Schweregradskala:  
  (12/100)

Google Lead Services. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Lucia Danes - - | Virustyp: Adware

Google Lead Services ist eine betrügerische Online-Werbeplattform, die nichts mit Google zu tun hat

Image of Google Lead Services

Google Lead Services, auch bekannt als GoogleLeadService.com, ist eine betrügerische Werbeplattform, die dem Anschein nach, ein Teil des legitimen Google-Werbenetzwerks sein könnte. Die Dienstleistung wurde jedoch von Gaunern geschaffen, die einen dubiosen Werbedienst anbieten.

Am Ende der Webseite GoogleLeadService.com ist ein listiger Disclaimer in Kleinbuchstaben zu finden, in dem angegeben wird, dass der Werbedienst nichts mit dem Suchgiganten zu tun hat:

We are not affiliated with or related to Google Lead Services™ in any way. The term „Google“ is used as a synonym for “Search“

Seien wir ehrlich, wir lesen selten, was am Ende von Webseiten im Kleingeschriebenen steht. Der irreführende Name von Google Lead Services kann somit zahlreiche Menschen täuschen. Das Programm bietet jedoch lediglich dubiose Werbelösungen.

Wenn Sie daran interessiert sind, wie Google Lead Services funktioniert, können wir Ihnen kurz erklären, dass diese Plattform das Einblenden von Werbung in folgenden Formen anbietet: Top- und Seitenbanner, Links mit Beschreibung im Stil von Google, normale Links und ganzseitige Werbeanzeigen. Typischerweise werden diese kommerziellen Inhalte mithilfe von Adware  angezeigt.

Die Adware-Programme von Google Lead Services werden in der Regel mithilfe von Freeware oder Shareware verbreitet. Diese potenziell unerwünschten Programme (PUPs) können letztendlich alle gängigen Webbrowser auf Windows-, Mac-, iOS- und Android-Geräten beeinträchtigen.

Nach der Infiltrierung greift Google Lead Services sofort in die Surfsitzungen der Opfer ein, indem es Banner und ganzseitige Anzeigen einfügt oder zufällige Texte in Hyperlinks verwandelt, um für verschiedene Produkte und Dienstleistungen zu werben. Diese Aktivität erschwert das Surfen im Internet erheblich und birgt sogar seine Gefahren.

Sicherheitsexperten von LosVirus.es warnen davor, dass die Anzeigen von Google Lead Services unter Umständen bösartig sind, über nicht vorhandene Computerviren informieren oder gefälschte Sicherheitssoftware oder PC-Optimierer bewerben. Denken Sie daran, dass solche fragwürdigen Dienste oft von Cyberkriminellen ausgenutzt werden.

Nutzer, die versehentlich Adware auf ihren Rechnern installiert haben, finden die Entfernung von Google Lead Services oft schwierig. Dies kann folgende Gründe haben:

  • Die Adware hat die Systemeinstellungen geändert, z. B. die Windows-Registrierungsdatenbank.
  • Die Einstellungen im Browser wurden verändert.
  • Das PUP hat Add-ons, Erweiterungen und/oder Hilfsobjekte von Drittanbietern installiert.
  • Es wurden andere unerwünschte Programme auf dem Computer oder Smartphone installiert, um die Adware zu schützen.

Um Google Lead Services zu beseitigen, müssen daher alle oben genannten Probleme überprüft und behoben werden. Natürlich können Sie dies selbst machen, aber einfacher ist es, Reimage oder eine andere gewünschte Anti-Malware zu verwenden, um die werbefinanzierte Anwendung zu entfernen.

Weitere Informationen darüber, wie Sie Google Lead Services von Windows-, Android-, Mac- und iOS-Geräten loswerden können, finden Sie am Ende des Artikels. Der Virus ist außerdem eng mit dem Google-Weiterleitungsvirus verwandt. Eventuell finden Sie daher auch dessen Entfernungsanweisungen hilfreich.

Adware wird auf nicht autorisierten Freeware-Downloadseiten und App Stores verbreitet

Wie Sie bereits wissen, ist der Grund, warum Sie GoogleLeadServices.com-Anzeigen sehen, eine Infizierung mit einer Adware. Dieses potenziell unerwünschte Programm ist höchstwahrscheinlich in das Gerät gelangt, als Sie ein verdächtiges Softwarepaket installiert haben.

Diese Art von Cyberbedrohungen verbreiten sich meist gebündelt mit Freeware oder Shareware. Computernutzer, die nicht die sicheren Praktiken für die Installation von Software kennen bzw. befolgen, verursachen häufig selbst die Probleme beim Surfen. Bei Smartphones hingegen gelangt die Adware ins System, wenn man Apps von Drittanbietern herunterlädt.

Das Eindringen unerwünschter Anwendungen kann jedoch durch die folgenden allgemeinen Sicherheitstipps gestoppt werden:

  • Nutzen Sie nur legitime Downloadquellen. Installieren Sie Programme nur von den offiziellen Herstellerwebseiten und offiziellen App Stores.
  • Wählen Sie während der Softwareinstallation die erweiterten/benutzerdefinierten Einstellungen, anstelle von den schnellen/empfohlenen Einstellungen. Nur bei dem erweiterten Setup werden „zusätzliche Downloads“ angezeigt, die während der Installation deaktiviert werden müssen.
  • Lesen Sie sich die App-Berechtigungen durch, bevor Sie eine App auf dem Handy installieren.
  • Lesen Sie Nutzerberichte über das Programm, das Sie herunterladen möchten.
  • Negatives Feedback sollte von der Installation abhalten.
  • Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, EULA, Datenschutzerklärung oder andere zur Verfügung gestellten Dokumente, um sicherzustellen, dass Sie den Entwicklern vertrauen können.

Anleitung zur Deinstallation von Google Lead Services

Wenn Sie eine Antwort auf die Frage „Wie blockiere ich Google Lead Services“ suchen, sind Sie hier richtig. In diesem Abschnitt erklären wir, wie Sie die lästige Werbung loswerden, die Weiterleitungen stoppen und die Adware vom Gerät entfernen.

Bei der Entfernung von Google Lead Services haben Sie die Wahl zwischen zwei Optionen – manuell und automatisch. Eine Anleitung zur manuellen Entfernung finden Sie am Ende des Artikels. Wir müssen jedoch darauf hinweisen, dass die Methode schwierig und kompliziert sein kann.

Aus diesem Grund empfehlen wir immer wieder gerne die automatische Entfernung von Google Lead Service. Diese Methode erfordert die Überprüfung des betroffenen Rechners mit einer aktuellen Anti-Malware, wie z.B. Reimage. Beachten Sie, dass diese Methode auch funktioniert, wenn Sie es mit einer mobilen Version des Virus zu tun haben.

GoogleLeadServices von iOS und Android entfernen

Sie versuchen Google Lead Services vom iPhone zu entfernen? Dann sollten Sie diese Methoden ausprobieren:

  • Leeren Sie den Verlauf und die Website-Daten.
  • Deinstallieren Sie verdächtige Apps.
  • Stellen Sie das iPhone mithilfe eines Backups her.
  • Stellen Sie das Smartphone als neues Gerät wieder her.
  • Setzen Sie das iPhone zurück.

Darüber hinaus können Sie einen Blick auf die Anleitung für die Entfernung von iPhone-Viren werfen. Es wird jedoch nach wie vor dringend empfohlen, das Smartphone mit aktualisierter Sicherheitssoftware zu scannen.

Wenn Sie die Android-Variante von Google Lead Services entfernen müssen, sollten Sie die Anweisungen zur Entfernung von Android-Viren befolgen, die die Deinstallation bösartiger Apps im abgesicherten Modus oder das Zurücksetzen in den Werkszustand suggerieren. Die Überprüfung mit einer Anti-Malware ist jedoch der beste Weg, um infizierte Smartphones oder Tabletts wieder in Ordnung zu bringen.

Sie können mit diesen Programmen den Virenschaden automatisch beheben: Reimage, Malwarebytes MalwarebytesCombo Cleaner, Plumbytes Anti-MalwareMalwarebytes Malwarebytes. Wir empfehlen diese Anwendungen, weil sie potenziell unerwünschte Programme und Viren mit all ihren dazugehörigen Dateien und Einträgen in der Windows-Registry erkennen können.

Angebot
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel Supported versions mit OS X kompatibel Supported versions
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie mit Reimage den Virenschaden nicht beheben konnten, kontaktieren Sie uns über Fragt uns und stellen Sie Ihre Frage. Geben Sie dabei alle Einzelheiten an.
Reimage wird empfohlen, um den Virenschaden zu beheben. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Anleitung für die manuelle Entfernung von Google Lead Services:

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von den Betriebssystemen Windows entfernen

Entfernen Sie die Google-Lead-Services-Adware von Windows, indem Sie die folgenden Anweisungen befolgen. Setzen Sie danach die betroffenen Webbrowser zurück.

  1. Klicken Sie auf Start Control Panel Programs and Features (falls Sie ein Benutzer von Windows XP sind, klicken Sie auf Add/Remove Programs). Klicken Sie auf 'Start -> Control Panel -> Programs and Features' (falls Sie ein Benutzer von 'Windows XP' sind, klicken Sie auf 'Add/Remove Programs').
  2. Falls Sie ein Benutzer von Windows 10 / Windows 8 sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das Quick Access Menu auftaucht, selektieren Sie Control Panel und Uninstall a Program. Falls Sie ein Benutzer von 'Windows 10 / Windows 8' sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Sobald das 'Quick Access Menu' auftaucht, selektieren Sie 'Control Panel' und 'Uninstall a Program'.
  3. Deinstallieren Sie Google Lead Services und alle dazugehörigen Programme
    Suchen Sie hier nach Google Lead Services oder anderen kürzlich installierten verdächtigen Programmen.
  4. Deinstallieren Sie diese und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der verdächtigen Einträge und selektieren Sie 'Uninstall'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services vom Betriebssystem Mac OS X entfernen

Beseitigen Sie die Google-Lead-Services-Anzeigen und -Weiterleitungen, indem Sie verdächtige Anwendungen wie unten beschrieben deinstallieren. Setzen Sie dann die betroffenen Webbrowser zurück.

  1. Wenn Sie OS X verwenden, klicken Sie oben links im Bildschirm auf den Button Go und wählen Sie Applications. Klicken Sie auf 'Go' und selektieren Sie 'Applications'
  2. Warten Sie bis Sie den Ordner Applications sehen und suchen Sie nach Google Lead Services oder andere suspekte Programme. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf jeden dieser Einträge aus und wählen Sie Move to Trash. Klicken Sie auf jeden schädlichen Eintrag und selektieren Sie 'Move to Trash'
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von Internet Explorer (IE) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Add-ons
    Öffnen Sie Internet Explorer, klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (IE-Menü) und wählen Sie Manage Add-ons. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Manage add-ons'.
  2. Sie sollten nun das Fenster Manage Add-ons sehen. Suchen Sie hier nach Google Lead Services und anderen verdächtigen Plug-ins. Deaktivieren Sie diese Einträge, indem Sie auf Disable klicken. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf jeden der schädlichen Einträge und selektieren Sie 'Disable'.
  3. Ändern Sie die Startseite, falls diese von dem Virus verändert wurde.
    Klicken Sie oben rechts im Browser auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet Options. Bleiben Sie im Tab General.
  4. Löschen Sie hier die schädliche URL und geben Sie die gewünschte Seite ein. Klicken Sie auf Apply, um die Änderungen zu speichern. Löschen Sie die schädliche URL, geben Sie die gewünschte Seite ein und klicken Sie auf 'Apply', um die Änderungen zu speichern.
  5. Setzen Sie Internet Explorer zurück.
    Klicken Sie wieder auf das Zahnrad-Icon (Menü) und selektieren Sie Internet options. Gehen Sie zum Tab Advanced.
  6. Selektieren Sie hier Reset.
  7. Wählen Sie im neuen Fenster Delete personal settings aus und selektieren Sie Reset ein weiteres Mal, um die Entfernung von Google Lead Services abzuschließen. Gehen Sie zum Tab 'Advanced' und klicken Sie auf den Button 'Reset'. Selektieren Sie nun 'Delete personal settings' und klicken Sie wieder auf den Button 'Reset'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von Microsoft Edge entfernen

Einstellungen von Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 1):

  1. Starten Sie Microsoft Edge und klicken Sie auf More (oben rechts die drei Punkte).
  2. Klicken Sie für weitere Optionen auf Settings.
  3. Sobald das Fenster für Settings auftaucht, klicken Sie im Abschnitt Clear browsing data auf den Button Choose what to clear. Gehen Sie zu den Einstellungen und klicken Sie auf 'Choose what to clear'
  4. Wählen Sie hier alles aus, was Sie löschen möchten und bestätigen Sie es mit einem Klick auf Clear. Klicken Sie auf 'Clear'
  5. Führen Sie nun einen Rechtsklick auf den Start-Button (das Windows-Logo) aus. Wählen Sie hier den Task Manager. Öffnen Sie das Startmenü und selektieren Sie den 'Task Manager'
  6. Suchen Sie im Reiter Processes nach Microsoft Edge.
  7. Führen Sie darauf einen Rechtsklick aus und wählen Sie Go to details. Wenn Sie Go to details nicht sehen, klicken Sie auf More details und wiederholen Sie die vorherigen Schritte. Führen Sie einen Rechtsklick auf 'Microsoft Edge' aus und selektieren Sie 'Go to details' Klicken Sie auf  wenn Ihnen 'Go to details' nicht angezeigt wird
  8. Suchen Sie im Reiter Details jeden Eintrag mit Microsoft Edge. Führen Sie auf jeden Eintrag einen Rechtsklick aus und wählen Sie End Task, um die Tasks zu beenden. Suchen Sie Einträge mit Microsoft Edge und selektieren Sie 'End Task'

Microsoft Edge zurücksetzen (Methode 2):

Wenn Methode 1 nicht funktioniert hat, müssen Sie Edge mit einer fortschrittlicheren Methode zurücksetzen.

  1. Achtung: Bevor Sie diese Anweisungen befolgen müssen Sie Ihre Daten sichern.
  2. Finden Sie auf dem Computer folgenden Ordner: C:\Users\%username%\AppData\Local\Packages\Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe.
  3. Selektieren Sie jeden darin gespeicherten Eintrag und führen Sie auf der Auswahl einen Rechtsklick aus. Wählen Sie dann Delete. Navigieren Sie zum Ordner von Microsoft Edge, führen Sie auf jeden darin enthaltenen Eintrag einen Rechtsklick aus und klicken Sie dann auf 'Delete'
  4. Klicken Sie auf den Start-Button (das Windows-Logo) und geben Sie window power ein.
  5. Führen Sie einen Rechtsklick auf die Windows PowerShell aus und klicken Sie auf Run as administrator. Suchen Sie die Windows PowerShell, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und selektieren Sie 'Run as administrator'
  6. Als Administrator: Fügen Sie im Fenster von der Windows PowerShell nach PS C:\WINDOWS\system32> folgende Befehlszeile ein und bestätigen danach mit der Eingabetaste:
    Get-AppXPackage -AllUsers -Name Microsoft.MicrosoftEdge | Foreach {Add-AppxPackage -DisableDevelopmentMode -Register $($_.InstallLocation)\AppXManifest.xml -Verbose}
    Kopieren Sie die benötigte Befehlszeile, fügen Sie sie ein und bestätigen Sie mit 'Enter'

Nachdem Sie diese Schritte durchgeführt haben, sollte Google Lead Services von Microsoft Edge entfernt worden sein.

WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von Mozilla Firefox (FF) entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie Mozilla Firefox, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Add-ons Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und selektieren Sie 'Add-ons'.
  2. Selektieren Sie hier Google Lead Services und weitere bedenkliche Plug-ins. Klicken Sie auf Remove, um diese Einträge zu löschen. Selektieren Sie 'Extensions' und suchen Sie nach schädlichen Einträgen. Klicken Sie auf 'Remove', um jeden dieser Einträge zu löschen.
  3. Setzen Sie Mozilla Firefox zurück.
    Klicken Sie oben links auf das Firefox-Menü und klicken Sie auf das Fragezeichen. Wählen Sie hier Troubleshooting Information. Klicken Sie auf das Icon für das Menü und danach auf '?'. Selektieren Sie 'Troubleshooting Information'.
  4. Sie können nun die Nachricht Reset Firefox to its default state mit dem Button Reset Firefox sehen. Klicken Sie mehrmals auf den Button und schließen Sie die Entfernung von Google Lead Services ab. Klicken Sie einige Male auf den Button 'Reset Firefox'.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von Google Chrome entfernen

Deinstallieren Sie fragwürdige Erweiterungen und setzen Sie Google Chrome wie unten gezeigt zurück:

  1. Löschen Sie schädliche Plug-ins
    Öffnen Sie Google Chrome, klicken Sie auf das Icon für das Menü (oben rechts) und selektieren Sie Tools Extensions. Klicken Sie auf das Icon für das Menü. Selektieren Sie 'Tools' und 'Extensions'.
  2. Selektieren Sie hier Google Lead Services und weitere schädliche Plug-ins und klicken Sie auf den Abfalleimer, um diese Einträge zu löschen. Suchen Sie nach schädlichen Einträgen und löschen Sie diese, indem Sie auf den Abfalleimer klicken.
  3. Klicken Sie nun wieder auf das Menü-Icon und wählen Sie Settings Manage Search engines im Abschnitt Search. Selektieren Sie 'Manage search engines...' in 'Settings'.
  4. Entfernen Sie im Fenster Search Engines... schädliche Suchseiten. Sie sollten dort nur Google oder Ihre gewünschte Seite hinterlegt haben. Klicken Sie auf 'X', um die schädlichen URLs zu entfernen.
  5. Setzen Sie Google Chrome zurück.
    Klicken Sie oben rechts in Google Chrome auf das Icon für das Menü und selektieren Sie Settings.
  6. Scrollen Sie bis zum Ende der Seite herunter und klicken Sie auf Reset browser settings. Wenn Sie sich in 'Settings' befinden, scrollen Sie zum Button 'Reset browser settings' herunter und klicken Sie auf diesen.
  7. Klicken Sie auf Reset, um diese Aktion zu bestätigen und schließen Sie die Entfernung von Google Lead Services ab. Klicken Sie auf den Button 'Reset', um die Entfernung abzuschließen.
WindowsMac OS XInternet ExplorerMicrosoft EdgeFirefoxGoogle ChromeSafari

Google Lead Services von Safari entfernen

  1. Entfernen Sie gefährliche Erweiterungen
    Öffnen Sie den Webbrowser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie anschließend die Preferences. Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Preferences'
  2. Wählen Sie hier Extensions und suchen Sie nach Google Lead Services oder anderen suspekten Einträgen. Klicken Sie auf den Button Uninstall, um jeden dieser Einträge zu beseitigen. Gehen Sie zu den 'Extensions' und deinstallieren Sie die schädlichen Add-ons
  3. Setzen Sie Safari zurück.
    Öffnen Sie den Browser Safari und klicken Sie oben links im Bildschirm im Menü auf Safari. Wählen Sie hier Reset Safari.... Klicken Sie auf 'Safari' und selektieren Sie die 'Reset Safari...'
  4. Sie werden nun ein Fenster mit einer Liste an Optionen für das Zurücksetzen des Browsers sehen. All diese Optionen sind üblicherweise ausgewählt, aber Sie können trotzdem bestimmen, was alles zurückgesetzt werden soll. Klicken Sie auf den Button Reset, um die Entfernung von Google Lead Services abzuschließen. Wählen Sie alle Optionen aus und klicken Sie auf den Button 'Reset'

Über den Autor

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Lucia Danes kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-google-lead-services.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen