Schweregradskala:  
  (31/100)

"Critical ERROR"-Virus. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Olivia Morelli - - | Virustyp: Schadsoftware

“Critical ERROR”- Eine falsche, Microsoft imitierende Warnung 

Examples of Critical ERROR scam

Die Fehlermeldung „Critical ERROR“ ist eine Betrugsmasche und hat nichts mit Microsoft zu tun. Die Warnung informiert über erfundene Probleme in Google Chrome, Microsoft Edge, Mozilla Firefox und anderen Webbrowsern und soll somit das Opfer verunsichern.

Die Nachricht taucht in einem ins Auge springenden rotem Fenster auf und versucht einem weis zu machen, dass die persönlichen Daten in Gefahr sind. Bitte fallen Sie nicht auf diese „kritischen Fehler“ und ähnlichen Betrugsmaschen herein, denn dahinter stecken lediglich eine Reihe von Betrügern, die es auf Geld, Kreditkartendaten oder andere Informationen abgesehen haben oder den Computer mit Schadsoftware infizieren möchten.

Name Critical ERROR
Typ Supportbetrug/-virus
Versionen
  • Google Chrome Critical ERROR
  • Microsoft Edge Critical ERROR
  • Mozilla Firefox Critical ERROR
  • Internet Explorer Critical ERROR
Symptome Löst eine rote Warnung im betroffenen Browser auf, die eine Identitätsdiebstahlgefährdung meldet. Drängt zur Kontaktaufnahme mit zertifizierten Microsoft-Technikern, welche nicht echt sind.
Telefonnummern dieser Betrugsmasche +1(888)-780-0587; +1(800)-757-326; +1(888)-562-5234; +1(877)-556-6888; +1(877)-777-8951

Nutzer treffen auf diese Supportbetrugsseite, während sie auf infizierten oder hochriskanten Webseiten surfen. Wenn der Browser allerdings ständig neue Tabs oder Fenster mit dieser Seite öffnet, ist die Ursache ein potenziell unerwünschtes Programm (PUP), in der Regel eine Adware.

Die „Critical ERROR“-Adware wurde erstellt, um nach einer korrupten Webseite weiterzuleiten, die vor Computerinfizierungen warnt und zum Anruf einer Hotline drängt. Kriminelle können sich hierbei als offizielle Microsoft-Techniker ausgeben und

  • nutzlose Sicherheitssoftware verkaufen, um an die Kreditkarteninformationen zu kommen;
  • davon überzeugen Fernzugriffssoftware zu installieren, um das Problem schneller zu lösen;
  • Schadsoftware, Erpressersoftware oder Spyware auf dem Computer herunterladen.

Betrüger sind in Sachen Psychologie leider sehr gewandt und machen sich das Social Engineering perfekt zu nutze. Man merkt nicht einmal, dass man ihre Anweisungen befolgt und alles angibt, was sie wissen möchten. Man sollte sie daher auch nicht aus Spaß anrufen. Wenn die Weiterleitungen weiterhin auftreten, sollten Sie alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um den „Critical ERROR“-Virus vom Gerät zu entfernen.

Um den Computer zügig und ohne Mühe zu bereinigen, sollten Sie von einer professionellen Anti-Malware Gebrauch machen. Eine Anti-Malware wie Reimage ist die perfekte Wahl für die Entfernung vom „Critical ERROR“-Virus.

Versionen der „Critical ERROR“-Betrugmasche

Mozilla Firefox Critical ERROR. Diese Version von Supportbetrug ist Firefox-Nutzern gewidmet und soll davon überzeugen, dass die persönlichen Daten in Gefahr sind. Die schädliche Webseite zeigt einen gefälschten Anmeldekasten an, wo Benutzername und Passwort eingegeben werden soll. Kein Login funktioniert natürlich. Das soll davon überzeugen die vermeintliche Support-Hotline anzurufen.

Die Gauner sind dafür bekannt die Telefonnummern +1 (877) 556-6888 und +1 (877) 777-8951 zu verwenden. Die Nachricht kann außerdem einen Fehlercode listen. Bekannt sind derzeit 0xKB1546764 und 0xKB6301092. Keine dieser Fehlercodes sind echt und vom Anruf ist natürlich abzuraten.

Internet Explorer Critical Error. IE-Nutzer könnten überlistet werden zu denken, dass ihr Computer mit RDN/Trojan.worm![beliebig] infiziert ist. Um Passwörter, Browserdaten, Verlauf, Identität und Kreditkarten vor Preisgabe oder Verkauf zu schützen, soll man +1 888 780 0587 anrufen.

Die Telefonnummer gehört nicht wie angegeben zum technischen Support von Microsoft. Der Anruf kann teuer sein, selbst wenn sie als gebührenfrei angegeben wird. Außerdem können die Gauner versuchen sensible Daten oder Geld zu erschwindeln oder versuchen Zugriff zum Computer zu bekommen.

Microsoft Edge Critical ERROR. Cyberkriminelle geben sich als offizielle Microsoft-Techniker aus, die Viren auf dem Computer melden. Der kritische Fehler drängt ebenfalls zum Anruf der gebührenfreien Nummer 1-844-734-4622, damit der Computer repariert werden kann.

Microsoft blendet keine Sicherheitswarnungen in Edge ein. Das Pop-up ist eine Kreation von Cyberkriminellen, die verborgene Absichten haben, wie bspw. der Verkauf von nutzloser Sicherheitssoftware oder Fernzugriff auf den Computer und die Installation von Schadsoftware.

Google Chrome Critical Error. Chrome ist der beliebteste Browser. Es ist also keine Überraschung, dass auch Chrome-Nutzer mit falschen kritischen Warnungen anvisiert werden. Diese Version von Supportbetrug unterscheidet sich kaum von den vorherigen. Die Betrüger warnen davor, dass die privaten Daten in Gefahr sind und man bei der Hotline + 1 (888) 562-5234 Hilfe bekommt.

Die Weiterleitungen, die zu Seiten mit kritischen Fehlermeldungen führen, werden normalerweise von Adware verursacht. Betroffenen wird daher geraten den Computer zu überprüfen und das potenziell unerwünschte Programm zu beseitigen. Der vorgetäuschte „Help Desk“ wird sicherlich nicht das Problem lösen.

Nutzer installieren häufig Adware, die unbeabsichtigt nach Betrugsseiten weiterleitet

Wie Sie bereits wissen, können diverse Adware-Programme für die Weiterleitungen nach Supportbetrugsseiten verantwortlich sein. Die Infiltrierung von PUPs mag zwar mysteriös erscheinen, aber Sicherheitsexperten aus dem Vereinigten Königreich, Deutschland und den Vereinigten Staaten lassen wissen, dass es kein Rätsel ist, sondern dahinter lediglich eine listige Marketingmasche steckt, die unter dem Namen Bundling bekannt ist.

PUPs werden hierbei zu Freeware- oder Shareware-Paketen hinzugefügt. Wenn der Nutzer ein Programm herunterlädt, kann er es hiermit installieren. Dieser so gesehene Hijack kann unerwartet sein, wenn man die Standard-/empfohlenen Einstellungen nutzt. Der Grund hierfür ist, dass sie nicht über Drittanwendungen informieren. Man sollte daher von diesen Optionen absehen.

Installieren Sie neue Software immer mit den erweiterten/benutzerdefinierten Einstellungen und verweigern Sie alle vorselektierten Anwendungen. Die meisten sind nutzlos und sollten nicht einmal ausprobiert werden.

„Critical ERROR“-Virus vollständig entfernen

Die Entfernung der Schadsoftware von Internet Explorer, Microsoft Edge, Mozilla Firefox oder Google Chrome verläuft gleich. Man muss die Adware auf dem Computer finden, verdächtige Add-ons löschen und die Browser zurücksetzen.

Wir empfehlen hierfür eine Anti-Malware zu verwenden, um die Entfernung zu beschleunigen. Eine aktuelle Sicherheitssoftware kann nicht nur dieses PUP identifizieren und entfernen, sondern auch andere verdächtige Komponenten, die damit ins System gelangen konnten.

Sie können mit diesen Programmen den Virenschaden automatisch beheben: Reimage, Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner, Plumbytes Anti-MalwareMalwarebytes Malwarebytes. Wir empfehlen diese Anwendungen, weil sie potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all ihren dazugehörigen Dateien und Einträgen in der Windows-Registry erkennen können.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
"Critical ERROR"-Virus-Screenshot
"Critical ERROR"-Virus-Screenshot"Critical ERROR"-Virus-Screenshot

Anleitung für die manuelle Entfernung von Critical ERROR scam:

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von den Betriebssystemen Windows entfernen

Weiterleitungen zu Supportbetrugsseiten werden oftmals von Adware ausgelöst. Der erste Schritt zum Unterbinden der irreführenden Aktivitäten ist das PUP vom System zu entfernen. Befolgen Sie danach die weiteren Anweisungen, um die jeweiligen betroffenen Browser in Ordnung zu bringen.

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Critical ERROR scam und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Critical ERROR scam oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Critical ERROR scam oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von Internet Explorer (IE) entfernen

Befolgen Sie diese Schritte, um den Internet Explorer Critical Error zu entfernen:

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Critical ERROR scam und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Critical ERROR scam abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von Microsoft Edge entfernen

Diese Anweisungen helfen bei der Entfernung vom Microsoft Edge Critical Error:

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Critical ERROR scam von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von Mozilla Firefox (FF) entfernen

Diese Anleitung erklärt, wie man den Mozilla Firefox Critical Error beseitigt:

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Critical ERROR scam und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  4. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Critical ERROR scam ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von Google Chrome entfernen

Befolgen Sie diese Anweisungen, um den Google Chrome Critical Error vollständig zu löschen:

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Critical ERROR scam und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  4. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  5. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  6. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  7. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Critical ERROR scam ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Critical ERROR scam von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Critical ERROR scam oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  4. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Critical ERROR scam abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Über den Autor

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Olivia Morelli kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-critical-error-scam.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen