Schweregradskala:  
  (99/100)

Arrow-Erpressersoftware. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Lucia Danes - - | Virustyp: Ransomware

Arrow-Virus – Eine neue Ransomware der Dharma-Familie

Illustration of Arrow ransomware virus

Die Erpressersoftware Arrow ist eine neue Variante der Dharma-Ransomware und ist seit März 2018 im Umlauf. Die Schadsoftware nutzt das Verschlüsselungsverfahren AES und versieht betroffene Dateien mit der Endung .arrow, um sich Geld von ihren Opfern zu erpressen. Die Anweisungen für die Bezahlung des Lösegelds sind im Erpresserbrief zu finden, welcher direkt nach der erfolgreichen Verschlüsselung heruntergeladen wird.

Name

Arrow

Familie Dharma
Dateiendung, um infizierte Dateien zu markieren .id-[beliebige Zeichen].[vauvau@cock.li].arrow, [badfail@qq.com].arrow, .marat20.cock.li].arrow
E-Mail-Adresse vauvau@cock.li
Verbreitung Spammails, infizierte E-Mail-Anhänge, illegale Software
Entschlüsselungsprogramm Dharma Decryptor

Der Arrow-Virus verbreitet sich üblicherweise durch schädliche Spammails, die einen verwirrenden Anhang beinhalten. Wenn das Opfer das Dokument öffnet, werden die Schadsoftware-Daten auf dem System geladen und ausgeführt. Die Schadsoftware startet dann umgehend mit Änderungen am System, wie bspw.:

  • Einholen von Adminrechten für bestimmte Windows-Prozesse oder Systemdateien
  • Erstellen oder Modifizieren von Einträgen in der Registrierungsdatenbank
  • Löschen von Schattenkopien

All diese Veränderungen ermöglichen der Arrow-Schadsoftware ihr Einnisten im Computer und ihre Ausführung nach jedem Systemstart. Das größte Problem ist jedoch, dass sie die Schattenkopien löscht, die für die Datenwiederherstellung notwendig sind. In seltenen Fällen schlägt das Löschen dieser Dateien fehl, was zur Folge hat, dass man die verschlüsselten Dateien mit einer Drittsoftware wiederherstellen kann.

Die Erpressersoftware hat die beliebtesten Dateitypen als Ziel, einschließlich diverser Dokumente, Bilder, Audiodateien, Videos usw. Der Kryptovirus versieht die verschlüsselten Dateien außerdem mit einem langen Zusatz, bestehend aus der E-Mail-Adresse für die Kontaktaufnahme, einer Opfer-ID und einer einzigartigen Dateiendung. Im Anschluss der Verschlüsselung sind alle Dateien mit der Endung .id-[beliebige Zeichen].[vauvau@cock.li].arrow, [badfail@qq.com].arrow oder [.marat20.cock.li].arrow gesperrt.

Opfer werden dazu angehalten via vauvau@cock.li mit den Autoren von Arrow Kontakt aufzunehmen. Sicherheitsexperten raten hiervon jedoch ab. Der Informationsaustauch mit Cyberkriminellen und das Befolgen ihrer Anweisungen kann finanzielle Verluste zur Folge haben. Außerdem kann niemand versichern, dass sie wirklich das Entschlüsselungsprogramm haben oder sie es nach der Bezahlung aushändigen.

Zudem darf man nicht vergessen, dass es mehrere Versionen von Dharma gibt, die entschlüsselbar sind. Es ist also einen Versuch wert Arrow zu entfernen und den Dharma Decryptor auszuprobieren. Das Entschlüsselungsprogramm könnte zu jeder Zeit aktualisiert werden und auch Opfern von Arrow bei der Wiederherstellung ihrer Dateien helfen. Des Weiteren gibt es andere Tools, die man ausprobieren kann, wenn man keine Back-ups von seinen Dateien gemacht hat.

Bevor Sie sich aber mit der Datenwiederherstellung auseinandersetzen, müssen Sie den Computer bereinigen. Für die Entfernung von Arrow benötigen Sie einen professionellen Schadsoftware-Entferner. Wir empfehlen hierfür gerne Reimage, aber Sie können auch von einer anderen zuverlässigen Sicherheitsanwendung Gebrauch machen.

Zum Schutz vor Ransomware: E-Mail-Anhänge nicht überstürzt öffnen!

Schädliche Spammails sind das Hauptverbreitungsmedium von dateiverschlüsselnden Viren. Die Programmdateien von Ransomware verbreiten sich typischerweise als getarnte Word-, PDF- oder ZIP-Dateien. Man kann sich folglich leicht zum Öffnen eines infizierten Dokuments überlisten lassen.

Wenn Sie aufmerksam sind und keine Spammails oder anderen verdächtigen E-Mails öffnen, können Sie Ihre Dateien vor einer Verschlüsselung schützen. Wenn Sie die Inhalte einer E-Mail dubios finden oder Sie Ihnen fremd erscheinen, helfen diese Tipps eine schädliche E-Mail zu identifizieren:

  • Suchen Sie Grammatik- und Rechtschreibfehler, denn schädliche E-Mails sind dafür bekannt Tipp- und Sprachfehler zu enthalten.
  • Prüfen Sie die Informationen über den Absender sorgfältig. Suchen Sie im Internet Informationen über die E-Mail-Adresse und den Absender, insbesondere, wenn die Nachricht von einer Bank, Behörde oder einem Unternehmen stammt.
  • Prüfen Sie die Referenzen. Bei Phishing-Mails fehlen oftmals Signaturen oder Logos.

Die Experten von avirus.hu erinnern daran auch bei Freeware-Downloads, Updates und aggressiven Pop-ups vorsichtig zu sein, denn diese können ebenfalls in der Verbreitung von Ransomware involviert sein. Für einen ausreichenden Schutz ist die Installation eines bewährten Antivirenprogramms und die Erstellung von Back-ups schon fast unerlässlich.

Arrow-Virus sicher entfernen

Wir möchten direkt darauf hinweisen, dass man den Arrow-Virus nicht manuell vom Computer entfernen sollte. Der dateiverschlüsselnde Virus kann in legitime Systemprozesse schädlichen Code einspeisen und zahlreiche zusätzliche Dateien einschleusen oder Anwendungen installieren, die schädliche Aktivitäten auslösen.

All diese Einträge ohne eine Sicherheitssoftware zu beseitigen, ist nahezu unmöglich. Besonders, wenn man kein erfahrener IT-Experte ist. Sie sollten sich aus diesem Grund für die automatische Entfernung der Arrow-Erpressersoftware entscheiden. Für eine sichere Entfernung der Schadsoftware empfehlen wir eins dieser Tools zu verwenden: Reimage, Plumbytes Anti-MalwareNorton Internet Security oder Malwarebytes Malwarebytes. Bei Schwierigkeiten befolgen Sie die Anleitung unten.

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Arrow-Erpressersoftware zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Arrow-Erpressersoftware ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Malwarebytes
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes bei der Entfernung von Arrow-Erpressersoftware getestet (2018-09-01)
Alternative Software
Malwarebytes
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes bei der Entfernung von Arrow-Erpressersoftware getestet (2018-09-01)

Anleitung für die manuelle Entfernung des Arrow-Virus:

Entfernen Sie Arrow mit Safe Mode with Networking

Wenn die Arrow-Erpressersoftware die automatische Entfernung verhindert, führen Sie diese Schritte aus:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Arrow

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Arrow fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie Arrow mit System Restore

Diese Methode kann ebenfalls dabei helfen den Virus zu deaktivieren und die Sicherheitssoftware zu starten:

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Arrow liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Arrow erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Arrow vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von Arrow verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Dateien mit Data Recovery Pro wiederherstellen

Data Recovery Pro hilft bei der Wiederherstellung fehlender oder beschädigter Dateien. Es ist also kein Entschlüsselungsprogramm. Man darf daher nicht erwarten, dass es alle Dateien wiederherstellt.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Arrow verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Mit der Windows-Vorgängerfunktion die wichtigsten Dateien retten

Wenn Sie schon vor dem Ransomware-Angriff die Systemwiederherstellung aktiviert haben, können Sie mit den folgenden Schritten Ihre wichtigsten Dateien einzeln wiederherstellen:

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

ShadowExplorer ist nützlich, wenn die Schadsoftware bei dem Löschen der Schattenkopien fehlschlägt

Ist der Erpressersoftware beim Löschen der Schattenkopien ein Fehler unterlaufen, lassen sich die Dateien mit diesem Tool wiederherstellen.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Probieren Sie den Dharma-Decryptor

Manche Versionen von Dharma lassen sich mit diesem kostenlosen Tool entschlüsseln. Vielleicht hilft es ja auch in Ihrem Fall.

Über den Autor

Lucia Danes
Lucia Danes - Virenexpertin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Lucia Danes kontaktieren
Über die Firma Esolutions

Quelle: https://www.2-spyware.com/remove-arrow-ransomware.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen