Schweregradskala:  
  (9/100)

Cleanserp.net-Virus. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Alice Woods - - | Virustyp: Browser-Hijacker
12

Der Cleanserp-Virus kann für endlose Werbung im Browser verantwortlich sein

The image of Cleanserp.net

Cleanserp.net ist eine Suchmaschine, die mithilfe einer Erweiterung für Google Chrome und Mozilla Firefox beworben wird. Aufgrund ihrer negativen Eigenschaften wird sie als Browser-Hijacker kategorisiert. Laut aktuellen Berichten verbirgt sich die listige Erweiterung hinter dem Namen „CleanSerp“ oder „QueryRouter“.

Beide gehören in die Kategorie der potenziell unerwünschten Programme (PUP). Diese Klassifikation heißt nichts Gutes, insbesondere, weil infizierte Browser willkürlich anfangen nach hxxp://search.cleanserp.net/ weiterzuleiten, sowie die URL als Startseite, neuen Tab und Standardsuchmaschine festlegen.

Der beschriebene Browser-Hijacker kann durch Softwarepakete unwissentlich ins System gelangen, die Browsereinstellungen übernehmen, Suchresultate modifizieren, aufdringliche Werbung einblenden und Informationen über seine Nutzer sammeln. Der sogenannte Cleanserp-Virus ist keine schädliche Cyberbedrohung, aber es ist durch ihn wahrscheinlicher, dass man auf Webseiten von Cyberkriminellen trifft.

Möglich ist dies, wenn man auf die irreführenden Online-Anzeigen oder Links der Suchergebnisse klickt. Ein primäres Problem liegt allerdings darin, dass sich Cleanserp nicht so einfach entfernen lässt und man die Standardsuchmaschine nicht mehr ändern kann. Wie wir bereits erwähnt haben, taucht die Suchseite jedes Mal auf, wenn man Chrome oder Firefox oder einen neuen Tab öffnet.

Wenn Sie die Seite bei jedem Browserstart sehen und Sie sich davon gestört fühlen, sollten Sie Ihr Gerät mit Reimage scannen. Die Anti-Malware bereinigt dann für Sie den Computer von allen potenziell unerwünschten Programmen.

Das Design von Cleanserp erinnert an Google. Es stellt einen Schnellzugriff für Gmail und G+ zur Verfügung und ermöglicht Web-, Bild- und Videosuchen. Das Design ist allerdings auch einem anderen berüchtigten Browser-Hijacker ähnlich, dem Launchpage.org-Virus.

Besorgniserregende Fakten über die Suchmaschine

Die Suchmaschine wird als Tool beworben, das die Privatsphäre seiner Nutzer respektiert. Man sollte sich hiervon nicht täuschen lassen. Die Nutzungsbedingungen besprechen lediglich die Verantwortlichkeiten der Nutzer. Die Verantwortung der Entwickler hingegen ist nicht definiert. In den Datenschutzbestimmungen von Cleanserp wird angegeben, dass die Suchmaschine von Cookies Gebrauch macht, um folgende Informationen über Nutzer zu sammeln und zu speichern:

  1. IP-Adresse,
  2. Suchanfragen,
  3. Internetverlauf,
  4. ähnliche surfbezogene Daten.

Zudem können persönliche Informationen erfasst und gespeichert werden, wenn man sich dazu entscheidet die Entwickler via E-Mail zu kontaktieren oder seinen Namen auf sonst irgendeine Weise preisgibt, wie bspw. durch die Eingabe von Vor- und Zunamen in der Suche. Darüber hinaus kann das suspekte Such-Tool Werbung von Dritten einblenden.

Die Datenschutzbestimmungen weisen ebenfalls darauf hin, dass die Installation von Cookies durch Partner erlaubt sein kann. Unbekannte Werbenetzwerke und Partner könnten folglich jeden Schritt im Internet nachverfolgen und Werbeanzeigen basierend auf aggregierten und analysierten Daten einblenden.

Zu guter Letzt darf man nicht vergessen, dass die aggregierten Daten laut des Dokumentes zur Verbesserung der Dienstleistung verwendet werden können. Dies jedoch bedeutet in Wahrheit, dass die Browsererweiterung gezielte Werbung einblendet. Das Problem ist, dass man nicht nur mengenweise Pop-ups, Banner oder In-Text-Werbung antrifft, sondern auch gesponserte Inhalte unter den Suchergebnissen.

Ein weiteres Problem ist, dass Cleanserp nach gesponserte Webseiten weiterleiten kann und auf diese Weise das Surferlebnis mindert. Das Resultat: Man muss gezwungenermaßen irrelevante Webseiten durchstöbern und landet eventuell auf potenziell gefährliche Webseiten. Manche Anzeigen oder Links können nach irreführende Webseiten führen, wo man dazu überlistet werden kann Scheinsoftware zu installieren, persönliche Informationen preiszugeben oder sich mit Schadsoftware zu infizieren.

Wir empfehlen aus diesen Gründen die Probleme mithilfe der Entfernung von Cleanserp zu vermeiden. Nur auf diese Weise ist es möglich die potenziellen Bedrohungen zu beseitigen und wieder Kontrolle über den Browser zu erlangen. Der Hijacker betrifft hauptsächlich deutsche Computernutzer.

Möchte man Browser-Hijacker vermeiden, darf man neue Programme nicht überstürzt installieren

Das heute besprochene Programm wird wie viele andere PUPs auch mithilfe von Softwarepaketen verbreitet, worin es sich als optionale Komponente befindet. Wenn man dazu einwilligt Freeware oder Shareware im Schnellinstallationsmodus oder mit den empfohlenen Einstellungen zu installieren, gibt man indirekt seine Zustimmung für die Installation aller optionalen Downloads, ohne dass man darüber Bescheid weiß.

Diese Einstellungen weisen nämlich nicht offen auf die Drittsoftware hin. Möchte man Browser-Hijacker meiden, muss man die „erweiterte“ oder die „benutzerdefinierte“ Installation wählen. Klickt man danach einfach die ganze Zeit auf „Weiter“, verhindert man natürlich immer noch kein Hijacking.

Es ist wichtig, dass man den ganzen Prozess überwacht und alle vorselektierten Einträge aufhebt. Wenn man diesen wichtigen Schritt vergisst, darf man sich nicht wundern, warum so viele unerwünschte Anwendungen auf dem Gerät installiert sind.

Cleanserp.net direkt von den betroffenen Browsern entfernen

Um den Cleanserp-Virus vom System zu entfernen, muss man alle Programme und Browsererweiterungen deinstallieren, die ohne das Wissen installiert worden sind. Unser Team hat hierfür eine ausführliche und bebilderte Anleitung vorbereitet, die Sie weiter unten finden können. Lesen Sie sich die Anleitung gut durch und wenn alles gut verständlich ist, beginnen Sie mit der Entfernung des Hijackers.

Achten Sie darauf, dass Sie alle Einträge des Hijackers beseitigen. Wenn Sie etwas übersehen, wird es wahrscheinlich nicht möglich sein die Startseite zu ändern und müssen weiterhin unter unerwünschten Anzeigen leiden. Um das zu vermeiden, ist die Wahl der automatischen Entfernung empfehlenswert, wo ein vollständiger Systemscan mit einer Anti-Malware/Anti-Spyware durchgeführt wird.

Sie können Cleanserp.net mithilfe folgender Programme automatisch entfernen: Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus, Malwarebytes Anti Malware. Wir empfehlen diese Anwendungen, da sie problemlos potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all den dazugehörigen Registrierungseinträgen entfernen können.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Cleanserp.net-Virus zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Cleanserp.net-Virus ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des Cleanserp.net-Virus:

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net von den Betriebssystemen Windows entfernen

Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, um den Virus von Windows zu entfernen. Achten Sie darauf, dass Sie keine Einträge übriglassen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie alle dazugehörigen Programme gelöscht haben oder die Webseite immer noch im Browser auftaucht, sollten Sie sich für die automatische Entfernung entscheiden und das Gerät mit einer Anti-Malware scannen.

WICHTIG! Lesen Sie sich die Anleitung von Anfang bis Ende durch. Viele Computernutzer wissen, wie man auf die Systemsteuerung zugreift und ignorieren die Anleitung von hier an. Die Anleitung erklärt allerdings ebenfalls, wie man die betroffenen Browserverknüpfungen wieder in Ordnung bringt. Befolgen Sie daher die Anleitung!

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs).Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Cleanserp.net und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Cleanserp.net oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
  5. Löschen Sie Cleanserp.net von den Windows-Verknüpfungen
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung von Mozilla Firefox und selektieren Sie Properties. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Icon für den Browser und selektieren Sie 'Properties'.
  6. Gehen Sie zum Tab Shortcut und sehen Sie sich das Feld Target an. Löschen Sie die zum Virus gehörende schädliche URL. Wählen Sie den Tab 'Shortcut' und löschen Sie 'http://isearch.babylon.com...' oder andere verdächtige URLs.

Wiederholen Sie die oben aufgeführten Schritte mit allen Browserverknüpfungen, einschließlich Internet Explorer und Google Chrome.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

Um macOS wieder in Ordnung zu bringen, muss man kontrollieren, ob unbekannte Programme installiert worden sind. Befolgen Sie hierfür diese Schritte:

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Cleanserp.net oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash.Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net von Internet Explorer (IE) entfernen

Um den Hijacker von Internet Explorer zu beseitigen, empfehlen wir dringendst die folgenden Anweisungen durchzuführen.

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Cleanserp.net und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Cleanserp.net abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Virus Cleanserp.net von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Cleanserp.net von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net von Mozilla Firefox (FF) entfernen

Öffnen Sie in Firefox die Erweiterungsliste und gehen Sie sie durch. Sehen Sie etwas Verdächtiges? Wenn ja, dann deinstallieren Sie alle unbekannten Add-ons, Erweiterungen und Toolbars. Halten Sie außerdem Ausschau nach der Erweiterung QueryRouter. Sie steht vermutlich mit dem Weiterleitungsvirus in Verbindung. Danach müssen Sie nur noch den Browser zurücksetzen, um die Tracking-Cookies und anderen Hijacker-Einträge zu beseitigen. Anschließend lässt sich der gewünschte Suchanbieter wieder festlegen.

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Cleanserp.net und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie auf das Menü (oben rechts), wählen Sie Options General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Webseite ein oder klicken Sie auf Restore to default.
  5. Klicken Sie auf OK, um diese Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL im Tab 'General' im Abschnitt 'Home Page' oder klicken Sie auf den Button 'Restore to Default'. Klicken Sie auf 'OK', um die Änderungen zu speichern.
  6. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  7. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Cleanserp.net ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net von Google Chrome entfernen

Wenn Sie Cleanserp von Chrome entfernen möchten, sollten Sie es von der Startseite entfernen. Allerdings reicht das noch nicht aus, um den Virus endgültig zu beseitigen. Es ist außerdem notwendig, dass man alle unbekannten Erweiterungen (wie auch CleanSerp) löscht und Chrome zurücksetzt. Die folgende Anleitung zeigt wie:

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Cleanserp.net und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Ändern Sie die Startseite und Standardsuchmaschine, falls diese von dem Virus geändert wurden.
    Klicken Sie auf das Icon für das Menü und wählen Sie Settings.
  4. Suchen Sie hier nach Open a specific page or set of pages unter On startup und klicken Sie auf Set pages. Nachdem Sie auf das Menü und 'Settings' geklickt haben, selektieren Sie 'Set pages'.
  5. Sie sollten nun ein weiteres Fenster sehen. Löschen Sie hier schädliche Suchseiten und geben Sie die Seite an, die Sie als Startseite verwenden möchten. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  6. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  7. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  8. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  9. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  10. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Cleanserp.net ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Cleanserp.net von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Cleanserp.net oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Öffnen Sie Ihren Webbrowser Safari und klicken Sie im Menü auf Safari. Wählen Sie hier die Preferences (wie bereits gezeigt) und selektieren Sie General.
  4. Schauen Sie sich hier das Feld Homepage an. Wenn es von Cleanserp.net geändert wurde, löschen Sie den unerwünschten Link und geben Sie den Link ein, den Sie für Ihre Suchen verwenden möchten. Vergessen Sie nicht "http://" vor der Adresse der Seite einzugeben. Löschen Sie im Reiter 'General' die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Domain ein
  5. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  6. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Cleanserp.net abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'
Nachdem Sie dieses potenziell unerwünschte Programm (PUP) entfernt und jeden Ihrer Webbrowser in Ordnung gebracht haben, ist es empfehlenswert das Computersystem mit einer bewährten Anti-Spyware zu scannen. Dies wird Ihnen dabei helfen die Einträge von Cleanserp.net in der Registrierungsdatenbank zu beseitigen und auch verwandte Parasiten oder andere mögliche Infizierungen auf dem Computer zu erkennen. Sie können dafür unsere Spitzenreiter in der Sparte der Schadsoftwareentferner verwenden: Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware.

Über den Autor

Alice Woods
Alice Woods

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-cleanserp-net-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen