Schweregradskala:  
  (26/100)

Entferne Drive by Exploit email (Kostenlose Anleitung) - Entfernungsanweisungen

von Alice Woods - - | Virustyp: SPAM-Tools

Die „Drive by Exploit“-E-Mail ist eine Betrugskampagne, bei der Nachrichten über einen vermeintlichen Hackerangriff verschickt und bis zu 1200$ in Bitcoin verlangt werden

"Drive by Exploit"-E-Mail

Hinter dem Begriff Drive by Exploit steckt eine aktuelle E-Mail-Betrugskampagne, bei der Geld erpresst wird und der E-Mail-Verfasser behauptet, dass der Computerbesitzer mit Schadsoftware infiziert wurde. Der Begriff ist jedoch streng genommen nicht ganz korrekt, da die Infizierungsmethode, auf die sich der E-Mail-Ersteller bezieht, „Drive-by-Download“ oder „Drive-by-Installation“ heißt – dies ist eines von vielen Zeichen, auf das man achten sollte, wenn es um diesen Betrug geht.

Die „Drive by Exploit“-E-Mail ist eine geläufige Art von Betrug, die im Internet umhergeht und sich an Personen richtet, deren Anmeldedaten zuvor bei einer der Datenlecks gefährdet waren. Leider sorgen Behauptungen über beunruhigende Video- und Webcam-Aufnahmen bei Betroffenen für Verunsicherung und dafür, dass sie um ihre Privatsphäre und ihren Ruf fürchten. Die Hacker fordern mindestens 726 Dollar in Bitcoins im Gegenzug für die Geheimhaltung der kompromittierenden Daten. Man muss sich jedoch bewusst sein, dass Gauner auch gerne einfach Mal lügen, wenn es darum geht, Schadsoftware über einen Drive-by-Download in den Computer zu bekommen.

Der „Drive by Exploit“-Betrug ist jedoch ausgeklügelt, da viele Benutzer mit dem Begriff „Drive by Exploit“ nicht vertraut sind und obwohl er nicht ganz korrekt ist, eine solche Infizierungsmethode existiert und von Cyberkriminellen verwendet werden kann – der Informationsverlust ist immer eine mögliche Gefahr. Experten empfehlen deshalb alle Passwörter komplex zu gestalten und nicht für mehrere Konten wiederzuverwenden.

Name „Drive by Exploit“-E-Mail
Alternativer Name Your computer was infected with my private malware
Typ E-Mail-Betrug/ Phishing-Kampagne
Behauptung

Die E-Mail informiert über Schadsoftware-Infektionen und mögliche Schäden, die der Virus verursachen kann. Die Betrüger behaupten auch, dass private Videos gefilmt wurden und an Kontakte gesendet oder sogar online veröffentlicht werden. Die Behauptungen sind nicht wahr und die Betrüger haben das Passwort lediglich erraten oder durch eine andere Betrugskampagne erhalten oder einem früheren Datenleck

Taktiken Mit Social-Engineering-Methoden die Empfänger verunsichern und zur Bezahlung des Lösegelds zu bringen
Lösegeldbetrag Angefangen von 726$ bis hin zu 1200$, variiert von Kampagne zu Kampagne. Kriminelle bevorzugen vor allem die Kryptowährung Bitcoins
Verbreitung Irreführende E-Mails, bösartige Werbeanzeigen, Webseiten und Fake-Domains, die echte Seiten nachahmen. Manchmal sind E-Mail-Adressen in öffentlichen Datenbanken enthalten, weshalb Betrüger besonders diese anvisieren
Gefahren Die Bezahlung des Lösegelds kann zu Daten- und Geldverlust führen. Jeder Kontakt mit Betrügern kann in eine schwere Schadsoftware-Infizierung und Probleme wie Identitätsdiebstahl enden
Entfernung Verwenden Sie eine professionelle Anti-Malware und löschen Sie die „Drive by Exploit“-E-Mail
Wiederherstellung Verwenden Sie Reimage und starten Sie damit eine Überprüfung, um das System nach der Entfernung zu reparieren

Die „Drive by Exploit“-E-Mail ist nur eine von vielen ähnlichen Erpressungs-/Sextortionsbetrügen, die online auftauchten. Dieser Betrug wurde in den letzten Monaten mehrfach online gemeldet. Es hat daher den Anschein, dass die Kriminellen nicht mit ihren bösartigen Kampagnen aufhören. Empfänger dieser betrügerischen Nachricht berichten, dass es sich um eine lange Nachricht mit Aussagen über private Informationen, gehackten Konten, pornographischen Inhalte usw. handelt.

Die „Drive by Exploit“-E-Mail konzentriert sich hauptsächlich auf folgende betrügerische Aussagen:

  • Hacker haben auf Ihr Konto zugegriffen;
  • es wurde volle Kontrolle über den Computer erlangt;
  • Spyware ist auf dem Computer installiert;
  • private Daten und Webcam-Videos wurden aufgezeichnet;
  • personenbezogene Daten können veröffentlicht und an die Kontaktliste gesendet werden.

Die E-Mail-Nachricht besagt, dass die bösartigen Aktivitäten nur durch die Zahlung des geforderten Lösegeldes gestoppt werden können. Obwohl Opfer bestätigen, dass die Botschaft für alle ziemlich gleich ist, kann der Lösegeldbetrag von 726$ bis zu 1200$ ansteigen. Denken Sie daran, dass es sich hierbei um betrügerische Aussagen handelt und sich in den meisten Fällen keine Schadsoftware auf dem Gerät befindet.

Sie sollten dennoch das Fenster mit der betrügerischen Nachricht verlassen und versuchen „Drive by Exploit“-E-Mail-Spuren und möglicherweise verwandte Programme und Dateien zu entfernen. Außerdem könnten Schwachstellen auf dem Gerät ausgenutzt werden, die Ihnen nicht bekannt sind. Holen Sie sich daher eine Anti-Malware und scannen Sie den Computer, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Nach dem Scan mit dem Antivirenprogramm empfehlen wir für das beste Resultat auch Reimage zu verwenden.

Drive-by-Exploit-Mailvirus

In der „Drive by Exploit“-E-Mail wird die Nachricht überliefert, dass der Absender entweder ein Programmierer oder ein Hacker ist und dass das Gerät oder das E-Mail-Konto gehackt wurde. Es gibt keinen Grund zur Panik, denn dies ist ein klassischer Betrugsversuch, der sich auf Einschüchterungen konzentriert und versucht die Opfer unter Druck zu setzen. 

Die E-Mail-Nachricht bei Drive by Exploit lautet (Kurzfassung):

Hi, I'm a hacker and programmer, I know one of your password is: ******** – but not only that!

Your computer was infected with my private malware, because your browser wasn't updated / patched, in such case it's enough to just visit some website where my iframe is placed to get automatically infected, if you want to find out more – Google: „Drive-by exploit“.

My malware gave me full access to all your accounts (see password above), full control over your computer and it was possible for me to spy on you over your webcam. I collected all your private data, recorded few videos of you (through your webcam) and I RECORDED YOU SATISFYING YOURSELF!

I can publish all your private data everywhere, including the darknet, where the very sick people are and the videos of you, send them to your contacts, post them on social networks and everywhere else!

Sie müssen die E-Mail so schnell wie möglich schließen und löschen, sowie jegliche anderen Spuren von Schadsoftware und Programmen, die möglicherweise bereits hinter Ihrem Rücken installiert wurden, beseitigen. Um die Probleme, die auf dem Computer auftreten, vollständig zu beheben, sollten Sie sich auf professionelle Anti-Malwares verlassen, die solche bösartigen Programme finden und löschen können.

Zusätzliche Tipps zur Entfernung von „Drive by Exploit“ sind:

  • Denken Sie daran, dass die Kontaktaufnahme mit Personen, das Anklicken von Links und Inhalten in der E-Mail selbst zu der Installation von Schadsoftware führen kann.
  • Das Bezahlen ist keine Lösung, weil alle Behauptungen falsch sind und Sie so lediglich Ihr Geld verlieren würden.
  • Betrüger behaupten viele verschiedene beunruhigende Sachen, erinnern Sie sich jedoch daran, was Sie tatsächlich getan haben und vergleichen Sie dies mit den Aussagen.
  • Prüfen Sie das System häufiger auf Cyberbedrohungen, um Infiltrationen zu vermeiden.

Mailbetrugskampagne Drive by Exploit

Bösartige Dateien können an E-Mails und irreführende Werbung angehängt werden

Bei Schadsoftware-Kampagnen sind verschiedene Verbreitungstechniken und -methoden involviert, um die Bedrohungen hinter dem Rücken des Benutzers zu verbreiten, ohne dass Symptome verursacht werden. Trügerische Webseiten, Kopien echter Domains voller bösartiger Skripte und auch andere Spammails übertragen die schädlichen Payloads auf die anvisierten Rechner.

Kriminelle tarnen ihre Produkte als gewöhnliche Dateien und platzieren bösartige Skripte selbst in Push-Benachrichtigungen und irreführenden Werbeseiten. Sie müssen daher sehr genau auf alles achten, was auf dem Bildschirm erscheint, besonders wenn es sich um E-Mails und Social Media handelt. Versuchen Sie Ihre Antivirenprogramme immer am Laufen zu halten und das Gerät zu sichern.

Nach der Entfernung der „Drive by Exploit“-E-Mail sollte noch ein gründlicher Systemscan erfolgen

Der „Drive by Exploit“-E-Mail-Virus kann auch auf mobilen Geräten auftreten, unabhängig vom Betriebssystem. Man sollte sich dieser betrügerischen E-Mails daher bewusst sein, wenn man das Kontrollkästchen auf dem iPhone oder dem Androiden aktiviert. Der beste Weg, um ein Eindringen von Schadsoftware zu verhindern, besteht darin häufiger auf allen Geräten Schadsoftware-Überprüfungen durchzuführen.

Die Entfernung von Drive by Exploit kann auch mit einer Anti-Malware durchgeführt werden. Wir finden dies ist der beste Weg, um Programme zu löschen, die die Infiltrierung verschiedener Schadsoftware auslösen können. Leistungsstarke Sicherheitsprogramme können zudem auf Systemfehler und Sicherheitsprobleme hinweisen.

„Drive by Exploit“-E-Mails, Eindringlinge und PUPs, die vom Antivirenprogramm angezeigt werden, können dann in wenigen Klicks entfernt werden. Dies ist eine einfache und sichere Lösung für das Bekämpfen von Cyberbedrohungen, da alle Spuren automatisch gereinigt werden. Natürlich sollten Sie einen doppelten Check durchführen und in Zukunft dubiose E-Mails meiden.

Sie können mit diesen Programmen den Virenschaden automatisch beheben: Reimage, SpyHunter 5Combo Cleaner, Malwarebytes. Wir empfehlen diese Anwendungen, weil sie potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all ihren dazugehörigen Dateien und Einträgen in der Windows-Registry erkennen können.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Anleitung für die manuelle Entfernung von Drive by Exploit email:

WindowsMac OS X

Drive by Exploit email von den Betriebssystemen Windows entfernen

Beseitigen Sie die „Drive by Exploit“-E-Mail, indem Sie folgende Schritte auf dem Windows-Gerät befolgen

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Drive by Exploit email und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Drive by Exploit email oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
WindowsMac OS X

Drive by Exploit email vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

Reinigen Sie den macOS-Computer mithilfe dieser Anleitung zum Entfernen von „Drive by Exploit“-E-Mail-Viren

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Drive by Exploit email oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'

Über den Autor

Alice Woods
Alice Woods

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Alice Woods kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-drive-by-exploit-email.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen


Eure Meinung über Drive by Exploit email