Skype-Virus. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Jake Doevan - - | Virustyp: Schadsoftware
12

Der Skype-Virus ist ein gefährliches Programm, welches sich mit enormer Geschwindigkeit ausbreitet [1]. Dieser Virus wird auch Bitcoin oder Bitcoin Mining-Malware genannt. Er wird benutzt, um die Computerressourcen des Opfers zu übernehmen und macht den befallenen Computer langsam und unbrauchbar. Es gibt jedoch einige andere Versionen des Skype-Virus, die angewendet werden, um persönliche und sensible Daten des Benutzers zu stehlen [2]. Der Virus gelangt ins System, indem versucht wird, die Skype-Community dazu zu bringen, auf einen bösartigen Link zu klicken. Wie es scheint, war diese Methode erfolgreich, denn Mitte April 2013 hat seine Verbreitungsgeschwindigkeit 2.000 Klicks pro Stunde erreicht [3]. Während es nicht schwer zu bemerken ist, dass sich die Geschwindigkeit Ihres Computers drastisch verringert hat und Sie infiziert wurden, scheitern die meisten Anti-Viren- und Anti-Spyware-Programme noch immer in der Entdeckung des Virus. Sie sollten diese jedoch auf jeden Fall ausprobieren, um den Skype-Virus von Ihrem Computer zu entfernen.

 

WIE KANN ICH MIT DEM Skype-Virus INFIZIERT WERDEN?

Wie offensichtlich ist, verbreitet sich der Skype-Virus über das Skype-Netzwerk. Wenn Sie dies vermeiden wollen, sollten Sie alle törichten Nachrichten Ihrer Freunde wie „lol is this your new profile pic?“ (zu deutsch: lol, ist das Dein neues Profilbild?), „This is a very nice photo of you“ (zu deutsch: Dies ist ein sehr schönes Foto von Dir) und ähnliche dieser Art ignorieren und NICHT auf den Link schicken, der immer in der Nachricht eingebunden ist. Überdies versuchen einige Versionen des Skype-Virus, das Opfer dazu zu bringen, eine bösartige Datei auf seinen Computer herunterzuladen und diese auch auszuführen. Diese Datei trägt bekannter Weise den Namen funnypicture.jpg.exe, es könnte allerdings sein, dass in dem Versuch, noch mehr unaufmerksame PC-Benutzer zu täuschen, auch andere Namen verwendet werden. Der Skype-Virus wird mit hoher Priorität ausgeführt, es ist also schwer, eine Infizierung durch ihn nicht zu bemerken [4]. Wenn die Geschwindigkeit Ihres Computers drastisch gesunken ist, sollten Sie ihn auf den Skype-Virus überprüfen. Bitte entfernen Sie diese Bedrohung ohne Verzögerung, wenn Sie weitere Probleme verhindern wollen.

WIE KANN ICH DEN Skype-Virus ENTFERNEN?

Das offensichtlichste Zeichen, dass Ihr Rechner möglicher Weise mit dem Virus infiziert ist, ist der Abfall der Geschwindigkeit Ihres Systems. Bitte scannen Sie Ihren Computer mit Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Reimage, um das System zu überprüfen [5]. Diese Programme helfen Ihnen außerdem, infizierte Dateien (einschließlich der zum Skype-Virus gehörigen Dateien) zu entfernen.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Skype-Virus zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Skype-Virus ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Skype-Virus:

Entfernen Sie Skype mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Skype

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Skype fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Skype mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Skype liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Skype erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Skype und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Jake Doevan - Das Leben ist zu kurz, um die Zeit mit Viren zu verschwenden.

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Mehr Informationen über den Autor

Einzelnachweise

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-skype-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen