Amazon Gift Card scam entfernen (Umfragenvirus) - aktualisiert 2021

Anleitung für die Entfernung von Amazon Gift Card scam

Was ist Amazon Gift Card-Betrug?

Betrug mit Amazon-Geschenkkarten kann Sie dazu verleiten, personenbezogene Daten anzugeben

"Amazon Gift Card"-Virenbeispiel

Pop-ups mit Gewinne wie Amazon-Geschenkgutscheine sind eine beliebte Betrugsmasche im Internet. Die Absicht hinter diesem Betrug ist es, Benutzer dazu zu bringen an einer simplen Umfrage teilzunehmen, ein Video anzusehen oder unbekannte Add-ons zu installieren. Gelockt wird mit Preisen wie Geschenkgutscheine, iPhone X, Samsung TV oder andere teure Preise. Die Teilnahme an solchen Wettbewerben kann jedoch zu Computerinfizierungen und/oder Datenschutzproblemen führen, denn die meisten von ihnen zeigen keine echten Umfragen an, sondern versuchen nur an Vor- und Zunamen, Adresse und selbst Bankdaten zu gelangen.

Überblick
Name Amazon Gift Card-Betrug
Typ Betrug
Gefährlichkeitsgrad Hoch. Erscheint seit mehreren Monaten auf verschiedenen Webseiten
Verbreitungsmethoden Adware
Symptome Umleitungen und Pop-ups, die zum Ausfüllen einer Umfrage auffordern, um Geschenkgutscheine, iPhone, Samsung-Telefone oder andere Waren zu gewinnen
Hauptgefahren Kann zur Installation suspekter Programme oder zur Preisgabe persönliche Informationen überlisten
Um Adware zu deinstallieren, die zur Förderung solcher Betrügereien verwendet wird, installieren Sie ReimageIntego und führen Sie eine vollständige Systemprüfung durch.

Sogenannte Viren verbreiten sich typischerweise mithilfe von Adware, welche zudem noch durch Softwarepakete unbemerkt installiert werden kann. Nach einem Hijack kann die werbeunterstützte Anwendung die Einstellungen des Browsers ändern und Weiterleitungen zu der Betrugsseite auslösen. Um überzeugender zu wirken, haben die Betrüger damit begonnen, ihre irreführenden Daten auf Amazonaws zu hosten.

Des Weiteren kann man zu der Betrugsseite weitergeleitet werden, wenn man riskante Webseiten besucht, wie bspw. Spieleseiten, Glücksspielseiten oder Pornoseiten. Solche Webseiten sind übrigens die Hauptquelle für Infizierungen mit Cyberbedrohungen. Das Anklicken der Buttons oder Links auf diesen Webseiten kann also recht schnell zu betrügerischen Webseiten führen.

Beispiel der Umfragenvariante der "Amazon Gift Card"-Betrugsmasche

Sicherheitsforscher haben mehrere Versionen des Amazon-Geschenkgutschein-Virus entdeckt. Einer der ersten ist bekannt als Amazon-Assistant-Virus. Betrüger, die hinter der letzten Malvertising-Kampagne stecken, fordern im Gegenzug für den Preis zu einer Tätigkeit auf. Zurzeit wird bei bekannten Betrugsmaschen dazu aufgefordert:

  • Eine von mehreren Schatzkisten auszuwählen;
  • die „Belohnung“ einzufordern;
  • eine Umfrage auszufüllen;
  • zu bestätigen, dass alle persönlichen Daten (z.B. E-Mail-Adresse) korrekt sind;
  • YouTube-Videos anzusehen;
  • suspekte Add-ons zu installieren.

Die Autoren der Betrugsmasche erzielen Umsatz aus ausgefüllten Umfragen, installierten Programmen/Browsererweiterungen oder Videoaufrufe. Zweifellos sind Webseiten, die behaupten im Lotto gewonnen zu haben, nicht echt. Sie können zur Verbreitung von Schadsoftware, Spyware oder zum Erspähen sensibler Informationen verwendet werden. Sie sollten sich daher nicht von einer Meldung wie folgt auf dem Bildschirm täuschen lassen:

Congratulations! Amazon.com User!
Every Monday We select 10 lucky Amazon.com users randomly to receive a gift from our sponsors. This gif is ONLY for users in United States! This is our way of thanking you for your constantly support for our products and services.

You can choose a $1000 Amazon Gift Card, Apple iPhone X 256G or Samsung Galaxy S8.

All you need to do is to answer the following 3 questions to begin. Good luck!

Note: ACT NOW! 8 users have received this invitation and there are only a few rewards available.

You have 1 minute XXX seconds to answer the following questions before we give the rewards to another lucky user! Good luck!

Question 1 of 3:
Who founded Amazon?
(97% answered correctly)

Amazon-Betrugsmaschen können mit vielen anderen Waren als Gewinn locken, einschließlich iPhones oder andere Shopping-Gutscheine. Man darf sich aber nicht von solch tollen Neuigkeiten täuschen lassen. Schließen Sie einfach den Reiter des Browsers und lassen Sie die Nachricht in Vergessenheit geraten. Wenn die Webseite das Schließen verhindert, müssen Sie den Browser zwangsweise beenden oder notfalls den Computer neu starten.

Wenn im Browser ständig Weiterleitungen zu solchen Betrugsseiten auftreten, sollten Sie den Computer auf das Vorhandensein einer Adware überprüfen. Eine Infizierung ist wahrscheinlich, wenn aggressive Anzeigen, Pop-ups und Weiterleitungen zu suspekten Webseiten vorkommen. In diesem Fall sollten Sie sich für die automatische Entfernung der Adware mithilfe ReimageIntego oder einer anderen Anti-Malware entscheiden.

Beispiele für "Amazon Gift Card"-Betrugsmaschen"Amazon Gift Card" ist eine Betrugsmasche, die Internetnutzer glauben machen möchten, dass sie etwas von Amazon gewonnen haben.

Betrugsmasche wird beim illegalen Mining eingesetzt

Im Jahr 2018 berichteten Forscher über eine neue Variante der Betrugsmasche, welche für das Minen von Kryptowährungen verwendet wird. Die Betrugsseiten sind so gestaltet, dass sie die Benutzer dazu verleiten länger auf der kompromittierten Webseite zu bleiben. Während der Benutzer beschäftigt ist, nutzen spezielle Tools die Computerressourcen, um unbemerkt digitale Währungen zu minen.

Die betrügerische Webseite der vermeintlichen Geschenkgutscheine zeigt einen Countdown an. Bevor die Besucher die Umfrage ausfüllen können, müssen sie warten bis der Countdown Null erreicht hat. In der Zwischenzeit führt die Seite bösartige Skripte aus, um heimlich mit den Computerressourcen des „glücklichen Besuchers“ Kryptowährungen zu minen. Allerdings erreicht der Countdown niemals Null, denn er wird sofort wieder auf 59 gesetzt.

Amazon-Betrugsseiten haben zur Steigerung von Aufrufen und Rankings auf YouTube beigetragen

Manche Webseiten für kostenlose Geschenkgutscheine bitten im Gegenzug für Gutscheine oder andere teure Geschenke darum bestimmte Videos auf YouTube anzusehen. Diese Seiten enthalten ebenfalls einen Countdown und bitten zu warten, bis er auf Null läuft.

YouTube-Variante der "Amazon Gift Card"-Betrugsmasche

Es gibt verschiedene Gründe hinter diesen Aktivitäten:

  • Um die Anzahl der Abonnenten zu erhöhen;
  • die jährlichen Zahlen für die Wiedergabezeiten zu steigern;
  • höhere Anzahl an Aufrufe zu erreichen;
  • Videoproduzenten zu einem höheren Rang in der YouTube-Suche zu verhelfen.

Betrugsarten mit Amazon-Geschenkkarten

Die Betrugsmaschen können in verschiedenen Farben und Formen auftreten. Sie können Pop-ups, Anzeigen oder Weiterleitungen nach gefälschte Umfrageseiten verursachen, wo man einen kurzen Fragebogen ausfüllen soll, um den Preis in Anspruch zu nehmen. Wir haben im Folgenden die beliebtesten Betrügereien aufgelistet.

Beispiel “$1000 Amazon Gift Card is reserved for you”-Virus

Das Pop-up „$1000 Amazon Gift Card is reserved for you“ wird von einer betrügerischen Webseite angezeigt, auf die man durch das Durchstöbern von unsicheren Webseiten, dem Anklicken von bösartigen Anzeigen oder der Installation von Adware auf dem Computer trifft.

Die irreführende Webseite nutzt das Farbschema von Amazon, hat aber nichts mit der beliebten Plattform gemein. Man sollte sich deshalb nicht von der spannenden Botschaft täuschen lassen:

Congratulations!
(1) $1000 Amazon Gift Card is reserved for you!
Step 1: Click the “CONTINUE” button to claim your prize.
Step 2: Enter the correct information on the next page to claim your prize.
Important: Hurry, limited quantities only.
You only have 0 minutes 0 seconds to claim your prize!
2 remaining! $1000 Amazon Gift Card

Das Befolgen der Anweisungen kann zu lästigen Umfrageseiten oder der Preisgabe der E-Mail-Adresse und Telefonnummer führen. Letzteres kann eine höhere Telefonrechnung zur Folge haben, da man unbewusst für verschiedene Premium-Dienste angemeldet werden kann.

Abbildung "Congratulations Amazon User"-Virus

„Congratulations Amazon User“ ist eine der beliebtesten Arten von Betrugsmaschen. Wenn der Betroffene auf einer kompromittierten Webseite landet, wird er gebeten vier kurze Fragen zu beantworten, um ein kostenloses Amazon-Geschenk zu erhalten.

Congratulations Amazon User, you have (1) Amazon Gift reserved!
Every Thursday we choose 10 lucky users randomly from to receive 1 FREE gift from Amazon. This is our way to thank you for your continuous support for our products and services.
You can choose a PlayStation 4, $1000 Amazon Gift Card, or iPhone 7 plus.
To win all you need to do is to answer the following 4 questions.
Note: 10 randomly chosen users got this invitation and there are only a few prizes left.
You have 1 minute and 36 seconds to answer the following questions before we give the prizes to another lucky user. Good Luck!

Die Betrüger spielen mit der Bereitschaft der Menschen, Waren kostenlos zu bekommen. Ferner versuchen sie Druck auszuüben, indem sie wissen lassen, dass es nur noch wenige Preise gibt. In der Zwischenzeit zählt der Countdown die verbleibende Zeit für die Teilnahme an dem Wettbewerb herunter. Statt sich hinreißen zu lassen, sollte man den Browser schließen. Falls weiterhin Weiterleitungen zu der Betrugsseite auftreten, muss man das System auf das Vorhandensein einer Adware überprüfen.

Beispiel "Amazon Rewards Event"-Betrugsmasche

Diese Version von der Amazon-Geschenkgutschein-Betrugsmasche ist sehr ähnlich zu den vorherigen. Die Macher des „Amazon Rewards Event“ versprechen, dass man nach dem Drehen des Rades, sich einen „besonderen Preis“ aussuchen kann.

Amazon Rewards Event
Congratulations Amazon user!
We would like to thank you for your loyalty to Amazon – so we are offering you the chance to receive a reward.
Spin the wheel to claim your special prize
Good Luck!

Das Glücksrad beinhaltet Preise wie iPhones, Samsung Galaxys oder sogar MacBooks. Sobald man das Rad dreht und sich seinen Preis aussucht, wird man aufgefordert, eine Umfrage auszufüllen, einige Anwendungen zu installieren oder Kontaktinformationen preiszugeben. Das Alles kann zu Problemen mit dem Computer und der Privatsphäre führen.

Betrüger nutzen Adware, um gefälschte Umfragen zu verbreiten

Benutzer können auf die Amazon-Betrugsseite umgeleitet werden, während sie auf riskanten Webseiten surfen, wie z.B. Spieleseiten, Glücksspielseiten, nicht jugendfreie Seiten oder ähnliches. Zusätzlich können solche Weiterleitungen nach dem Anklicken von infizierten Anzeigen auftreten. Das Sicherheitsteam von Senzavirus.it rät Besuche auf betrügerische Seiten zu vermeiden, auf Klicks zu achten und nur auf sichere Seiten zu surfen.

Allerdings können sich Betrüger Adware zunutze machen. Die „Amazon Gift Card“-Adware kann bspw. als optionale Komponente von Freeware- oder Shareware-Paketen verbreitet werden. Die werbeunterstützte Anwendung kann insbesondere unbemerkt installiert werden, wenn sich der Benutzer für die Schnell-/Standardinstallation entscheidet.

Anders als bei den erweiterten/benutzerdefinierten Einstellungen gibt die Schnellinstallation nicht offen Auskunft über Anwendungen von Drittanbietern, die an dem Primärprogramm angehangen worden sind. Es ist daher von hoher Wichtigkeit immer die erweiterten Einstellungen zu wählen und den Installationsprozess zu überwachen. Klicken Sie nicht überstürzt auf „Weiter“, denn Sie müssen darauf achten, dass Sie keine vorselektierten Zusätze hinterlassen.

Entfernen Sie Malware von Ihrem System

Sie können die Adware entweder manuell oder automatisch entfernen. Wenn Sie sich an der manuellen Entfernung versuchen möchten, können Sie gerne unsere Anleitung am Ende des Artikels nutzen. In der Anleitung erfahren Sie, wo Sie nach Adware und deren Komponenten suchen müssen und wie Sie den Computer vollständig bereinigen.

Hinweis: Die Anleitungen richtet sich an Windows-Nutzer, die mit betrügerischen Amazon-Nachrichten zu kämpfen haben. Wenn Sie Ihr Telefon reparieren möchten, öffnen Sie dort Ihren Webbrowser, gehen Sie zu den Einstellungen -> Erweitert -> Websitedaten und löschen Sie die Seite, auf die Sie umgeleitet werden.

Wenn immer noch Weiterleitungen zu dieser Betrugsseite auftreten oder Sie die Entfernung beschleunigen möchten, sollten Sie von einer Anti-Malware Gebrauch machen. Holen Sie sich eines der unten vorgeschlagenen Tools oder verwenden Sie Ihr aktuelles Antivirenprogramm (vergessen Sie jedoch nicht, es zuerst zu aktualisieren!). Setzen Sie anschließend die betroffenen Webbrowser zurück.

Sie können den Virenschaden mithilfe von ReimageIntego beheben. SpyHunter 5Combo Cleaner und Malwarebytes sind empfehlenswert für das Auffinden potenziell unerwünschter Programme und Viren mitsamt all ihrer Dateien und dazugehörigen Registrierungsschlüssel.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Intego garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit macOS kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage Intego den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage Intego besitzt einen begrenzten kostenlosen Scanner. Reimage Intego bietet eine gründlichere Überprüfung an, wenn Sie die Vollversion erwerben. Wenn die kostenlose Überprüfung Probleme findet, können Sie sie mit der kostenlosen manuellen Reparatur beheben oder die Vollversion kaufen.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Reimage nicht erfolgreich war, können Sie SpyHunter 5 ausprobieren.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Intego nicht erfolgreich war, können Sie Combo Cleaner ausprobieren.

Anleitung für die manuelle Entfernung von Amazon Gift Card scam

Deinstallation in Windows

Um die Schadsoftware von Windows zu entfernen, gehen Sie wie folgt vor. Vergessen Sie anschließend nicht die einzelnen Webbrowser zurückzusetzen.

So lässt sich Amazon Gift Card-Betrug in Windows 10/8 entfernen:

  1. Geben Sie Systemsteuerung in die Windows-Suche ein und drücken Sie die Eingabetaste oder klicken Sie auf das Suchergebnis.
  2. Wählen Sie unter Programme den Eintrag Programm deinstallieren. Deinstallation in Windows
  3. Suchen Sie in der Liste nach Einträgen bezüglich Amazon Gift Card-Betrug (oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen).
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung und wählen Sie Deinstallieren.
  5. Wenn die Benutzerkontensteuerung angezeigt wird, klicken Sie auf Ja.
  6. Warten Sie, bis der Deinstallationsvorgang abgeschlossen ist, und klicken Sie auf OK. Deinstallation in Windows

Anweisungen für Nutzer von Windows 7/XP:

  1. Klicken Sie auf Windows Start > Systemsteuerung (und im Falle von Windows XP zusätzlich auf Programme hinzufügen/entfernen).
  2. Wählen Sie in der Systemsteuerung Programme > Programm deinstallieren. Deinstallation in Windows
  3. Wählen Sie die unerwünschte Anwendung aus, indem Sie sie einmal anklicken.
  4. Klicken Sie oben auf Deinstallieren/Ändern.
  5. Bestätigen Sie mit Ja.
  6. Klicken Sie auf OK, sobald die Deinstallation abgeschlossen ist.

Deinstallieren auf dem Mac

Um den Virus von Mac OS X zu entfernen, müssen Sie wie in den folgenden Anweisungen beschrieben verdächtige Programme in den Papierkorb legen und die Webbrowser zurücksetzen.

Einträge im Ordner Programme entfernen:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Gehe zu > Programme.
  2. Suchen Sie im Ordner Programme nach den entsprechenden Einträgen.
  3. Klicken Sie auf die App und ziehen Sie sie in den Papierkorb (oder klicken Sie sie mit der rechten Maustaste an und wählen Sie In den Papierkorb verschieben).

Deinstallieren auf dem MacUm eine unerwünschte App vollständig zu entfernen, müssen Sie auf die Ordner Application Support, LaunchAgents und LaunchDaemons zugreifen und dort ebenfalls die entsprechenden Dateien löschen:

  1. Wählen Sie Gehe zu > Gehe zum Ordner.
  2. Geben Sie /Library/Application Support ein und klicken Sie auf Öffnen oder drücken Sie Enter.
    Deinstallieren auf dem Mac
  3. Suchen Sie im Ordner Application Support nach fragwürdigen Einträgen und löschen Sie sie.
  4. Geben Sie nun auf die gleiche Weise die Pfade /Library/LaunchAgents und /Library/LaunchDaemons ein und löschen Sie dort alle zugehörigen .plist-Dateien.

MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Unerwünschte Erweiterungen aus MS Edge löschen:

  1. Öffnen Sie im Browser das Menü (drei horizontale Punkte oben rechts) und wählen Sie Erweiterungen.
  2. Wählen Sie in der Liste die Erweiterung zu und klicken Sie auf das Zahnradsymbol.
  3. Klicken Sie unten auf Deinstallieren. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Cookies und andere Browserdaten löschen:

  1. Öffnen Sie im Browser das Menü (drei horizontale Punkte oben rechts) und wählen Sie Datenschutz und Sicherheit.
  2. Klicken Sie unter Browserdaten löschen auf Zu löschendes Element auswählen.
  3. Wählen Sie alles außer Kennwörter aus und klicken Sie auf Löschen. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Tabs und Startseite wiederherstellen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Suchen Sie dann den Abschnitt Beginnt mit.
  3. Falls Sie dort eine verdächtige Domain sehen, entfernen Sie sie.

MS Edge zurücksetzen (falls die Schritte oben nicht geholfen haben):

  1. Drücken Sie auf Strg + Umschalt + Esc, um den Task-Manager zu öffnen.
  2. Klicken Sie unten im Fenster auf Mehr Details.
  3. Wählen Sie den Reiter Details.
  4. Scrollen Sie nun nach unten und suchen Sie alle Einträge bzgl. Microsoft Edge. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden dieser Einträge und wählen Sie Task beenden, um die Ausführung von MS Edge zu beenden. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Wenn auch diese Lösung nicht geholfen hat, ist eine erweiterte Methode zum Zurücksetzen von Edge nötig. Beachten Sie, dass Sie vor der Durchführung der nächsten Schritte Ihre Daten erst sichern sollten.

  1. Navigieren Sie zu folgendem Ordner auf dem Computer: C:\\Benutzer\\%benutzername%\\AppData\\Local\\Packages\\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  2. Drücken Sie auf Ihrer Tastatur auf Strg + A, um alle Ordner auszuwählen.
  3. Klicken Sie die ausgewählten Dateien mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Löschen. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen
  4. Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf Start und wählen Sie Windows PowerShell (Administrator).
  5. Kopieren Sie folgenden Befehl und fügen Sie ihn in der PowerShell ein, drücken Sie dann auf die Eingabetaste:

    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register “$($_.InstallLocation)\\AppXManifest.xml” -Verbose MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Anleitung für die Chromium-Version von Edge

Erweiterungen aus MS Edge (Chromium) löschen:

  1. Öffnen Sie Edge und navigieren Sie zu Menü > Erweiterungen.
  2. Löschen Sie unerwünschte Erweiterungen, indem Sie auf Entfernen klicken. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Cache und Website-Daten löschen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und gehen Sie zu den Einstellungen.
  2. Navigieren Sie zu Datenschutz, Suche und Dienste.
  3. Klicken Sie im Abschnitt Browserdaten löschen auf Zu löschende Elemente auswählen.
  4. Wählen Sie im Zeitbereich die Option Gesamte Zeit.
  5. Klicken Sie auf Jetzt löschen. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Chromium Edge zurücksetzen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und gehen Sie zu den Einstellungen.
  2. Wählen Sie im linken Bereich Einstellungen zurücksetzen.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen auf Standardwerte zurücksetzen.
  4. Bestätigen Sie mit Zurücksetzen. MS Edge/Chromium Edge zurücksetzen

Mozilla Firefox zurücksetzen

Gefährliche Erweiterungen löschen:

  1. Öffnen Sie den Browser Mozilla Firefox und klicken Sie auf das Menü (drei horizontale Linien oben rechts im Fenster).
  2. Wählen Sie Add-ons.
  3. Wählen Sie hier alle Plugins und Erweiterungen aus, die mit Amazon Gift Card-Betrug in Verbindung stehen, und klicken Sie auf Entfernen. Mozilla Firefox zurücksetzen

Startseite zurücksetzen:

  1. Klicken Sie auf die drei horizontalen Linien oben rechts im Fenster, um das Menü zu öffnen.
  2. Wählen Sie Einstellungen.
  3. Geben Sie unter Startseite Ihre bevorzugte Seite ein, die bei jedem neuen Starten von Mozilla Firefox geöffnet werden soll.

Cookies und Website-Daten löschen:

  1. Navigieren Sie zum Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Gehen Sie zum Abschnitt Datenschutz & Sicherheit.
  3. Scrollen Sie nach unten und suchen Sie nach Cookies und Website-Daten.
  4. Klicken Sie auf Daten entfernen…
  5. Wählen Sie Cookies und Website-Daten, sowie Zwischengespeicherte Webinhalte/Cache aus und klicken Sie auf Leeren. Mozilla Firefox zurücksetzen

Mozilla Firefox zurücksetzen

Falls trotz der obigen Anweisungen Amazon Gift Card-Betrug nicht entfernt wurde, setzen Sie Mozilla Firefox wie folgt zurück:

  1. Öffnen Sie den Browser Mozilla Firefox und klicken Sie auf das Menü.
  2. Navigieren Sie zu Hilfe und wählen Sie dann Informationen zur Fehlerbehebung. Mozilla Firefox zurücksetzen
  3. Klicken Sie unter dem Abschnitt Firefox wieder flottmachen auf Firefox bereinigen…
  4. Bestätigen Sie die Aktion mit einem Klick auf Firefox bereinigen – damit sollte die Entfernung von Amazon Gift Card-Betrug abgeschlossen sein. Mozilla Firefox zurücksetzen

Google Chrome zurücksetzen

Stellen Sie sicher, dass keine verdächtigen Chrome-Erweiterungen ohne Ihr Wissen installiert wurden:

Schädliche Erweiterungen in Google Chrome entfernen:

  1. Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Menü (drei vertikale Punkte oben rechts) und wählen Sie Weitere Tools > Erweiterungen.
  2. In dem neu geöffneten Fenster sehen Sie alle installierten Erweiterungen. Deinstallieren Sie alle verdächtigen Plugins indem Sie auf Entfernen klicken.
    Google Chrome zurücksetzen

Cache und Websitedaten in Google Chrome löschen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Wählen Sie unter Datenschutz und Sicherheit die Option Browserdaten löschen.
  3. Wählen Sie Browserverlauf, Cookies und andere Websitedaten, sowie Bilder und Dateien im Cache aus.
  4. Klicken Sie auf Daten löschen. Google Chrome zurücksetzen

Startseite ändern:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Suchen Sie im Abschnitt Beim Start nach einer verdächtigen Webseite.
  3. Klicken Sie auf Bestimmte Seite oder Seiten öffnen und dann auf die drei Punkte, um die Option Entfernen zu finden.

Google Chrome zurücksetzen:

Wenn die vorherigen Methoden nicht geholfen haben, setzen Sie Google Chrome zurück, um die alle Komponenten zu beseitigen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Navigieren Sie zu Erweitert.
  3. Klicken Sie auf Zurücksetzen und bereinigen.
  4. Klicken Sie nun auf Einstellungen auf ursprüngliche Standardwerte zurücksetzen.
  5. Bestätigen Sie mit Einstellungen zurücksetzen, um die Entfernung abzuschließen. Google Chrome zurücksetzen

Safari zurücksetzen

Unerwünschte Erweiterungen in Safari entfernen:

  1. Klicken Sie auf Safari > Einstellungen…
  2. Wählen Sie Erweiterungen.
  3. Wählen Sie die unerwünschte Erweiterung von Amazon Gift Card-Betrug aus und wählen Sie Deinstallieren. Safari zurücksetzen

Cookies und andere Website-Daten in Safari löschen:

  1. Klicken Sie auf Safari > Verlauf löschen…
  2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü unter Löschen den gesamten Verlauf aus.
  3. Bestätigen Sie mit Verlauf löschen. Safari zurücksetzen

Safari zurücksetzen (falls die oben genannten Schritte nicht geholfen haben):

  1. Klicken Sie auf Safari > Einstellungen…
  2. Gehen Sie zum Reiter Erweitert.
  3. Aktivieren Sie das Kästchen bei Menü „Entwickler“ in der Menüleiste anzeigen.
  4. Klicken Sie in der Menüleiste auf Entwickler und wählen Sie Cache-Speicher leeren. Safari zurücksetzen

Nachdem Sie dieses potenziell unerwünschte Programm (PUP) entfernt und jeden Ihrer Webbrowser in Ordnung gebracht haben, ist es empfehlenswert das Computersystem mit einer bewährten Anti-Spyware zu scannen. Dies wird Ihnen dabei helfen die Einträge von Amazon Gift Card scam in der Registrierungsdatenbank zu beseitigen und auch verwandte Parasiten oder andere mögliche Infizierungen auf dem Computer zu erkennen. Sie können dafür unsere Spitzenreiter in der Sparte der Schadsoftwareentferner verwenden: ReimageIntego, SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes.

Für Sie empfohlen

Privatsphäre leicht gemacht

Anonymität im Internet ist heutzutage ein wichtiges Thema. Ob man sich nun vor personalisierter Werbung schützen möchte, vor Datenansammlungen im Allgemeinen oder den dubiosen Praktiken einiger Firmen oder Staaten. Unnötiges Tracking und Spionage lässt sich nur verhindern, wenn man völlig anonym im Internet unterwegs ist.

Möglich gemacht wird dies durch VPN-Dienste. Wenn Sie online gehen, wählen Sie einfach den gewünschten Ort aus und Sie können auf das gewünschte Material ohne lokale Beschränkungen zugreifen. Mit Private Internet Access surfen Sie im Internet ohne der Gefahr entgegen zu laufen, gehackt zu werden.

Sie erlangen volle Kontrolle über Informationen, die unerwünschte Parteien abrufen können und können online surfen, ohne ausspioniert zu werden. Auch wenn Sie nicht in illegale Aktivitäten verwickelt sind oder Ihren Diensten und Plattformen Vertrauen schenken, ist Vorsicht immer besser als Nachricht, weshalb wir zu der Nutzung eines VPN-Dienstes raten.

Sichern Sie Ihre Dateien für den Fall eines Malware-Angriffs

Softwareprobleme aufgrund Malware oder direkter Datenverlust dank Verschlüsselung können zu Geräteproblemen oder zu dauerhaften Schäden führen. Wenn man allerdings aktuelle Backups besitzt, kann man sich nach solch einem Vorfall leicht retten und zurück an die Arbeit gehen.

Es ist daher wichtig, nach Änderungen am Gerät auch die Backups zu aktualisieren, sodass man zu dem Punkt zurückkehren kann, an dem man zuvor gearbeitet hat, bevor eine Malware etwas verändert hat oder sonstige Probleme mit dem Gerät auftraten und Daten- oder Leistungsverluste verursachten.

Wenn Sie von jedem wichtigen Dokument oder Projekt die vorherige Version besitzen, können Sie Frustration und Pannen vermeiden. Besonders nützlich sind sie, wenn Malware wie aus dem Nichts auftaucht. Verwenden Sie Data Recovery Pro für die Systemwiederherstellung.

Über den Autor
Jake Doevan
Jake Doevan - Das Leben ist zu kurz, um die Zeit mit Viren zu verschwenden.

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Jake Doevan kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen