.WNCRY. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

von Julie Splinters - - | Virustyp: Ransomware
Für die Deinstallation von .WNCRY ist Reimage empfehlenswert.
Jetzt entfernen! Jetzt entfernen! Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht.
Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.
12

Der .WNCRY-Virus könnte die nächste ultimative Kryptoschadsoftware werden

Der .WNCRY-Virus ist ein alternativer Name für das Erpressungsprogramm, das auch als WannaCryWanaCryptor, WanaCrypt0r und Wana Decrypt0r bekannt ist. Der Name geht aus der Endung .WNCRY hervor, die der Virus an die verschlüsselten Dateien anhängt. Neuigkeiten über das Erpressungsprogramm erreichte die Öffentlichkeit am 12. Mai, nachdem die spanische Telekommunikationsfirma namens „Telefónica“ auf eine lösegeldfordernde Cyberbedrohung gestoßen ist. Kurze Zeit später meldeten mehrere Krankenhäuser in Großbritannien, dass sie die Mitteilung „Ooops, your files have been encrypted!“ auf ihren Computern entdeckt haben. Weitere Opfer, die @Please Read Me@.txt, @WanaDecryptor@.exe und weiteren Dateien von WNCRY vorgefunden haben, sind die japanische Firma Hitachi, die Telekom in Portugal, Renault, FedEx und die Deutsche Bahn AG. Das Hauptziel des Virus sind Nutzer von dem Betriebssystem Windows. Es gibt bereits mehr als 230.000 infizierte Computer und digitale Geräte. Zum Ende der Woche haben über 150 Länder Infizierungen mit dem .WNCRY-Virus gemeldet. Der Erfolg des Erpressungsprogramms liegt an der Sicherheitslücke CVE-2017-0145, die in Windows-Geräten gefunden wurde und vom Exploit EternalBlue ausgenutzt wird. Die Sicherheitslücke wurde zusammen mit dem NSA-Plan, Cyberangriffe gegen Windows-Nutzer durchzuführen, geleakt. Die Schadsoftware hat folglich alle Windows-Geräte im Visier, angefangen von Windows XP. Das geleakte Tool ist für Hacker sicherlich ein Ansporn ihre Schadsoftware zu verbessern und eine zweite Angriffswelle zu starten. Der Virus lässt sich zurzeit zum Glück automatisch bekämpfen. Entfernen Sie den .WNCRY-Virus ohne zu zögern. Aktuelle Versionen von Reimage oder Malwarebytes Anti Malware können hierbei behilflich sein.The image illustrating WNCRY threat

Ohne den Leak des NSA-Tools wäre der .WNCRY-Computerwurm wahrscheinlich nicht so erfolgreich. Allerdings konnte die NSA durch die Sicherheitslücke im Windows-System das Hacking-Tool erstellen. Es hat aber leider nicht lange gedauert bis das Tool von der Hackergruppe Shadow Brokers gestohlen wurde, wodurch der Exploit zur Goldmine wurde. Laut aktuellen Berichten steigt die Anzahl der infizierten Computernutzer rapide und das, obwohl der Angriff bereits beendet wurde. Eine der Charakteristiken der Bedrohung ist eine wurmartige Funktion, womit der Virus alle im selben Netzwerk befindlichen Geräte infizieren kann. Die Schadsoftware macht bei keinen Ländern eine Ausnahme und infiziert jeden Computer ausnahmslos. Ein Angriff verläuft erfolgreich, wenn ein korruptes Packet an eine der SMBv1-Server übertragen wird. 

Die Schadsoftware ist dafür bekannt einen sogenannten „Mutex“ zu verwenden, einem Objekt, womit mehrere Programme oder Befehle dieselbe Quelle nutzen können. Hierdurch kann der Virus auch im Offline-Modus arbeiten und andere Geräte im Netzwerk infizieren. Es wurde beobachtet, dass die Schadsoftware den Mutex Global\\MsWinZonesCacheCounterMutexA0 nutzt. Die Funktion ermöglicht dem Erpressungsprogramm außerdem zu erkennen, ob die Firma bereits mit dem Virus infiziert ist oder nicht, wodurch ein Stören der verschiedenen Versionen der Bedrohung ausgeschlossen werden kann. Nachdem die Verschlüsselung fertiggestellt ist, wird das Programm namens WannaCryDecrypter gestartet und es beginnt ein Countdown herabzuzählen. Hinsichtlich der Tendenz ähnlicher Hacker kann man damit rechnen, dass weitere Versionen dieser Bedrohung folgen werden. Um eine Infizierung mit dem .WNCRY-Virus verhindern zu können, ist es sehr hilfreich zu wissen, wie er verbreitet wird.

Die Besonderheiten bei der Verbreitung der Schadsoftware

Im Vergleich zu Kryptoschadsoftware, die über korrupte Spammails verbreitet wird, ist der .WNCRY-Virus auf einem komplett neuen Niveau. Die Schadsoftware hat im ersten Fall kaum Möglichkeiten den Computer zu infiltrieren, wenn der Computernutzer die E-Mail mit dem infizierten Anhang oder die Makroeinstellungen einfach ignoriert. Im Falle von .WNCRY aber wird eine Sicherheitslücke in Windows ausgenutzt, womit eine Hintertür geöffnet wird. Die Schadsoftware dringt durch die Lücke ins System ein und legt den Computer lahm, indem sie die Dateien darauf verschlüsselt. Im Anschluss wird von den Opfern ein Lösegeld in Höhe von 300 USD verlangt. Unnötig zu erwähnen ist, dass die Chancen auf ein Wiedererhalt der Daten gering sind, selbst wenn man das Lösegeld bezahlt. Da die Schadsoftware tausende von Computern weltweit infiziert hat, kann die Entschlüsselung aufgrund der großen Anzahl infizierter Nutzer abgebrochen werden. Der .WNCRY-Virus wird von einem breiten Botnetz überwacht. Diese Tatsache lässt vermuten, dass die Entwickler von Cerber oder Locky ihr Wissen „weitergegeben“ und sich zusammengetan haben, um das Ausmaß des Angriffs zu vervielfachen. Da die Schadsoftware ein großes Potenzial besitzt, wird in den weiteren Entwicklungsphasen wahrscheinlich eine Reihe von SMB-Exploit-Kits Anwendung finden. Zurzeit entkommt man der Infizierung nur, indem man das Betriebssystem aktualisiert und damit die Sicherheitslücke schließt.

Entfernungsanleitung für den .WNCRY-Virus

Wenn Sie die Installation von Windows-Updates hinauszögern, wird Ihnen auch kein Antivirenprogramm Hilfe leisten können. Prüfen Sie daher den Updateverlauf, ob Sie alle Updates erfolgreich installiert haben. Erstellen Sie zusätzlich Sicherheitskopien von Ihren wichtigen Dateien, damit Sie im Fall der Fälle die verheerenden Konsequenzen vermeiden können. Wenn der Virus den Computer bereits befallen hat, starten Sie ihn den abgesicherten Modus und öffnen Sie Ihre Sicherheitsanwendung, um den .WNCRY-Virus zu beseitigen. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie in diesen Modus gelangen, werfen Sie einen Blick auf die unten aufgeführte Anleitung. Beachten Sie, dass nur nach der erfolgreichen Entfernung des Virus die Datenwiederherstellung angegangen werden sollte. Es gibt zwar noch kein offizielles Entschlüsselungsprogramm, aber Sie sollten trotzdem nicht das der Hacker installieren.

Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um .WNCRY zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Für die Deinstallation von .WNCRY ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage

Anleitung für die manuelle Entfernung des .WNCRY-Virus:

Entfernen Sie .WNCRY mit Safe Mode with Networking

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne .WNCRY

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von .WNCRY fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Entfernen Sie .WNCRY mit System Restore

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Sie können sich auch für die zweite Methode entscheiden, um wieder Zugriff auf den Computer zu bekommen.

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von .WNCRY liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von .WNCRY erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen .WNCRY vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Wenn Ihre Dateien von .WNCRY verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Data Recovery Pro

Hinsichtlich der Komplexität der Bedrohung wird das Programm wahrscheinlich nicht alle vom .WNCRY-Virus verschlüsselten Dateien entschlüsseln können. Es ist aber dennoch einen Versuch wert.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von .WNCRY verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Die Vorteile von ShadowExplorer

Da sich die Schadsoftware noch immer in Untersuchung befindet, löscht es der Wahrscheinlichkeit nach auch die Schattenkopien. Ist dies aber nicht der Fall, funktioniert ShadowExplorer. Zeit ist in diesem Falle ein entscheidender Faktor.

  • Laden Sie Shadow Explorer (http://shadowexplorer.com/) herunter;
  • Folgen Sie den Anweisungen des Einrichtungsassistenten von Shadow Explorer und installieren Sie die Anwendung auf dem Computer;
  • Starten Sie das Programm und wählen Sie mithilfe des Auswahlmenüs oben links in der Ecke ihre Festplatte mit den verschlüsselten Daten aus. Kontrollieren Sie die vorhandenen Ordner;
  • Führen Sie auf den wiederherzustellenden Ordner einen Rechtsklick aus und wählen Sie “Export”. Sie können ebenfalls auswählen, wo der Ordner wiederhergestellt werden soll.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor .WNCRY und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Julie Splinters
Julie Splinters

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

Quelle: http://www.2-spyware.com/remove-wncry-file-extension-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen