Schweregradskala:  
  (5/100)

Ads X. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Linas Kiguolis - - | Virustyp: Adware

Ads X ist eine Adware, die in Google Chrome und anderen Browsern unerwünschte Anzeigen einblendet

Ads X

Ads X ist ein potenziell unerwünschtes Programm, das von Sicherheitsforschern als Adware eingestuft wird. Diese listigen Anwendungen gelangen in der Regel mithilfe kostenloser Software oder Updates aus dem Internet in die Computer. Während viele Menschen den Zusatz bei ihrer Installation vielleicht nicht bemerken, lässt sich das Vorhandensein von Adware beobachten, sobald man Google Chrome, Internet Explorer, Mozilla Firefox, Safari oder einen anderen Browser öffnet: Aufdringliche Pop-ups, Banner, In-Text-Werbung, gesponserte Links behindern das Bedienen des Browsers oder sogar des Computers. Darüber hinaus kann Ads X zu einer Infizierung mit Viren oder einem Verlust persönlicher Daten führen, insbesondere wenn der Benutzer des infizierten Computers unvorsichtig ist. Es ist daher wichtig, die lästige Anwendung so schnell wie möglich zu entfernen.

Name Ads X
Kategorie Adware
Unterkategorie PUP
Zweck Erzielen von Einnahmen durch Klickvergütung
Gefahren Kann nach potenziell schädlichen Webseiten führen
Entfernung Holen Sie sich Reimage

Die Ads X-Adware kann zudem zusätzliche Komponenten installieren (manchmal ohne Erlaubnis):

  • Browsererweiterungen,
  • Add-ons,
  • Toolbars,
  • Scareware,
  • etc.

Wenn Sie zahlreiche Anzeigen von Ads X entdecken und der Browser mit ihrer Bewältigung kämpft (Verzögerungen, langsames Laden, Abstürze, Einfrieren usw.), können Sie sicher sein, dass der Computer mit Adware infiziert ist. Diese muss entfernt werden, damit der normale PC-Betrieb wiederhergestellt werden kann.

Adware-artige Programme wie Ads X können nicht-personenbezogene Daten erfassen, die sich auf das Surfverhalten des Benutzers beziehen. Entwickler sammeln hierbei alle möglichen Informationen über häufig besuchte Webseiten und stellen Werbung zur Verfügung, die sich auf diese Art von Seiten bezieht, so dass die Pop-ups attraktiver werden.

Darüber hinaus macht sich eine Infizierung mit der Ads X-Adware aufgrund der diversen Weiterleitungen bemerkbar. Wenn Sie mit diesem PUP infiziert sind, kann es sein, dass Sie nach Partnerwebseiten oder sogar potenziell gefährlichen Webseiten geführt werden. Wenn Sie auf eine fragwürdige Webseite umgeleitet werden, ist es möglich, dass Sie versehentlich auf bösartige Inhalte zugreifen und direkt eine Schadsoftware auf dem Computer starten.

Die diversen Umleitungen sind einer der Hauptgründe, warum man den Ads X-Virus vom Computer entfernen und die betroffenen Webbrowser bereinigen muss. Der Schaden lässt sich mit Reimage oder einer anderen ähnlichen Computersicherheits- und Reparatursoftware beheben. Mit solchen Programmen lässt sich die Entfernung innerhalb weniger Minuten abschließen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Entfernung von Ads X manuell durchzuführen. Sie können hierfür Anweisungen unter dem Artikel finden. Befolgen Sie diese sorgfältig, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Danach sollten Sie Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um zukünftig Adware-artige Infizierungen und andere PUPs zu vermeiden.

Meiden Sie dubiose Webseiten und nehmen Sie sich vor Softwarepaketen in Acht

Nach Angaben von IT-Experten werden PUPs häufig über Softwarepakete und zweifelhafte Webseiten verbreitet. Prüfen Sie daher jede besuchte Seite, ob sie den Sicherheitsanforderungen entspricht (z.B. ob das Sicherheitszertifikat noch gültig ist).

Wenn Sie gerne Programme aus dem Internet herunterladen, ist es außerdem ratsam, im benutzerdefinierten oder erweiterten Installationsbereich die Liste der eingehenden Downloads durchzugehen, um verdächtige Dateien ausfindig zu machen. Am wichtigsten ist, dass Sie den schnellen bzw. empfohlenen Modus abwählen, damit sich die verschiedenen PUPs nicht so leicht einschleichen können.

Installieren Sie zudem ein Antivirenprogramm, damit es automatisch ihren Computer schützt. Experten von LosVirus.es empfehlen jedem Benutzer solch eine Software zu verwenden, da sie Bedrohungen erkennen können, die der Computernutzer möglicherweise übersieht.

Ads X entfernen und den entstandenen Schaden mit einem Reparaturtool beheben

Wenn Sie Symptome einer Adware-Infizierung entdeckt haben und den Ads X-Virus entfernen möchten, müssen Sie alle von der Adware hinzugefügten Browsererweiterungen, Plug-ins und anderen fragwürdigen Komponenten entfernen. Wenn Sie hierbei mit Sorgfalt vorgehen, können Sie Webbrowser wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Internet Explorer, Microsoft Edge usw. ohne Probleme bereinigen.

Darüber hinaus können Sie für die Entfernung von Ads X eine Anti-Malware herunterladen und installieren. Diese Tools beschleunigen den Prozess, so wird die Cyberbedrohung in nur wenigen Minuten beseitigt. Nachdem die Entfernung abgeschlossen ist, setzen Sie die von dem PUP betroffenen Browser am besten zurück, um sicherzustellen, dass alle unerwünschten Inhalte erfolgreich verschwinden.

Sie können mit diesen Programmen den Virenschaden automatisch beheben: Reimage, Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner, Plumbytes Anti-MalwareMalwarebytes Malwarebytes. Wir empfehlen diese Anwendungen, weil sie potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all ihren dazugehörigen Dateien und Einträgen in der Windows-Registry erkennen können.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Anleitung für die manuelle Entfernung von Ads X:

WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von den Betriebssystemen Windows entfernen

Entfernen Sie Adware in Windows mithilfe dieser Anleitung:

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Ads X und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Ads X oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von Internet Explorer (IE) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Ads X und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Ads X abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Ads X von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von Mozilla Firefox (FF) entfernen

Reinigen Sie Mozilla Firefox und beseitigen Sie alle Adware-Komponenten mit dieser Anleitung:

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Ads X und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  4. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Ads X ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von Google Chrome entfernen

Setzen Sie Chrome zurück, indem Sie jeden Schritt sorgfältig ausführen:

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Ads X und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  4. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  5. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  6. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  7. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Ads X ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Ads X von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Ads X oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  4. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Ads X abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Über den Autor

Linas Kiguolis
Linas Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Linas Kiguolis kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-ads-x.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen