Schweregradskala:  
  (30/100)

Windows Warning Alert. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Julie Splinters - - | Virustyp: Adware

Windows Warning Alert ist eine weitere Support-Betrugsmasche, der man nicht vertrauen sollte

Image of Windows Warning Alert scam

Windows Warning Alert ist eine gefälschte Nachricht, die mit der Absicht zum Geldbetrug angezeigt wird. Die Warnung taucht in der Form eines Pop-ups auf und weist ihre Opfer darauf hin, dass der Computer mit Spyware und Riskware infiziert ist und die persönlichen Daten in großer Gefahr sind. Die Warnung ist jedoch erfunden und wird durch eine Adware verursacht, die auf dem PC installiert ist.

Das gefälschte Windows Warning Alert besagt, dass mehrere Infizierungen mit Schadsoftware erkannt wurden und die persönlichen Daten der Benutzer (Finanzdaten, Facebook-Logins, E-Mail-Konto-Logins usw.) sehr wahrscheinlich gestohlen werden können. Zur Lösung des Problems soll sich der Betroffene über die angegebene Telefonnummer mit vermeintlichen „Technikern“ in Verbindung setzen. Hier gilt zu beachten, dass die Telefonnummer für jeden Einzelnen verschieden sein kann.

Das Social Engineering ist eine besonders hilfreiche Wissenschaft für die Marketingbranche. Aber auch Cyberkriminelle haben sich die Techniken dieser Wissenschaft eigen gemacht und nutzen sie für illegale Zwecke – wie z.B. das Vertrauen unschuldiger Opfer zu missbrauchen, um sie zu betrügen. Es ist daher wichtig, dass man lernt, wie man sich vor solchen gefährlichen Betrügereien schützen kann. Wir können bei der Entfernung von Windows Warning Alert helfen – lesen Sie hierfür einfach weiter.

Sobald das Opfer den vermeintlichen technischen Support kontaktiert, erklären die Gauner die derzeitige „Situation“. Sie nehmen sich hierfür viel Zeit und versuchen komplizierte Fachbegriffe zu verwenden, um den Betroffenen zu verwirren und in den Glauben zu versetzen, dass das Gerät in Schwierigkeiten steckt.

Trauen Sie diesen Gaunern nicht, denn sie lügen nur und das Windows Warning Alert ist nicht echt. Die einzige Bedrohung, die sich höchstwahrscheinlich auf dem Computer befindet, ist eine Adware. Und diese kann relativ einfach beseitigt werden, solange Sie es nicht allzu lange hinauszögern. Für eine mühelose Entfernung des Virus können Sie eine Sicherheitssoftware wie Reimage verwenden.

In manchen Fällen fordern die dahintersteckenden Gauner dazu auf, Fernzugriff zu dem Computer zu erlauben. Die Übeltäter können dann Schadsoftware/Spyware auf dem PC installieren und Anmeldeinformationen oder andere persönliche Daten stehlen. Die Daten könnten dann wiederum für Profit an Cyberkriminelle verkauft werden. Darüber hinaus bieten die vermeintlichen Techniker gerne nutzlose Software zum Kauf an. Gehen Sie auf keinen Fall auf deren Angebote ein bzw. kontaktieren Sie sie am besten gar nicht.

Es gibt mehrere Betrugsmaschen, bei denen behauptet wird, dass der PC beschädigt, mit Schadsoftware infiziert oder ein Softwareupdate nötig ist. Diese falschen Nachrichten werden von einer Adware verursacht und sollten ignoriert werden. Wir empfehlen den Windows-Warning-Alert-Virus dringend zu entfernen und Ihre persönlichen Daten und Ihr Geld nicht zu gefährden.

Adware kann potenziell gefährlich sein

Sicherheitsexperten kamen zu dem Schluss, dass eine Adware eine relativ harmlose Software ist, die die Nutzer typischerweise mit verschiedenen Werbeanzeigen von ihren Sponsoren konfrontiert. Um es milde auszudrücken, ist Adware unglaublich frustrierend, da sie oft zusätzliche Komponenten ohne Zustimmung der Benutzer installiert, den Inhalt legitimer Webseiten mit Anzeigen, Bannern und Angeboten bedeckt und zu Seiten bezüglich Glücksspiele, Pornografie, Online-Spielen oder anderen verdächtigen Domänen umleitet.

Darüber hinaus verlangsamt Adware die Computer, da sie mehrere Hintergrundprozesse zur Bereitstellung von Werbung ausführt. So wird jede Surfsitzung zu einem Alptraum. Wir raten daher dringend, Adware zu vermeiden und Informationen über Produkte oder Dienstleistungen selbst zu recherchieren.

Adware wird in Softwarepaketen verbreitet

Wenn Sie auf Ihrem Computer eine Adware entdeckt haben, sollten Sie überprüfen, welche Freeware Sie zuletzt installiert haben. Das Bundling ist eine gängige Methode, die von Entwicklern kostenloser Software verwendet wird, um dennoch Geld zu verdienen. Sie geben hierbei nicht ausreichend Informationen über die vollständige Liste an zu installierenden Programmen preis, weshalb die Benutzer mit unerwünschten Programmen auf ihren Geräten enden.

Um PUPs und Adware zu vermeiden, empfehlen wir immer den Installationsmodus „Erweitert/Benutzerdefiniert“ zu wählen. Viele Benutzer entscheiden sich hingegen für die „Empfohlene/Schnell“-Installation, um etwas Zeit zu sparen. Diese Methode sollte jedoch auf alle Fälle gemieden werden.

In den „Erweiterten“ Einstellungen sollten alle vorab aktivierten Kontrollkästchen aufgehoben werden. Zudem sollte man natürlich nicht vergessen die EULA und die Datenschutzerklärung der Anwendung zu lesen.

Das Windows Warning Alert endgültig beseitigen

Wenn Sie bereits mit den Cyberkriminellen in Kontakt getreten sind und betrogen wurden, stellen Sie sicher, dass Sie diese Schritte ausführen:

  • Entfernen Sie die Adware, die für das Windows Warning Alert verantwortlich ist, vollständig vom Computer.
  • Setzen Sie die Browsereinstellungen zurück und ändern Sie alle Ihre Passwörter.
  • Wenden Sie sich an Ihre Bank und bitten Sie um eine Rückerstattung, wenn das Geld abgebucht wurde.
  • Melden Sie den Betrug der Polizei und/oder der Verbraucherschutzorganisation.

Die Entfernung des Windows Warning Alerts kann entweder manuell oder automatisch erfolgen. Wir empfehlen die Verwendung einer robusten Sicherheitssoftware und das automatische Beseitigen aller unerwünschten PUPs, Spyware, Schadsoftware usw. Sie können hierfür gerne eines der unten aufgeführten Programme auswählen.

Die manuelle Virenentfernung hingegen ist weniger bequem und dauert viel länger. Wenn Sie im Umgang mit dem Computer erfahren sind, können Sie unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung unter diesem Artikel befolgen. Unsere Sicherheitsexperten haben das Tutorial so übersichtlich wie möglich gestaltet. Wir bitten daher jeden Schritt fehlerfrei auszuführen, da ansonsten die Entfernung fehlschlagen wird.

Sie können mit diesen Programmen den Virenschaden automatisch beheben: Reimage, Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner, Plumbytes Anti-MalwareMalwarebytes Malwarebytes. Wir empfehlen diese Anwendungen, weil sie potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all ihren dazugehörigen Dateien und Einträgen in der Windows-Registry erkennen können.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Anleitung für die manuelle Entfernung von Windows Warning Alert:

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von den Betriebssystemen Windows entfernen

Befolgen Sie diese Anweisungen, wenn Sie das Windows Warning Alert von dem Betriebssystem Windows entfernen möchten:

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Windows Warning Alert und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Windows Warning Alert oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Windows Warning Alert oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von Internet Explorer (IE) entfernen

Die Einstellungen des Internet Explorers sollten nach der Virenbeseitigung zurückgesetzt werden.

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Windows Warning Alert und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Windows Warning Alert abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Windows Warning Alert von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von Mozilla Firefox (FF) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Windows Warning Alert und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  4. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Windows Warning Alert ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von Google Chrome entfernen

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Windows Warning Alert und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  4. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  5. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  6. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  7. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Windows Warning Alert ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Windows Warning Alert von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Windows Warning Alert oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  4. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Windows Warning Alert abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Über den Autor

Julie Splinters
Julie Splinters - Expertin im Bereich Schadsoftwareentfernung

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Julie Splinters kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-windows-warning-alert.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen