Schweregradskala:  
  (99/100)

Bad-Rabbit-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Olivia Morelli - - | Virustyp: Ransomware
12

BadRabbit-Erpressersoftware: Der neue Nachfolger von NotPetya/Petya.A?

Der BadRabbit-Virus ist eine neue Kryptoschadsoftware, die es geschafft hat in Osteuropa für Chaos zu sorgen. Sie verhält sich ähnlich wie die berüchtigte Erpressersoftware Petya bzw. NotPetya, welche vor einigen Monaten in der virtuellen Welt wütete. Obwohl es Ähnlichkeiten gibt und IT-Experten vermuten, dass es derselbe Entwickler ist, ist bei genauerem Hinsehen der Quellcode völlig anders.

Die Anzahl der Opfer ist bereits über 200 gestiegen. Dem Anschein nach haben die Entwickler etwas gegen Russland und die Ukraine, da diese vorwiegend betroffen sind. Der internationale Flughafen der Ukraine Odessa, sowie mehrere Medienunternehmen, Interfax, Fontanka.ru und andere, sind das Hauptziel. Der Angriff hat sich zudem in die benachbarten Länder Türkei und Bulgarien ausgeweitet.

Fake-Update des Flash Players sorgt für Drive-by-Angriff 

Das Produkt von Adobe wurde erneut von Schadsoftware-Entwicklern zweckentfremdet, denn der Dropper der Schadsoftware verbirgt sich in gefälschten Flash-Updates. Die Schadsoftware lädt man von korrupten Seiten als install_flash_player.exe herunter. Allerdings könnte sich BadRabbit auch hinter anderen Dateinamen verbergen.

Wie die Untersuchung von VirusTotal zeigt, lauert die Bedrohung in einem gewissen „Uninstaller“. Die Infizierung wird glücklicherweise von den meisten Sicherheitsanwendungen erkannt. Des Weiteren nutzt die Schadsoftware bestimmte Sicherheitslücken in SMB-Servern, was erklärt, warum sie Server infiltrieren kann.

Befindet sich BadRabbit einmal auf dem Computer, erstellt die Erpressersoftware die Datei C:\Windows\infpub.dat, sowie die zwei folgenden Dateien – C:\Windows\cscc.dat und C:\Windows\dispci.exe, welche für die Modifizierung der MBR-Einstellungen (Master Boot Record) verantwortlich sind. Interessanterweise nimmt die Schadsoftware Bezug auf Charaktere in der Serie Game of Thrones. Sie erstellt nämlich drei Tasks, die nach den drei Drachen in der Serie benannt sind:

  • C:\Windows\system32\rundll32.exe C:\Windows\infpub.dat,#1 15
  • cmd.exe /c schtasks /Delete /F /TN rhaegal
  • cmd.exe /c schtasks /Create /RU SYSTEM /SC ONSTART /TN rhaegal /TR
  • cmd.exe /c schtasks /Create /SC once /TN drogon /RU SYSTEM /TR:00
  • C:\Windows\AF93.tmp“ \

Darüber hinaus macht BadRabbit von dem Open-Source-Verschlüsselungsdienst DiskCryptor Gebrauch. Danach werden wie üblich die Standardverschlüsselungsmethoden AES und RSA-2048 verwendet. BadRabbit hat hierbei eine Vielzahl von Dateiformaten im Visier. Wie Petya.A markiert der Virus die verschlüsselten Dateien nicht mit einer besonderen Endung markiert, aber modifiziert die MBR-Einstellungen.

Zu guter Letzt startet die Erpressersoftware das System neu und blendet den gleichen Erpresserbrief wie NotPetya ein. Opfer werden darin an eine einmalige Zahlungsseite verwiesen, sowie in kurzer Form über die Infizierung aufgeklärt. Als Lösegeld wird ein Betrag von 0,05 BTC verlangt. Nach der erfolgreichen Systeminfiltrierung nutzt die Schadsoftware übrigens Mimikatz, um technische Informationen über Geräte, die sich im selben Netzwerk befinden und sichtbar sind, abzurufen.

BadRabbit-Präventionstipps

Aufgrund der Tatsache, dass die Kryptoschadsoftware sich hinter gefälschten Versionen von Flash Player versteckt und in Server einbricht, wäre die Hauptpräventionsmaßnahme die Installation von verfügbaren Updates. Es gibt nur wenige Informationen darüber, welche Sicherheitslücken von BadRabbit genutzt werden. Achten Sie also darauf, dass Ihre Sicherheitsanwendung stets aktuell ist. Es wäre außerdem empfehlenswert sich nicht nur auf eine Sicherheitsanwendung zu verlassen.

Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus können beispielsweise bei der Identifizierung der Schadsoftware helfen. Die Tools sind nur für die Entfernung von Schadsoftware gedacht. Weiter unten finden Sie eine nützliche Anleitung dafür, wie Sie wieder vollen Zugriff auf den Computer bekommen, woraufhin sich der BadRabbit-Virus entfernen lassen sollte.

BadRabbit-Kryptoschadsoftware entfernen

Bei dieser besonderen Vorgehensweise ist es nicht überraschend, warum die Schadsoftware als das nächste Petya bezeichnet wird. Wenn Sie sich mit dieser Bedrohung infiziert haben, führen Sie am besten die unten aufgeführten Anweisungen aus. Da die Erpressersoftware die MBR-Einstellungen verändert, kann man den Computer vorerst nicht in den abgesicherten Modus starten. Befolgen Sie daher die Anweisungen, um die MBR-Einstellungen wiederherzustellen.

Danach starten Sie den Computer in den abgesicherten Modus, aktivieren Ihre Sicherheitssoftware und entfernen den BadRabbit-Virus. Nach dem Scan fahren Sie den Computer im normalen Modus hoch und wiederholen den Prozess. Hierdurch lässt sich bestätigen, dass die Entfernung von BadRabbit erfolgreich verlaufen ist. Beachten Sie bitte, dass die Entfernung der Schadsoftware nicht die verschlüsselten Daten wiederherstellt. Versuchen Sie sie durch früher angefertigte Sicherheitskopien zu ersetzen. Andernfalls finden Sie weiter unten ein paar Anregungen.

Windows 7:

  1. Legen Sie die Windows 7-DVD ein.
  2. Wählen Sie die gewünschte Sprache und das gewünschte Tastatur-Layout. Klicken Sie auf Weiter.
  3. Selektieren Sie das Betriebssystem, markieren Sie Wiederherstellungstools nutzen und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie im Fenster Systemwiederherstellungsoptionen den Eintrag Eingabeaufforderung.
  5. Geben Sie die folgenden Befehle ein und bestätigen Sie jeden Befehl mit der Eingabetaste: bootrec /rebuildbcdbootrec /fixmbr und bootrec /fixboot.
  6. Tippen Sie exit ein und bestätigen Sie den Befehl mit der Eingabetaste.
  7. Werfen Sie die Windows-DVD aus und starten Sie den Computer neu.

Windows 8/10:

  1. Legen Sie die Installations-DVD ein oder verbinden Sie den Wiederherstellungs-USB-Stick.
  2. Klicken Sie auf Computerreparaturoptionen.
  3. Klicken Sie auf Problembehandlung und wählen Sie die Eingabeaufforderung.
  4. Geben Sie die folgenden Befehle ein und bestätigen Sie jeden Befehl mit der Eingabetaste: bootrec /FixMbrbootrec /FixBootbootrec /ScanOs und bootrec /RebuildBcd.
  5. Geben Sie exit ein und bestätigen Sie den Befehl mit der Eingabetaste.
  6. Werfen Sie die DVD aus bzw. trennen Sie den USB-Stick vom Gerät.
  7. Starten Sie den Computer neu.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Bad-Rabbit-Erpressersoftware zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Bad-Rabbit-Erpressersoftware ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Bad Rabbit-Virus:

Entfernen Sie Bad Rabbit mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Bad Rabbit

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Bad Rabbit fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Bad Rabbit mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Wenn Sie wieder Zugriff auf die Starteinstellungen haben, fahren Sie den Computer in den abgesicherten Modus hoch und beginnen Sie mit der Entfernung von BadRabbit.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Bad Rabbit liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Bad Rabbit erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Bad Rabbit vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Bad Rabbit verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Kann Data Recovery Pro Dateien entschlüsseln, die von BadRabbit verschlüsselt worden sind?

Das Programm wurde ursprünglich erstellt, um Dateien nach einem Systemabsturz wiederherzustellen. Wenn man allerdings keine Sicherheitskopien von den Daten hat, kann man die Software als letzten Ausweg ausprobieren.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Bad Rabbit verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

ShadowExplorer

Obwohl die Erpressersoftware BadRabbit sehr ausgeklügelt ist, gibt es noch keine Informationen darüber, ob sie die Schattenkopien löscht. Es ist also einen Versuch wert, ShadowExplorer auszuprobieren.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Bad Rabbit und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Über den Autor

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-bad-rabbit-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen