Virus TurboMac entfernen (Verbesserte Instruktionen)

Anleitung für die Entfernung des TurboMac-Virus

Was ist TurboMac?

Was muss man über den TurboMac-Virus wissen?

Die Entwickler von TurboMac behaupten, dass die Anwendung ein Muss für diejenigen ist, die gerne im Internet shoppen und Geld sparen möchten. Die offizielle Webseite des potenziell unerwünschten Programms verspricht, dass es das Surferlebnis verbessert, indem es Sonderangebote und Coupons für Extrarabatte einblendet. Für manche mag das auch ansprechend sein. Allerdings darf man die Versprechen nicht für bare Münze nehmen, denn TurboMac kann auch datenschutzrechtliche und anderweitige Probleme auf dem Computer verursachen. Die Anwendung ist als Adware und als potenziell unerwünschtes Programm (PUP) einzuordnen. Das Ziel der Adware sind Nutzer von Mac OS X, die von den Browsern Google Chrome, Mozilla Firefox oder Safari Gebrauch machen. Sobald die Adware installiert ist, modifiziert sie das System und generiert jede Menge an Pop-ups, Anzeigen mit Coupons und Bannern, die den Browser langsamer werden lassen. Des Weiteren können die Anzeigen auch noch nach zwielichtige Webseiten weiterleiten, die mit schädlichen Inhalten versehen sein können und versuchen das System mit Schadsoftware zu infizieren. Mit dem Anklicken der Anzeigen bringt man also den Computer in Gefahr. Aus Sicherheitsgründen sollte man die Anwendung also nicht herunterladen. Wenn es dafür bereits zu spät ist, sollten Sie TurboMac direkt entfernen. Wir empfehlen hierfür die Verwendung von ReimageIntego.

Potenziell unerwünschte Programme werden normalerweise entwickelt, um mit gesponserter Werbung oder unerwünschten Weiterleitungen nach diversen Webseiten Umsatz zu erzielen. Die Entwickler von TurboMac haben dieselbe Absicht. Allerdings können sie nach der Installation des potenziell unerwünschten Programms auch die Surfaktivitäten der Nutzer überwachen und Informationen über den geografischen Standort des Computers, die IP-Adressen, besuchte Webseiten, aufgerufene Seiten usw. sammeln. Die Daten dienen gewöhnlich Marketingzwecken, aber trotzdem gibt es keine Garantie, dass sie nicht an Dritte weitergegeben werden, die illegale Absichten haben. Möchte man seine persönlichen Informationen schützen, bleibt einem nichts anders übrig als die Entfernung von TurboMac.

Wie konnte TurboMac auf dem Computer landen?

Die Installation von TurboMac geschieht normalerweise nachdem man eine Software aus dem Internet heruntergeladen hat. Potenziell unerwünschte Programme werden mit anderer Software gebündelt, weil sich die Entwickler darüber im Klaren sind, dass Computernutzer häufig der Softwareinstallation nicht genügend Aufmerksamkeit schenken. Laut vielen Forschern wird statt der „benutzerdefinierten“ oder „erweiterten“ Installationsoption die „Standardinstallation“ gewählt. Anschließend wird nur noch schnell auf „Weiter“ geklickt, um die Installation so schnell wie möglich abzuschließen. Diese schlechte Angewohnheit kann dem Computer allerdings ernsthaft schaden und die Sicherheit aufs Spiel setzen!

Für die Sicherheit des Computers sollte man immer die „erweiterten“ oder die „benutzerdefinierten“ Installationseinstellungen wählen. Außerdem sollte man überprüfen, was für zusätzliche Programme im Softwarepaket enthalten sind. Wenn die Programme auf irgendeine Weise verdächtig erscheinen, sollten sie natürlich nicht installiert werden. Stattdessen bietet es sich an nach einer anderen Anwendung derselben Kategorie zu suchen. Darüber hinaus ist es ratsam die Datenschutzbedingungen und Nutzungsbedingungen zu lesen, um die Angaben auf ihre Zuverlässigkeit zu überprüfen. Wenn sie sich als fragwürdig erweisen, sollte die Installation abgebrochen werden.

Die Entfernung von TurboMac

Im Folgenden können Sie eine ausführliche Anleitung für die Entfernung des potenziell unerwünschten Programms finden. Die Entfernung von TurboMac besteht aus zwei Teilen. Als Erstes müssen alle Dateien des Browser-Hijackers ausfindig gemacht und entfernt werden. Dazu gehören auch Browserhilfsobjekte, verwandte Dateien und Einträge in der Registrierungsdatenbank, die ein zukünftiges Wiederauftauchen von TurboMac auslösen können. Anschließend scannt man den Computer mit einer zuverlässigen Anti-Spyware, um sicherzustellen, dass alle unerwünschten Komponenten entfernt wurden oder setzt die Webbrowser zurück. Wenn man TurboMac manuell vom Computer entfernen möchte, muss man in den Browsereinstellungen im Abschnitt „Erweiterungen“ neulich installierte Add-ons ausfindig machen und suspekte deaktivieren. Eine Anleitung, die das alle Schritt für Schritt erklärt, befindet sich weiter unten.

Sie können den Virenschaden mithilfe von ReimageIntego beheben. SpyHunter 5Combo Cleaner und Malwarebytes sind empfehlenswert für das Auffinden potenziell unerwünschter Programme und Viren mitsamt all ihrer Dateien und dazugehörigen Registrierungsschlüssel.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Intego garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit macOS kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage Intego den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage Intego besitzt einen begrenzten kostenlosen Scanner. Reimage Intego bietet eine gründlichere Überprüfung an, wenn Sie die Vollversion erwerben. Wenn die kostenlose Überprüfung Probleme findet, können Sie sie mit der kostenlosen manuellen Reparatur beheben oder die Vollversion kaufen.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Reimage nicht erfolgreich war, können Sie SpyHunter 5 ausprobieren.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Intego nicht erfolgreich war, können Sie Combo Cleaner ausprobieren.

Anleitung für die manuelle Entfernung des TurboMac-Virus

TurboMac vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

Bei der manuellen Entfernung von TurboMac müssen Sie auch MPlayerX, NicePlayer und andere verdächtige Einträge, die mit der Adware zusammenarbeiten könnten, deinstallieren. Die Dateien befinden sich möglicherweise im Ordner /Library/LaunchAgents.

[GI=mozilla-firefox]

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach TurboMac oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'

Google Chrome zurücksetzen

Schädliche Erweiterungen in Google Chrome entfernen:

  1. Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Menü (drei vertikale Punkte oben rechts) und wählen Sie Weitere Tools > Erweiterungen.
  2. In dem neu geöffneten Fenster sehen Sie alle installierten Erweiterungen. Deinstallieren Sie alle verdächtigen Plugins, die mit TurboMac in Verbindung stehen könnten, indem Sie auf Entfernen klicken.
    Google Chrome zurücksetzen

Cache und Websitedaten in Google Chrome löschen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Wählen Sie unter Datenschutz und Sicherheit die Option Browserdaten löschen.
  3. Wählen Sie Browserverlauf, Cookies und andere Websitedaten, sowie Bilder und Dateien im Cache aus.
  4. Klicken Sie auf Daten löschen. Google Chrome zurücksetzen

Startseite ändern:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Suchen Sie im Abschnitt Beim Start nach einer verdächtigen Webseite wie TurboMac.
  3. Klicken Sie auf Bestimmte Seite oder Seiten öffnen und dann auf die drei Punkte, um die Option Entfernen zu finden.

Google Chrome zurücksetzen:

Wenn die vorherigen Methoden nicht geholfen haben, setzen Sie Google Chrome zurück, um die Komponenten von TurboMac zu beseitigen:

  1. Klicken Sie auf das Menü und wählen Sie Einstellungen.
  2. Navigieren Sie zu Erweitert.
  3. Klicken Sie auf Zurücksetzen und bereinigen.
  4. Klicken Sie nun auf Einstellungen auf ursprüngliche Standardwerte zurücksetzen.
  5. Bestätigen Sie mit Einstellungen zurücksetzen, um die Entfernung von TurboMac abzuschließen. Google Chrome zurücksetzen

Safari zurücksetzen

Unerwünschte Erweiterungen in Safari entfernen:

  1. Klicken Sie auf Safari > Einstellungen…
  2. Wählen Sie Erweiterungen.
  3. Wählen Sie die unerwünschte Erweiterung von TurboMac aus und wählen Sie Deinstallieren. Safari zurücksetzen

Cookies und andere Website-Daten in Safari löschen:

  1. Klicken Sie auf Safari > Verlauf löschen…
  2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü unter Löschen den gesamten Verlauf aus.
  3. Bestätigen Sie mit Verlauf löschen. Safari zurücksetzen

Safari zurücksetzen (falls die oben genannten Schritte nicht geholfen haben):

  1. Klicken Sie auf Safari > Einstellungen…
  2. Gehen Sie zum Reiter Erweitert.
  3. Aktivieren Sie das Kästchen bei Menü „Entwickler“ in der Menüleiste anzeigen.
  4. Klicken Sie in der Menüleiste auf Entwickler und wählen Sie Cache-Speicher leeren. Safari zurücksetzen

Nachdem Sie dieses potenziell unerwünschte Programm (PUP) entfernt und jeden Ihrer Webbrowser in Ordnung gebracht haben, ist es empfehlenswert das Computersystem mit einer bewährten Anti-Spyware zu scannen. Dies wird Ihnen dabei helfen die Einträge von TurboMac in der Registrierungsdatenbank zu beseitigen und auch verwandte Parasiten oder andere mögliche Infizierungen auf dem Computer zu erkennen. Sie können dafür unsere Spitzenreiter in der Sparte der Schadsoftwareentferner verwenden: ReimageIntego, SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes.

Für Sie empfohlen

Wählen Sie den richtigen Webbrowser und sorgen Sie für mehr Sicherheit mit einem VPN

Online-Spionage hat in den letzten Jahren an Dynamik gewonnen und Internetnutzer interessieren sich immer mehr dafür, wie sie ihre Privatsphäre schützen können. Eines der grundlegenden Methoden, um für eine extra Schutzschicht zu sorgen, ist: Die Wahl eines privaten und sicheren Webbrowsers.

Es ist jedoch möglich, noch eine zusätzliche Schutzebene hinzuzufügen und ein völlig anonymes Surfen im Internet zu schaffen, und zwar mithilfe dem VPN Private Internet Access. Die Software leitet den Datenverkehr über verschiedene Server um, so dass Ihre IP-Adresse und geografischer Standort getarnt bleiben. Die Kombination aus einem sicheren Webbrowser und einem VPN für den privaten Internetzugang ermöglicht es im Internet zu surfen, ohne das Gefühl zu haben, von Kriminellen ausspioniert oder ins Visier genommen zu werden. 

Sichern Sie Ihre Dateien für den Fall eines Malware-Angriffs

Softwareprobleme aufgrund Malware oder direkter Datenverlust dank Verschlüsselung können zu Geräteproblemen oder zu dauerhaften Schäden führen. Wenn man allerdings aktuelle Backups besitzt, kann man sich nach solch einem Vorfall leicht retten und zurück an die Arbeit gehen.

Es ist daher wichtig, nach Änderungen am Gerät auch die Backups zu aktualisieren, sodass man zu dem Punkt zurückkehren kann, an dem man zuvor gearbeitet hat, bevor eine Malware etwas verändert hat oder sonstige Probleme mit dem Gerät auftraten und Daten- oder Leistungsverluste verursachten.

Wenn Sie von jedem wichtigen Dokument oder Projekt die vorherige Version besitzen, können Sie Frustration und Pannen vermeiden. Besonders nützlich sind sie, wenn Malware wie aus dem Nichts auftaucht. Verwenden Sie Data Recovery Pro für die Systemwiederherstellung.

Über den Autor
Harold Dalma
Harold Dalma

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Harold Dalma kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen