Seien Sie vorsichtig mit Android Apps: Ein Drittel von ihnen ist infiziert!

Laut dem jüngsten Bericht, der von der Sicherheitsfirma British Telecom (BT) veröffentlicht wurde, werden Geräte mit Android OS mehr und mehr in die Verbreitung von Malware miteinbezogen – nach einer NetEvents Americas-Konferenz hat es sich gezeigt, dass etwa ein Drittel der Apps infiziert sind. Natürlich geschieht das aufgrund der ultimative Popularität der Smartphones, die mehr als 400 Millionen Nutzer weltweit zählen.

BT behauptet, dass alle diese Zahlen steigen werden, aus einem einfachen Grund – Android-Nutzer haben aktiv damit begonnen andere Quellen, nicht Google Play Store, zu verwenden, um die Apps herunterladen. Dies geschieht natürlich wegen dem Geld. Diese Drittanbieter-Quellen schenken der Malware-Kontrolle nicht genug Aufmerksamkeit und haben eine größere Rate an Malware-Infektionen. Doch obwohl Google Play Store ein viel kontrollierten Ort ist, kann man nicht sagen, dass auch diese virtuelle App-Quelle keine Gefahr von Malware birgt.

63% der gesamten Handy-Malware im Jahr 2011 war Android-Malware, welche aktiv durch gefälschte Märkte verbreitet wird. Laut BT sind diese Fake-Android App-Marktplätze in der Lage, Millionen von Android-Geräten anzugreifen. Allerdings gibt die Forschung keine genauen Beispiele für Android Apps, auf denen Malware gefunden wurde.

Dank BT und anderen Sicherheitsfirmen haben Android-Nutzer wahrscheinlich ein besseres Bild von der Malware App-Industrie. Während mobile Malware aktiv verbreitet wird, muss sie vollständig erforscht und verhindert werden.

Quelle: forbes.com


Dateien
Software
Vergleichen Sie
Werden Sie unser Fan auf Facebook