis man das Lösegeld bezahlt. Während andere Erpressungsprogramme allerdings nur damit drohen die gesperrten Dateien zu löschen, geht Jigsaw dieser Drohung nach. Sobald der Virus die Dateien verschlüsselt, gibt er seine Opfer 60 Minuten Zeit, um das Geld zu bezahlen. Wenn die Überweisung nicht innerhalb der Stunde getätigt wird, wird eine Datei vom Computer gelöscht.

Eine viel härtere Strafe erwartet diejenigen, die versuchen den Virus zu entfernen oder den Computer neu zu starten. Solche Aktionen sollen zum Verlust von tausenden von Dateien führen. Der Druck den Computer nicht ausschalten zu können und der Countdown auf dem Bildschirm bringt Betroffene dazu das Lösegeld zu bezahlen. Natürlich in Bitcoins. Obwohl der Virus ziemlich furchteinflößend ist, ist es möglich ihn vom Computer zu entfernen und selbst die Dateien zu entsperren. Die Praxis zeigt allerdings, dass selbst die ausgeklügeltsten Antivirenprogramme wie Reimage bei der Entfernung von schädlichen Programmen wie Jigsaw Probleme haben können. Wir stellen aus diesem Grund einige Tipps bereit, wie Sie den Virus manuell vom Computer entfernen oder zumindest seine Funktionen so einschränken können, sodass das Antivirenprogramm den Rest erledigen kann.

An illustration of Jigsaw ransomware virus

Wenn Sie noch nicht wegen ihrer Dateien unter Zeitdruck stehen, haben wir noch einige weitere Informationen, die Sie eventuell von Interesse finden. Wenn Jigsaw den Computer zunächst infiltriert, gibt es normalerweise keine Anzeichen auf listige Aktivitäten, die auf dem Computer ausgeführt werden. Geringe Systemverlangsamungen und Fehler könnten den Virus entlarven, aber es ist sehr schwer den Virus im Betrieb zu sehen. Betroffene erfahren gewöhnlich von dem Eindringling nur, wenn die Dateien bereits verschlüsselt worden sind und auf dem Desktop die Lösegeldforderung mit der berühmten Maske vom Film Saw aufgetaucht ist. In der Lösegeldforderung wird die derzeitige Situation erklärt und die Bezahlung von 150 USD (zurzeit ungefähr 130 Euro) verlangt. Ferner wird dort die bereits erwähnte Frist für die Überweisung gesetzt. Wir raten davon ab die Anweisungen zu befolgen, da man damit nicht nur die Dateien aufs Spiel setzt, sondern auch noch sein Geld.

Varianten von der Schadsoftware Jigsaw:

Payransom. Die Schadsoftware macht von der AES-Verschlüsselung Gebrauch, um die Daten von ihren Opfern unbrauchbar zu machen und verlangt für die Entschlüsselungssoftware 150 USD. Wie bei der Ursprungsversion von Jigsaw, werden hier bis zur Bezahlung stündlich ein Teil der Dateien gelöscht. Der drohende Erpresserbrief von Payransom gibt bekannt, dass sich das geforderte Lösegeld nach 24 Stunden verdoppelt und nach 48 Stunden verdreifacht. Wenn Sie nicht Ihre Dateien verlieren möchten, sollten Sie Payransom umgehend entfernen. Auf diese Weise sind die Daten zwar verschlüsselt, aber wenigstens nicht gelöscht. Es könnte sich schließlich eine Möglichkeit ergeben, wo man sie später wiederherstellen kann. Bedauerlicherweise gibt es noch kein Entschlüsselungsprogramm für Payransom.

Payms. Das Erpressungsprogramm wurde auf Basis des Codes von Jigsaw entwickelt. Die Viren verhalten sich daher sehr ähnlich. Bei Payms wird der gleiche Betrag 150 USD verlangt. Wenn man aber das Lösegeld nicht innerhalb 24 Stunden bezahlt, erhöht sich der Betrag „nur“ auf 225 USD. Die Schadsoftware fügt außerdem zu den infizierten Dateien die Endung .pay, .payms oder .paymst hinzu. Um wieder an die Dateien zu gelangen, ist die Bezahlung des Lösegelds glücklicherweise nicht notwendig. Man kann sie einfach mithilfe von diesem Entschlüsselungsprogramm wiederherstellen. Bevor Sie davon Gebrauch machen, sollten Sie den Virus natürlich zuerst vom Computer entfernen.

CryptoHitman. Eine weitere Variante von Jigsaw und ein abscheulicher Virus, der sowohl zu Hause als auch auf der Arbeit für Probleme sorgen kann. Der fiese Virus sticht unter den Erpressungsprogrammen hervor, weil er den Desktop-Hintergrund mit pornografischen Bildern ersetzt und zu den verschlüsselten Dateien .porno anhängt. Glücklicherweise muss man aber auch hier nicht das von CryptoHitman geforderte Lösegeld bezahlen, denn es gibt bereits ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm. Das Programm können Sie hier herunterladen. Wenn Sie dieser Bedrohung zum Opfer gefallen sind, entfernen Sie sie mit einer leistungsstarken Anti-Malware und entschlüsseln die Dateien anschließend mit dem zuvor erwähnten Entschlüsselungsprogramm.

We Are Anonymous. „We are Anonymous. We Are Legion. We do not forget. We do not forgive. Expect us.“ Mit diesem Motto werden die Opfer begrüßt, nachdem alle Dateien auf dem befallenen Computer verschlüsselt worden sind. Die neueste Variante von Jigsaw verschlüsselt die Dateien nach AES und fügt zu jeder Datei die Endung .xyz hinzu. Die Betroffenen werden außerdem dazu angehalten an die angegebene Bitcoin-Adresse 250 USD zu überweisen, wenn sie das Entschlüsselungsprogramm erhalten möchten. Die Dateien können zum Glück auch kostenfrei entschlüsselt werden und zwar mit diesem Entschlüsselungsprogramm. Wie üblich sollten Sie nicht vergessen das Erpressungsprogramm zu entfernen, bevor Sie mit der Entschlüsselung der Dateien beginnen.

Wie kann das Erpressungsprogramm den Computer infiltrieren und die Dateien sperren?

Es ist noch nicht bekannt, wie sich Jigsaw tatsächlich verbreitet. Hinsichtlich anderer Viren dieser Art lässt sich jedoch vermuten, dass die Infiltrierung durch infizierte Spammailanhänge oder Trojanern geschieht. Sie müssen daher beim Surfen im Internet besonders vorsichtig sein. Klicken Sie nicht auf irgendwelche Links, Anzeigen und unnötige Softwareupdates. Selbst hinter normal aussehenden Anzeigen kann sich ein Trojaner verbergen. Versuchen Sie außerdem Ihre Software ausschließlich von sicheren Quellen herunterzuladen und kontrollieren Sie immer, ob die heruntergeladene Anwendung frei von zusätzlicher Software ist. In Bezug auf E-Mails sollten Sie natürlich vom Spamordner fernbleiben, da jeder verdächtige Schriftverkehr in diesen Ordner verschoben wird. Trotzdem kann es passieren, dass manche gefährlichen Programme durch den Filter vom Anbieter sickern und im normalen Posteingang landen. Die beste Lösung für solche Fälle ist ein zuverlässiges Antivirenprogramm auf dem System, das gegen unerwünschte Programme wie den Jigsaw-Virus schützt.

Wie kann man den Jigsaw-Virus vom Computer entfernen und die Dateien wiederherstellen?

Wie bereits erwähnt, ist die Entfernung von Jigsaw möglich und selbst die Dateien lassen sich zum Glück wiederherstellen. Sicherheitsexperten haben festgestellt, dass die gesperrten Dateien nicht unbedingt freigekauft werden müssen und haben ein kostenloses Programm erstellt. Als Erstes müssen Sie dafür den Task-Manager öffnen und die Prozesse firefox.exe und drpbx.exe beenden. Damit sollte sichergestellt sein, dass keine weiteren Dateien mehr vom Computer gelöscht werden. Gehen Sie dann zur MSConfig und sorgen Sie dafür, dass firefox.exe, das den Virus startet, nicht mehr beim Systemstart ausgeführt wird. Sobald Sie dem Virus die Ausführung beim Systemstart unterbunden haben, können Sie vom Jigsaw Decrypter Gebrauch machen, um die Dateien zu entsperren. Vergessen Sie aber nicht anschließend einen Systemscan durchzuführen, um sicherzugehen, dass alle Virenkomponenten vollständig vom Computer beseitigt worden sind. Mit diesen und den weiter unten aufgeführten Schritten sollte sich der heimtückische Virus sicher und ohne Schaden entfernen lassen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Jigsaw zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Jigsaw ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Jigsaw-Virus:

Entfernen Sie Jigsaw mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Jigsaw

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Jigsaw fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Jigsaw mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Jigsaw liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Jigsaw erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Jigsaw und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Linas Kiguolis
Linas Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Mehr Informationen über den Autor

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-jigsaw-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen