Schweregradskala:  
  (80/100)

Any Search Manager. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Julie Splinters - - | Virustyp: Browser-Hijacker

Any Search Manager, eine irreführende Erweiterung, die die Suchseite search.anysearch.com bewirbt

Showing a web browser hijacked by Any Search Manager

Any Search Manager ist eine suspekte Browsererweiterung der SafeFinder-Familie. Sicherheitsexperten sind sich einig, dass die Eigenschaften der Anwendung typisch der von Cyberbedrohungen der Kategorie „Browser-Hijacker“ und „Potenziell Unerwünschte Programme“ (PUP) sind. In anderen Worten: Any Search Manager ist dazu in der Lage unbemerkt in den Computer zu gelangen und Browsereinstellungen zu kompromittieren. Nach dem sogenannten Hijack, ist der Nutzer dazu gezwungen search.anysearch.com oder anysearchmanager.com als Startseite, Suchanbieter und neue Tab-URL zu nutzen.

Viele Diskussionen in IT-Foren drehen sich darum, wie man Any Search Manager vom Mac entfernen kann. Nutzer von diversen Browsern, sei es Google Chrome, Mozilla Firefox oder Safari sind betroffen. Die Fragen sind auch nicht besonders überraschend, denn die Entfernung von Any Search Manager kann zu einer schwierigen Aufgabe werden. Um das PUP nämlich erfolgreich zu entfernen, müssen alle PUPs vom System gelöscht und dann alle modifizierten Browser zurückgesetzt werden.

Betroffene bezeichnen den Hijacker gerne als Virus, Any-Search-Manager-Virus oder Safe-Finder-Virus. Obwohl man annehmen würde, dass letzteres mit dem Namen des Entwicklers zu tun hat, ist die Wahrheit jedoch, dass das PUP normalerweise mit der Erweiterung Safe Finder verbreitet wird, welche ebenfalls ein PUP ist und irreführende Werbekampagnen auslöst.

Any Search Manager hat keinen direkten schädlichen Einfluss auf den Computer. Es kann zwar für eine höhere CPU-Auslastung sorgen und den Browser verlangsamen, aber das war es schon. Die restlichen seiner Aufgaben betreffen den Browser.

Der Grund für das Ersetzen der Startseite und des Suchanbieters ist klar: Any Search Manager möchte seine Partnerwebseiten bewerben. Allerdings ist nicht klar, was für Inhalte die Partner hinter den Links verstecken. Jedes Mal, wenn man auf eine der Links dieser dubiosen Suchmaschine klickt, riskiert man also eine Schadsoftware- oder Vireninfizierung. 

Forscher von Senzavirus.it empfehlen die Entfernung des Hijackers, um die aufdringlichen Pop-ups und anderen Werbeformen zu unterbinden. Any Search Manager kann in dubiosen Werbeaktionen involviert sein. Seien Sie also besonders vorsichtig mit Anzeigen, die Softwareupdates, Online-Virenscans und Umfragen anbieten.

Selbst wenn Sie ungern für Ihre Suchen eine dubiose Seite nutzen, wird Ihnen es vermutlich nicht erlaubt eine alternative Suchmaschine zu verwenden. Sie müssen hierfür zuerst Any Search Manager vollständig vom System entfernen.

Die Entfernung von Any Search Manager ist wahrscheinlich nicht so leicht, wie Sie denken. Die Erweiterung kann sich tief in den Browser einnisten, sowie Einträge in der Windows-Registrierungsdatenbank ändern, Browserverknüpfungen bearbeiten, sich zum Autostart hinzufügen und andere Einstellungen modifizieren, die schwierig manuell zu beheben sind.

Wenn Sie der manuellen Entfernung des PUPs trotzdem einen Versuch geben möchten, können Sie die Anleitung am Ende des Artikels zur Hilfe nehmen. Wenn sie nicht geklappt hat, nutzen Sie Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder ein anderes Sicherheitstool, um Any Search Manager in macOS oder Windows zu entfernen. Vergessen Sie anschließend nicht die Browser zurückzusetzen.

Freeware-Pakete immer noch für PUP-Verbreitung gebräuchlich

Das hier beschriebene PUP hat seine eigene offizielle Downloadquelle. Ebenfalls kann die beworbene Suchmaschine normal besucht werden, indem man ihre URL in der Adressleiste des Browsers eingibt. Allerdings ist das keine Begründung, dass die Suchmaschine zuverlässig ist. Die Tatsache, dass das Tool via Freeware verbreitet wird, ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass es nicht vertrauenswürdig ist.

Viele fragen sich, wie PUPs wie diese ins System rutschen. Sie werden zwecks Monetarisierung an der Seite von kostenlosen Anwendungen verbreitet, also via Softwarepakete.

Es ist daher wichtig, dass man die Installation von kostenlosen Programmen kontrolliert und die Installation von „optionalen Downloads“ verweigert. Selbst die sorgfältigsten Nutzer werden die zusätzlichen Programme nicht sehen, so lange sie sich auf die Schnell- oder empfohlene Installation verlassen. PUPs lassen sich vermeiden, indem man die erweiterte bzw. benutzerdefinierte Installation wählt und jeden einzelnen „optionalen Download“, der noch so nützlich und kostenlos angepriesen wird, aufhebt.

Wenn Sie seit geraumer Zeit unter Weiterleitungen leiden, sollten Sie den Computer auf das Vorhandensein dieses Hijackers überprüfen. Browser-Hijacker und ähnliche PUPs können unerwartet auftauchen. Es ist daher immer nützlich einige Optionen zur Entfernung parat zu haben.

Any Search Manager beseitigen

Wenn Sie sich fragen, wie Sie überraschende Weiterleitungen nach suspekten Webseiten oder aufdringliche Werbung unterbinden können, dann sollten Sie sich die Entfernungsanleitung am Ende des Artikels anschauen, welche von unserem Forschungsteam vorbereitet wurde. Sie wird Ihnen dabei helfen Any Search Manager manuell zu entfernen.

Wenn Sie es aber bevorzugen die Zeit mit etwas Erfreulicherem als das Reparieren des PCs zu verbringen, ist die automatische Entfernung von Any Search Manager für Sie. Sie müssen hierbei lediglich eine Anti-Malware installieren und einen vollständigen Scan starten. Zu guter Letzt setzen Sie noch die Browser zurück.

Sie können Any Search Manager mithilfe folgender Programme automatisch entfernen: Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus, Malwarebytes Anti Malware. Wir empfehlen diese Anwendungen, da sie problemlos potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all den dazugehörigen Registrierungseinträgen entfernen können.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Any Search Manager zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Any Search Manager ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung von Any Search Manager:

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von den Betriebssystemen Windows entfernen

Any Search Manager ist kein Virus, aber dennoch aufgrund seiner vielen veranlassten Veränderungen im System schwierig zu entfernen. Die folgende Anleitung sollte dabei helfen die Einstellungen rückgängig zu machen:

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs).Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Any Search Manager und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Any Search Manager oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
  5. Löschen Sie Any Search Manager von den Windows-Verknüpfungen
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung von Mozilla Firefox und selektieren Sie Properties. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon für den Browser und selektieren Sie 'Properties'.
  6. Gehen Sie zum Tab Shortcut und sehen Sie sich das Feld Target an. Löschen Sie die zum Virus gehörende schädliche URL. Wählen Sie den Tab 'Shortcut' und löschen Sie 'http://isearch.babylon.com...' oder andere verdächtige URLs.

Wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte mit allen Browserverknüpfungen, einschließlich Internet Explorer und Google Chrome.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Any Search Manager oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von Internet Explorer (IE) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Any Search Manager und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Any Search Manager abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Any Search Manager von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von Mozilla Firefox (FF) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Any Search Manager und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie auf das Menü (oben rechts), wählen Sie Options General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Webseite ein oder klicken Sie auf Restore to default.
  5. Klicken Sie auf OK, um diese Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL im Tab 'General' im Abschnitt 'Home Page' oder klicken Sie auf den Button 'Restore to Default'. Klicken Sie auf 'OK', um die Änderungen zu speichern.
  6. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  7. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Any Search Manager ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von Google Chrome entfernen

Die Mehrheit der Nutzer fragt, wie sie den Hijacker von Google Chrome entfernen können. Es ist nicht eindeutig, ob er Chrome-Nutzer als Ziel hat oder es lediglich ein Zufall ist. Wenn Sie ebenfalls zu den Opfern gehören, vergessen Sie es nicht Chrome nach der Entfernung des PUPs zurückzusetzen.

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Any Search Manager und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Ändern Sie die Startseite und Standardsuchmaschine, falls diese von dem Virus geändert wurden.
    Klicken Sie auf das Icon für das Menü und wählen Sie Settings.
  4. Suchen Sie hier nach Open a specific page or set of pages unter On startup und klicken Sie auf Set pages. Nachdem Sie auf das Menü und 'Settings' geklickt haben, selektieren Sie 'Set pages'.
  5. Sie sollten nun ein weiteres Fenster sehen. Löschen Sie hier schädliche Suchseiten und geben Sie die Seite an, die Sie als Startseite verwenden möchten. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  6. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  7. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  8. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  9. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  10. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Any Search Manager ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Any Search Manager von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Any Search Manager oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Öffnen Sie Ihren Webbrowser Safari und klicken Sie im Menü auf Safari. Wählen Sie hier die Preferences (wie bereits gezeigt) und selektieren Sie General.
  4. Schauen Sie sich hier das Feld Homepage an. Wenn es von Any Search Manager geändert wurde, löschen Sie den unerwünschten Link und geben Sie den Link ein, den Sie für Ihre Suchen verwenden möchten. Vergessen Sie nicht "http://" vor der Adresse der Seite einzugeben. Löschen Sie im Reiter 'General' die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Domain ein
  5. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  6. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Any Search Manager abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Über den Autor

Julie Splinters - Expertin im Bereich Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Julie Splinters kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen