Hacker führen mehrnamige Rogueware wieder ein, um sich Geld zu erschwindeln!

Jake Doe - -

Stellen Sie sich vor: Sie starten den Computer eines Tages und sehen ein Fenster, das zeigt wie Win 7 Antivirus 2014 Ihr Computersystem scannt. Anschließend informiert Sie das Programm über eine Reihe gefundener Viren, einschließlich Trojaner, Adware und weiteren Bedrohungen. Natürlich wird Ihnen auch die Entfernung dieser Bedrohungen für ein paar Dutzend Euro angeboten. STOP! Bevor Sie Ihre Kreditkarteninformationen eingeben und Win 7 Antivirus 2014 „aktivieren“, sollten Sie noch einmal sorgfältig über eins nachdenken – haben Sie überhaupt jemals das Programm auf dem Computer heruntergeladen?

Win 7 Antivirus 2014, Vista Antivirus 2014, Win 8 Antivirus 2014, Win 7 Protection 2014, Vista Protection 2014, XP Antivirus 2014, XP Protection 2014 usw. ist die aktuellste Rogueware, die mehrere Namen hat und vor ungefähr einer Woche anfing sich zu verbreiten. Sie gehört zu einer bekannten Familie von Rogueware namens Braviax, Rogue.FakeRean-Braviax, FakeRean oder Ähnlichem. Alle Parasiten, die zu dieser Familie gehören, können den Computer unbemerkt infiltrieren, da deren Verbreitungsmethode von Trojanern Gebrauch macht. Um solch eine Infiltrierung zu verhindern, sollte man die meist verwendete Methode für die Verbreitung kennen. Diese sind gefälschte Updates für Java, Flash Player und ähnliche Programme. Wenn Sie eine Warnung sehen, die Ihnen anbietet eine dieser Anwendungen zu aktualisieren, sollten Sie sie ignorieren und zu der offiziellen Webseite des Programms gehen, falls Sie der Meinung sind, dass Sie etwas aktualisieren müssen. Ignorieren Sie auch irreführende E-Mails, die voller Tipp- oder Grammatikfehler sind, da diese auch aktiv verwendet werden um diese Rogueware zu verbreiten.
Sobald auf dem Computer installiert, beginnen die Braviax-Viren mit den Aktivitäten: Sie „scannen“ das System und berichten über diverse gefundene Viren. Am wichtigsten ist es, dass Sie sich merken, dass diese Programme keine Virendatenbank haben. Demzufolge können sie auch nichts finden. Die Programme wurden entwickelt um einen erfundenen Scan des Systems anzuzeigen und anschließend voreingestellte „Viren“ zu finden. Falls Sie zwei verschiedene Computer mit Win 8 Protection 2014 oder XP Antivirus 2014 überprüfen würden, würden Sie sehen, dass das Programm dieselben Bedrohungen „erkennt“.
Ein eindeutiges Anzeichen dafür, dass der Computer infiziert wurde, sind die unten aufgeführten und ähnlichen Warnmeldungen. Sie sollten diese zweifellos ignorieren.

Vista Antivirus 2014 has blocked a program from accessing the internet. This program is infected with Trojan-BNK.Win32.Keylogger.gen. Private data can be stolen by third parties, including credit card details and passwords.

System Hijack!
System security threat was detected. Viruses and/or spyware may be damaging your system now. Prevent infection and data loss or stealing by running a free security scan

Win 8 Antivirus 2014 Alert
System Hacked!
Unknown program is scanning your system registry right now! Identity theft detected.

Wie Sie wahrscheinlich bereits schon verstanden haben, ist das Ziel von Win 7 Protection 2014 und ähnlicher Rogueware Ihr Geld. Aus diesem Grund werden kontinuierlich Systemscans eingeblendet und über unterschiedliche Viren berichtet. Sie sollten natürlich niemals auf diese Masche hereinfallen und die lizenzierte Version des Programms erwerben, da Sie sonst Ihr Geld auf direktem Wege zu Hacker senden. Stattdessen sollten Sie keine Zeit verschwenden und Win 7 Antivirus 2014 oder jegliche andere gefälschte Anti-Spyware vom System entfernen. Sie können dafür Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus verwenden.

ANMERKUNG! Die Rogueware kann diese Programme blockieren, um die Entfernung hinauszuzögern. Um dies zu bewältigen, ändern Sie einfach den Namen der Installationsdatei von xxx.exe zu xxx.com. Wenn dies auch nicht hilft, führen Sie die folgenden Schritte aus:

1. Starten Sie den Computer in den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern, indem beim Hochfahren im Bootscreen die F8-Taste gedrückt wird.
2. Melden Sie sich mit dem üblichen Konto in Windows an.
3. Führen Sie einen Rechtsklick auf den Internet Explorer oder einen anderen Browser aus und selektieren Sie ‚Ausführen als‘ oder ‚Als Administrator ausführen‘, geben Sie (falls notwendig) das Admin-Kennwort ein.
4. Geben Sie den folgenden Link in die Adressleiste ein: http://www.dieviren.de/download/hunter.exe und laden Sie das Programm herunter. Starten Sie es, um alle schädlichen Prozesse vom Virus zu beenden und dessen Dateien zu entfernen.

quelle: http://www.2-spyware.com/news/post4780.html

In anderen Sprachen


Dateien
Software
Vergleichen Sie
Werden Sie unser Fan auf Facebook