Mamba-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Linas Kiguolis - - | Virustyp: Ransomware
Für die Deinstallation von Mamba ist Reimage empfehlenswert.
Jetzt entfernen! Jetzt entfernen! Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht.
Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
12

Aktueller Zustand und Neuigkeiten über die Mamba-Erpressersoftware

Der Mamba-Virus (auch bekannt als HDD Cryptor) ist genauso giftig wie sein Namensvetter der Schlangengattung. Der berüchtigte Virus ermöglichte es Bewohnern von San Francisco kostenlos mit der Bahn zu fahren, indem er die Firmencomputer der SF Municipal Railway infizierte und anschließend ein Lösegeld in Höhe von 73.000$ verlangte. Der Computervirus gehört in die Gruppe der Kryptoerpressungsprogramme, eine Kategorie für Viren, die die Benutzerdateien verschlüsseln und Geld für deren Entschlüsselung fordern. Es hat sich herausgestellt, dass Mamba eine ähnliche Verschlüsselungsmethode nutzt wie bei Petya. Das neue Erpressungsprogramm hat allerdings die Verschlüsselung der Benutzerdateien im Visier und nicht der Master File Table wie es bei Petya der Fall ist. Hierfür benutzt Mamba die Software DiskCryptor. Berichten zufolge speichert der Virus die Datei 152.exe oder 141.exe auf dem Computer, welche für die Verschlüsselung verantwortlich ist. Nach der Datenverschlüsselung startet der Computer neu und zeigt beim Hochfahren folgende Mitteilung an:

“You are Hacked ! H.D.D. Encrypted , Contact Us For Decryption Key (w889901665@yandex.com)

YOURID: [Victim’s ID]”

Im Boot-Screen ist es möglich das Passwort für die Entschlüsselung anzugeben, aber das Passwort muss natürlich erst von den Angreifern abgekauft werden. Bedauerlicherweise ist die Schadsoftware nicht so einfach zu schlagen. Die bereitgestellte E-Mail-Adresse dient dazu, um mit den Schadsoftware-Autoren Kontakt aufzunehmen und Informationen über die Entschlüsselung zu erhalten. Die Angreifer verlangen pro Computer 1 BTC. Der Betrag muss hierfür an das angegebene Bitcoin-Wallet überwiesen werden. Wir raten jedoch immer wieder davon ab solche Lösegelder zu bezahlen, da es nicht garantiert ist, dass die Dateien entschlüsselt werden. Die Entfernung von Mamba sollte von höchster Priorität sein. Machen Sie hierfür von einer Anti-Malware wie Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus Gebrauch. Bitte versuchen Sie die Schadsoftware nicht manuell zu entfernen, da sie weitere Viren auf dem Computer eingeschleust haben könnte, die Sie ansonsten übersehen würden.

Mamba ransomware lock screen

Wie infiziert der Virus die Computer?

Der Virus dringt heimlich in die Computer ein. Er verbreitet sich wie ein Trojaner, als harmlose Datei getarnt, sodass er ahnungslos von Computernutzern installiert wird. Man kann ihn durch infizierte E-Mail-Anhänge herunterladen oder durch schädliche Softwareupdates. Es ist demzufolge äußerst empfehlenswert von Seiten fernzubleiben, die fragwürdige Downloads anbieten oder Pop-ups einblenden, die auf wichtige Updates hinweisen. Solche Scheinupdates enthalten in der Regel Schadsoftware. Erpresserische Viren wie Mamba können zudem mithilfe von Exploit-Kits verbreitet werden. Möchte man also eine Infizierung mit Erpressersoftware vermeiden, muss man den Computer im Voraus mit Anti-Malware schützen, die Daten sichern und auf fragwürdige Seiten im Internet verzichten.

Erpressersoftware Mamba trifft öffentliches Transportsystem von San Francisco: Freie Fahrt für Ortsansässige

Ende November 2016 hat das Erpressungsprogramm Mamba es geschafft seinen Weg in die Server der San Francisco Municipal Railway zu finden und dort wichtige Daten zu verschlüsseln. Laut den Berichten hat der Virus von 8656 Computern 2112 infiziert und blockierte das E-Mail-System, das Zahlungssystem und das Planungssystem. Der Virus zeigte auf allen Systemcomputern des Betriebs die gleiche Mitteilung an: „You hacked, all data encrypted, contact for key (cryptom27@yandex.ru)“. Die Erpressersoftware hatte es auch geschafft die Ticketautomaten lahm zu legen. Darüber hinaus hat der Autor der Schadsoftware Journalisten einer Zeitung in San Francisco geantwortet, dass er gar nicht beabsichtigt hatte das Schienennetz zu infizieren. Da es aber nun passiert sei, ist ein Lösegeld in Höhe von 100 Bitcoins (was zu diesem Zeitpunkt noch 73.000 USD entsprach) fällig. Der Autor nennt sich selbst Any Saolis, aber offensichtlich ist dies nicht der echte Name des Täters. Der Angreifer hat zudem preisgegeben, dass er Zugriff auf private Firmendokumente hat, die er veröffentlichen wird, wenn das Lösegeld nicht bezahlt wird. Die Firma hat das System jedoch bereits wiederhergestellt und bestätigt, dass der Angreifer keine vertraulichen Daten stehlen konnte. Das Lösegeld wurde nicht bezahlt.

Entfernungsanleitung für Mamba

Wie bereits gesagt, ist es für die Entfernung von Mamba äußerst ratsam von einer Anti-Malware Gebrauch zu machen. Wir empfehlen dies, weil IT-Experten jeden Virus einzeln analysieren, Algorithmen entwickeln, sie in die Sicherheitsanwendungen einbauen und hierdurch alle virenverwandten Dateien erkannt und gelöscht werden können. So lange man kein IT-Fachmann ist, ist von einer manuellen Entfernung von Mamba abzuraten. Schließlich ist es möglich, dass man die falschen Dateien löscht, Komponenten des Virus übriglässt und andere unerwünschte und gefährliche Komponenten vergisst zu entfernen. Zurzeit gibt es noch kein kostenloses Entschlüsselungsprogramm für Mamba. Die Dateien lassen sich also nur wiederherstellen, wenn man sie durch früher angefertigte Back-ups ersetzt.

Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Mamba-Erpressersoftware zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Für die Deinstallation von Mamba-Erpressersoftware ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Mamba-Virus:

Entfernen Sie Mamba mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Mamba

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Mamba fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Mamba mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Mamba liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Mamba erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Mamba vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Obwohl es noch keinen kostenlosen Decodierer gibt, sollte man nicht in Panik geraten und überstürzt das Lösegeld bezahlen. Die Cyberkriminellen könnten mit der Entschlüsselungssoftware eine infizierte Datei überliefern oder überhaupt gar keinen Decodierer aushändigen. Manchmal schaffen Sicherheitsexperten ein kostenloses Entschlüsselungsprogramm zu entwickeln, wenn sie Schwachstellen im Code finden. Sie könnten also auf einen solchen Decodierer auf gut Glück warten. Die Dateien können natürlich immer durch Back-ups wiederhergestellt werden. Sie müssen in diesem Fall nur zuerst den Mamba-Virus entfernen.

Wenn Ihre Dateien von Mamba verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Data Recovery Pro könnte bei der Datenwiederherstellung behilflich sein

Wenn die Dateien von Mamba verschlüsselt worden sind, können Sie Data Recovery Pro ausprobieren. Sie installieren das Programm wie folgt:

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Mamba verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Mamba und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Linas Kiguolis
Linas Kiguolis

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-mamba-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen