BTCWare. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Jake Doevan - - | Virustyp: Ransomware
12

Wie gefährlich ist das Erpressungsprogramm BTCWare?

IT-Experten vermuten, dass der neu aufgetauchte BTCWare-Virus von der Erpressungsprogrammfamilie CryptXXX abstammt und laut dem Bericht hat ein Betroffener bereits das Lösegeld bezahlt. Die Entwickler des Virus sind in dieser Hinsicht auch nicht gerade bescheiden, denn sie verlangen für das Freilassen der Dateien 0,5 BTC, was zurzeit 530,38 EUR entspricht. Unabhängig davon, wie wichtig die Dateien sind, wird von der finanziellen Unterstützung von Cyberkriminellen abgeraten. Es gibt keine Informationen darüber, ob die Person, die das Geld überwiesen hat, die Dateien zurückbekommen hat. Wir empfehlen daher über die Situation vernünftig nachzudenken und BTCWare zu entfernen. Sie können hierfür Reimage oder Malwarebytes Anti Malware benutzen.

Obwohl CryptXXX erst letztes Jahr aufgetaucht ist, gibt es bereits mehrere Sprösslinge von dem Virus. Eine der aktuellsten Versionen ist 4.0. Allerdings scheinen einige weitere neu erschienene Bedrohungen mit dieser Schadsoftware zusammenzuarbeiten. Sie sticht jedoch insbesondere aufgrund ihres Katz- und Mausspiels mit IT-Experten hervor. Der neu veröffentliche Decodierer für die vorherige Version spornte die Autoren von CryptXXX lediglich dazu an die Virenforscher zu übertreffen und des Öfteren eine neue Version im Umlauf zu bringen. Die Leidtragenden sind in diesem Fall die normalen Computernutzer. Andernfalls sticht die Schadsoftware BTCWare unter den anderen erpresserischen Bedrohungen nicht besonders hervor. Sie dringt in das Betriebssystem ein und verschlüsselt die persönlichen Dokumente. Im Anbetracht dessen, dass der Virus von der CryptXXX-Familie abzustammen scheint, ist ersichtlich, dass an der Zahl der anvisierten Dateitypen gearbeitet wurde und der Virus nun mehr Dateien verschiedener Typen verschlüsseln kann.

Während des Verschlüsselungsprozesses sind keine Auffälligkeiten zu bemerken, außer dass der Computer eventuell langsamer als sonst arbeitet und unerwartet eine Mitteilung der Benutzerkontensteuerung auftaucht. Wenn dies der Fall ist, sollten Sie es schließen und überprüfen, ob Ihre Dateien verschlüsselt worden sind. Ein Problem bei einer Infizierung mit BTCWare ist, dass es die verschlüsselten Dateien nicht mit einem Namenszusatz markiert, wodurch die Infizierung länger unerkannt bleibt. In dem hinterlegten Erpresserbrief werden aber immerhin mehrere Links bereitgestellt, wo man Bitcoins erwerben kann. Wenn man die geforderte Summe überweist, geben die Täter angeblich den Entschlüsselungsschlüssel heraus, welcher anschließend zusammen mit biznet.exe-d_your_decrypt_key in der Eingabeaufforderung eingegeben werden muss. Laut dem Erpresserbrief speichert der Virus seine schädlichen Dateien auch im Ordner AppData. Wir empfehlen direkt tätig zu werden und BTCWare umgehend zu entfernen.

Die Verbreitungsmethoden des Erpressungsprogramms

Die Bedrohung wird wahrscheinlich auf zwei verschiedene Arten verbreitet: Mithilfe von Spammails und Trojanern. Im ersten Fall kann man das Risiko einer Infizierung selbst mindern. Bei Trojanern wird die Sache allerdings etwas ernster. Rüsten Sie sich hierfür mit einer Anti-Spyware und einem Antivirenprogramm aus. Solche Tools können dabei helfen das Risiko zu mindern, aber sollten hierfür täglich aktualisiert werden. Des Weiteren können sie die Infizierung beseitigen, falls der BTCWare-Virus die Dateien befallen hat. Wir möchten außerdem darauf hinweisen, dass nicht nur illegale Webseiten und Torrent-Seiten Bedrohungen verbergen. Cyberkriminelle greifen immer häufiger legale Webseiten an. Zur Erinnerung noch einmal: Öffnen Sie keine E-Mail-Anhänge, wenn irgendwelche Bedenken bestehen. Auch nicht, wenn sie an Sie persönlich adressiert ist. Vergewissern Sie sich ihrer Glaubwürdigkeit und öffnen Sie nur dann den Inhalt.

Ist eine permanente Entfernung von BTCWare möglich?

Trotzdem, dass das Erpressungsprogramm recht furchteinflößend ist, kann man ihm Einhalt gebieten. Überlassen Sie einfach einer Anti-Spyware die Entfernung. Da der Virus jedoch sehr komplex ist, müssen Sie damit rechnen, dass er wichtige Funktionen des Computers deaktiviert. In diesem Fall müssen Sie den Computer in den abgesicherten Modus starten und dann die Entfernung durchführen. Beachten Sie außerdem, dass Virenentferner die verschlüsselten Dateien nicht entschlüsseln können. Sie benötigen hierfür andere Tools. Nützliche Informationen über die Datenentschlüsselung finden Sie im Anschluss der Anleitung für die Zugriffswiederherstellung.

Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um BTCWare zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Für die Deinstallation von BTCWare ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von BTCWare getestet (2017-04-05)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von BTCWare getestet (2017-04-05)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von BTCWare getestet (2017-04-05)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von BTCWare getestet (2017-04-05)

Anleitung für die manuelle Entfernung des BTCWare-Virus:

Entfernen Sie BTCWare mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne BTCWare

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von BTCWare fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie BTCWare mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Die Systemwiederherstellung ist ebenfalls eine Option, mit der man versuchen kann den Zugriff wiederherzustellen.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von BTCWare liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von BTCWare erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen BTCWare vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von BTCWare verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Data Recovery Pro

Das Programm ist für die Datenwiederherstellung gedacht und kann im Falle einer Infizierung mit BTCWare einige Dateien retten.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von BTCWare verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Die Vorteile von ShadowExplorer

Der Hauptvorteil der Anwendung ist, dass sie die von Windows erstellten Schattenkopien nutzt, um die Dateien wiederherzustellen. Beachten Sie aber, dass dies nur funktioniert, wenn die dateiverschlüsselnde Bedrohung sie nicht gelöscht hat.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

BTCWare-Decodierer

Bedauerlicherweise gibt es für die Schadsoftware noch keinen Decodierer. Da BTCWare aber mit CryptXXX verwandt ist, ist es möglich, dass die entsprechenden Fachleute bald einen Decodierer für die neueste Version von CryptXXX herausbringen. Eventuell funktioniert sie auch bei BTCWare.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor BTCWare und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Jake Doevan - Das Leben ist zu kurz, um die Zeit mit Viren zu verschwenden.

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-btcware-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen