Schweregradskala:  
  (19/100)

WebNavigatorBrowser entfernen (Einfache Entfernungsanleitung) - Kostenlose Instruktionen

von Lucia Danes - - | Virustyp: Browser-Hijacker

Browser-Hijacker WebNavigatorBrowser reduziert Browserleistung und sorgt beim Internetsurfen für Probleme

Der Hijacker WebNavigatorBrowser

WebNavigator ist ein potenziell unerwünschtes Programm, das die Funktionen und die Leistung des Webbrowsers beeinträchtigt. Die damit zusammenhängende suspekte Webseite leitet ihre Benutzer auf Werbeseiten um, wo Pop-ups mit kommerziellen Inhalten den Bildschirm übersähen. Es handelt sich hierbei nicht um eine ernsthafte Malware oder einen besonders gefährlichen Eindringling. Das potenziell unerwünschte Programm kann aber trotzdem Änderungen an wichtigen Bereichen im System auslösen und bestimmte Startfunktionen beeinträchtigen. Darüber kann WebNavigator dazu verleiten, dubiose Programme oder Systemtools zu installieren. Führt man Suchen über den betroffenen Browser aus, wird man feststellen müssen, dass Partnerwebseiten unter den Suchergebnissen eingespeist sind und auf dem Bildschirm auftauchen.

Wenn das PUP die benötigten Änderungen vorgenommen hat, wie bspw. an der Startseite, neuen Tabs, Suchmaschine, Standardprogramme und -funktionen, gehen leider alle Suchen automatisch über diese fragwürdige Domain. Der „WebNavigatorBrowser Virus“ konzentriert sich insbesondere auf Umleitungen und Pop-ups. Allerdings ist WebNavigator nur eins von vielen PUPs, die mit Sponsoren und Erstellern kommerzieller Inhalte zusammenarbeiten. Mittlerweile ist beinahe unmöglich online auf gewünschtes Material zuzugreifen, ohne eine Anzeige oder eine Webseite mit aufdringlicher Werbung und Tracking anzutreffen.

Name WebNavigatorBrowser
Typ Browser-Hijacker/ Potenziell unerwünschtes Programm
Symptome Weiterleitungen nach Werbeseiten, Pop-ups mit kommerziellen Inhalten
Verbreitung Freeware-Installationen lösen automatisch Downloads von potenziell unerwünschten Programmen aus, so wird die Infizierung nicht bemerkt und kann nicht verhindert werden. Ist der Computer bereits befallen, können ohne Probleme Adware oder Browser-Hijacker installiert werden
Probleme

Unerlaubte Installation von Programmen, Weiterleitungen zu kommerziellen Webseiten und möglicherweise auch schädlichen Programmen oder Seiten. Werbung von Dritten kann außerdem verdächtige Online-Inhalte und Ad-Tracking auslösen

Entfernung Entfernen Sie WebNavigatorBrowser mithilfe einer Anti-Malware oder einem AntiVirus, das PUPs erkennen und vollständig entfernen kann
Reparatur Da der Eindringling das System beeinträchtigen kann, sollten Sie die eventuellen Schäden und modifizierten Daten repaireren. ReimageIntego kann hierbei behilflich sein

WebNavigator Browser ist quasi mit dem Programm WebExplorer identisch. Es verursacht ebenfalls diverse Probleme mit dem Gerät, weil es ähnliche Änderungen im Webbrowser vornimmt. Überraschend ist dies nicht, denn die Programme wurden von derselben dubiosen Firma, Better Cloud Solutions, entwickelt.

WebNavigatorBrowser ist ein auf Chromium basierender Webbrowser, der nach der Aussage der Entwickler das Online-Erlebnis verbessern sollte, da er bessere Suchergebnisse anzeigt, Zugang zu exklusivem Material bietet und das Gerät besser verwaltet. Die Wahrheit ist jedoch, dass das Programm geschaffen wurde, um die Benutzer mit gesponserten Inhalten zu versorgen und Kontrolle über den Traffic zu bekommen.

Der WebNavigator-Virus ist sicherlich nicht das sicherste Add-on für den Webbrowser, insbesondere wenn er unerwartet installiert wird und fragwürdige Pop-ups und Umleitungen auslöst. Das Add-on sollte aus dem Browser entfernt werden, sowie aus der Programmliste mit den Anwendungen, die ihn installiert haben. WebNavigator wird nämlich hauptsächlich bei anderen Freeware-Installationen als die im Bundle enthaltene Zusatzanwendung installiert.

Der Virus WebNavigatorBrowserWebNavigator Browser ist ein PUP, das auf dem Gerät Probleme verursacht, sobald die entsprechenden Einstellungen im Webbrowser vorgenommen wurden.

Es mag einfach erscheinen, WebNavigator Browser zu entfernen, da es nur Probleme mit dem Webbrowser auslöst, aber auch wenn die Symptome nur in Google Chrome, Internet Explorer, Safari, Mozilla Firefox oder anderen Webbrowsern auftreten, werden sie letztendlich von einem potenziell unerwünschten Programm gesteuert.

Wenn Sie die von dieser Anwendung verursachten Probleme beseitigen wollen, müssen Sie WebNavigatorBrowser ordnungsgemäß entfernen. Die Komponenten selbst ausfindig zu machen, kann seine Zeit in Anspruch nehmen. Experten warnen außerdem vor der Hartnäckigkeit und Aufdringlichkeit des PUPs.

Tipps wie das vollständige Bereinigen des Rechners und das Entfernen aller verdächtigen Erweiterungen und Add-ons in den Browsern sollten hierbei unbedingt beherzigt werden. Auf diese Weise lässt sich WebNavigatorBrowser mitsamt aller Spuren und verwandten Anwendungen entfernen. Tools wie SpyHunter 5Combo Cleaner oder Malwarebytes können den Sicherheitszustand erheblich verbessern.

Sie können WebNavigatorBrowser außerdem mithilfe von Anti-Malware oder Ihrer Sicherheitssoftware auf dem System entfernen. Die bereits angerichteten Schäden und Änderungen bleiben jedoch bestehen. Tools wie ReimageIntego können dann Systemänderungen, Änderungen von Registrierungseinträgen und Schäden an Funktionen des PCs reparieren.

WebNavigatorBrowser PUP

Eine PUP-Infektion beginnt mit Änderungen in den Einstellungen der Webbrowser

Wie und von wem das potenziell unerwünschte Programm installiert wurde, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, da dies meist hinterrücks und heimlich geschieht. In den meisten Fällen ist das Gerät schon lange vor den Symptomen infiziert. PUPs dringen jedoch meist in den Computer ein, wenn man Freeware auf dem Rechner lässt oder auf eine Werbeanzeige hereinfällt.

Man muss nur auf ein unsicheres Pop-up klicken oder einer Umleitung zum Opfer fallen und eine betrügerische Werbung oder Webseite kann die automatische Installation des PUPs auslösen. Die Kontrolle behält man, indem man genau darauf achtet, was man besucht und welchen Inhalten man ausgesetzt ist. 

Die Wahl der Installationsoptionen Erweitert oder Benutzerdefiniert ist ebenfalls eine gute Option, um Infektionen wie diese zu vermeiden. Besonders wenn man dazu neigt, Torrentseiten, Freeware-Seiten oder Piraterieseiten zu besuchen, kann ein solcher Schritt entscheidend sein.

Entscheidend ist die korrekte Entfernung von WebNavigatorBrowser

Es gibt viele Wege, wie es zu einer Virusinfektion mit dem WebNavigator Browser kommen kann. Man kann sich hierdurch nicht sicher sein, wie lange das Programm auf dem Computer oder dem mobilen Gerät läuft. Diese Tatsache kann bestimmen, wie persistent das PUP ist und wie schwierig die Entfernung ist.

Ausgehend von ähnlichen Eindringlingen in dieser Kategorie sollte die Entfernung von WebNavigatorBrowser die besten Ergebnisse erzielen, wenn eine Anti-Malware verwendet wird. Wenn Sie einen vollständigen Systemscan durchführen, kann das Tool alle Eindringlinge und Spuren des Hijackers automatisch finden und beseitigen. 

Wenn Sie WebNavigatorBrowser entfernen, sollten Sie auch daran denken, Ihre Webbrowser auf alles Verdächtige zu überprüfen und fragwürdige Programme zu beseitigen. Auch eine Systemreparatur ist wichtig und notwendig, wenn das PUP die Windows-Registry bearbeitet hat. Verlassen Sie sich dabei auf PC-Reparaturanwendungen.

Sie können den Virenschaden mithilfe von ReimageIntego beheben. SpyHunter 5Combo Cleaner und Malwarebytes sind empfehlenswert für das Auffinden potenziell unerwünschter Programme und Viren mitsamt all ihrer Dateien und dazugehörigen Registrierungsschlüssel.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Intego garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage Intego den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage Intego besitzt einen begrenzten kostenlosen Scanner. Reimage Intego bietet eine gründlichere Überprüfung an, wenn Sie die Vollversion erwerben. Wenn die kostenlose Überprüfung Probleme findet, können Sie sie mit der kostenlosen manuellen Reparatur beheben oder die Vollversion kaufen.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Reimage nicht erfolgreich war, können Sie SpyHunter 5 ausprobieren.
Alternative Software
Unterschiedliche Software hat einen unterschiedlichen Zweck. Wenn das Reparieren von korrupten Dateien mit Intego nicht erfolgreich war, können Sie Combo Cleaner ausprobieren.

Anleitung für die manuelle Entfernung von WebNavigatorBrowser:

WebNavigatorBrowser von den Betriebssystemen Windows entfernen

Bereinigen Sie das System von allen Einträgen, die mit WebNavigatorBrowser in Verbindung stehen

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie WebNavigatorBrowser und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach WebNavigatorBrowser oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
  5. Löschen Sie WebNavigatorBrowser von den Windows-Verknüpfungen
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung von Mozilla Firefox und selektieren Sie Properties. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon für den Browser und selektieren Sie 'Properties'.
  6. Gehen Sie zum Tab Shortcut und sehen Sie sich das Feld Target an. Löschen Sie die zum Virus gehörende schädliche URL. Wählen Sie den Tab 'Shortcut' und löschen Sie 'http://isearch.babylon.com...' oder andere verdächtige URLs.

Wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte mit allen Browserverknüpfungen, einschließlich Internet Explorer und Google Chrome.

WebNavigatorBrowser vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach WebNavigatorBrowser oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'

WebNavigatorBrowser von Internet Explorer (IE) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach WebNavigatorBrowser und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von WebNavigatorBrowser abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.

WebNavigatorBrowser von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte WebNavigatorBrowser von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WebNavigatorBrowser von Mozilla Firefox (FF) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier WebNavigatorBrowser und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie auf das Menü (oben rechts), wählen Sie Options General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Webseite ein oder klicken Sie auf Restore to default.
  5. Klicken Sie auf OK, um diese Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL im Tab 'General' im Abschnitt 'Home Page' oder klicken Sie auf den Button 'Restore to Default'. Klicken Sie auf 'OK', um die Änderungen zu speichern.
  6. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  7. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von WebNavigatorBrowser ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.

WebNavigatorBrowser von Google Chrome entfernen

Überprüfen Sie den Browser auf alle suspekten und fragwürdigen Anwendungen, Add-ons und Erweiterungen. Sie können Chrome auch einfach zurücksetzen, um alle fragwürdigen Einträge wie WebNavigatorBrowser zu beseitigen.

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier WebNavigatorBrowser und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Ändern Sie die Startseite und Standardsuchmaschine, falls diese von dem Virus geändert wurden.
    Klicken Sie auf das Icon für das Menü und wählen Sie Settings.
  4. Suchen Sie hier nach Open a specific page or set of pages unter On startup und klicken Sie auf Set pages. Nachdem Sie auf das Menü und 'Settings' geklickt haben, selektieren Sie 'Set pages'.
  5. Sie sollten nun ein weiteres Fenster sehen. Löschen Sie hier schädliche Suchseiten und geben Sie die Seite an, die Sie als Startseite verwenden möchten. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  6. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  7. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  8. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  9. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  10. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von WebNavigatorBrowser ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.

WebNavigatorBrowser von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach WebNavigatorBrowser oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Öffnen Sie Ihren Webbrowser Safari und klicken Sie im Menü auf Safari. Wählen Sie hier die Preferences (wie bereits gezeigt) und selektieren Sie General.
  4. Schauen Sie sich hier das Feld Homepage an. Wenn es von WebNavigatorBrowser geändert wurde, löschen Sie den unerwünschten Link und geben Sie den Link ein, den Sie für Ihre Suchen verwenden möchten. Vergessen Sie nicht "http://" vor der Adresse der Seite einzugeben. Löschen Sie im Reiter 'General' die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Domain ein
  5. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  6. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von WebNavigatorBrowser abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Privatsphäre leicht gemacht

Anonymität im Internet ist heutzutage ein wichtiges Thema. Ob man sich nun vor personalisierter Werbung schützen möchte, vor Datenansammlungen im Allgemeinen oder den dubiosen Praktiken einiger Firmen oder Staaten. Unnötiges Tracking und Spionage lässt sich nur verhindern, wenn man völlig anonym im Internet unterwegs ist.

Möglich gemacht wird dies durch VPN-Dienste. Wenn Sie online gehen, wählen Sie einfach den gewünschten Ort aus und Sie können auf das gewünschte Material ohne lokale Beschränkungen zugreifen. Mit Private Internet Access surfen Sie im Internet ohne der Gefahr entgegen zu laufen, gehackt zu werden.

Sie erlangen volle Kontrolle über Informationen, die unerwünschte Parteien abrufen können und können online surfen, ohne ausspioniert zu werden. Auch wenn Sie nicht in illegale Aktivitäten verwickelt sind oder Ihren Diensten und Plattformen Vertrauen schenken, ist Vorsicht immer besser als Nachricht, weshalb wir zu der Nutzung eines VPN-Dienstes raten.

Sichern Sie Ihre Dateien für den Fall eines Malware-Angriffs

Softwareprobleme aufgrund Malware oder direkter Datenverlust dank Verschlüsselung können zu Geräteproblemen oder zu dauerhaften Schäden führen. Wenn man allerdings aktuelle Backups besitzt, kann man sich nach solch einem Vorfall leicht retten und zurück an die Arbeit gehen.

Es ist daher wichtig, nach Änderungen am Gerät auch die Backups zu aktualisieren, sodass man zu dem Punkt zurückkehren kann, an dem man zuvor gearbeitet hat, bevor eine Malware etwas verändert hat oder sonstige Probleme mit dem Gerät auftraten und Daten- oder Leistungsverluste verursachten.

Wenn Sie von jedem wichtigen Dokument oder Projekt die vorherige Version besitzen, können Sie Frustration und Pannen vermeiden. Besonders nützlich sind sie, wenn Malware wie aus dem Nichts auftaucht. Verwenden Sie Data Recovery Pro für die Systemwiederherstellung.

Über den Autor
Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Lucia Danes kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-webnavigatorbrowser.html
Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen

Eure Meinung über WebNavigatorBrowser