Schweregradskala:  
  (99/100)

Bart. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Olivia Morelli - - | Virustyp: Diebstahl-Programme
12

Der Bart-Virus, eine neue Variante von Erpressungsprogramm

Das Erpressungsprogramm Bart ist ein dateiverschlüsselnder Virus und scheint von den Entwicklern von Locky erstellt worden zu sein. Der Virus wird wie bei Locky mit einer JS-Datei verbreitet und nutzt die Schadsoftware RockLoader, um die infizierten Dateien heimlich auf dem kompromittierten Computer herunterzuladen und zu installieren. Dem Bart-Virus ist es außerdem möglich ohne eine Internetverbindung zu arbeiten und Dateien unzugänglich zu machen. Der Virus kann demzufolge nicht aufgehalten werden, indem man die Verbindung mit dem Netzwerk deaktiviert. Er kommuniziert nicht mit einem Botnetz und überträgt auch keinen einzigartigen Entschlüsselungsschlüssel, sondern führt die Verschlüsselung vor Ort durch und nutzt eine etwas andere Methode, um die Dateien unzugänglich zu machen. Statt sie mit den Verschlüsselungsverfahren RSA oder AES zu verschlüsseln, speichert Bart die Dateien jeweils in einem ZIP-Archiv und schützt sie mit einem Passwort. Anschließend hängt er noch die Endung .bart zu den Dateinamen an, woher auch der Name des Erpressungsprogramms stammt. Der Name einer archivierten Datei sieht dann wie folgt aus: beispiel.txt.bart.zip.

Anmerkung: Wir haben festgestellt, dass die Computerbedrohung zuerst die Spracheinstellungen überprüft, bevor sie mit der Verschlüsselung beginnt. Ist die Standardsprache russisch, ukrainisch oder belarussisch, stoppt der Virus und deinstalliert sich selbst.

Bart ransomware asks to pay 3 BTC

Es ist unwahrscheinlich, dass der Virus irgendwelche Dateien unverschlüsselt lässt, da er mehr als 160 verschiedene Dateitypen kennt. Alle Dateien dieser Dateitypen werden dann auf dem Computer verschlüsselt, einschließlich von Dokumenten, Fotos, Audiodateien, Videos und vielen mehr. Wie jeder andere erpresserische Virus, hinterlegt auch Bart eine Lösegeldforderung, welche als recover.txt benannt ist. Der Text wird sogar in verschiedenen Sprachen angeboten, unter anderem französisch, spanisch, deutsch und italienisch. Ferner wird der Desktop-Hintergrund mit dem Bild recover.bmp ersetzt, welches identisch mit dem vom Locky-Virus ist. Im Erpresserbrief wird der Betroffene auf eine Bezahlseite, die nur mit dem Tor-Browser erreichbar ist, verwiesen. Auf der Bezahlseite wird für 3 Bitcoins der Bart Decryptor angeboten, eine unglaublich hohe Summe von fast 1800 Euro. Hinsichtlich der Bezahlseite ist außerdem erwähnenswert, dass sie der vom Locky Decryptor sehr ähnlich sieht. Wir raten davon ab das Lösegeld zu bezahlen, da immerhin die Möglichkeit besteht, dass die Betrüger das Passwort für die Archive nicht herausrücken. Unser Ratschlag wäre daher den Bart-Virus so schnell wie möglich zu entfernen. Am besten mit einer Anti-Malware wie Reimage.

Wie entschlüsselt man die .bart.zip-Dateien?

Bedauerlicherweise ist Bart ein außergewöhnlich listiges Erpressungsprogramm. Schließlich wissen die Entwickler von Locky, was sie tun und haben bereits eins der erfolgreichsten unknackbaren Computerviren in der Geschichte der Schadsoftware entwickelt. Der neue Virus ist vermutlich genauso solide wie der Vorgänger. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Cybersicherheitsexperten in absehbarer Zeit eine Entschlüsselungssoftware erstellen. Der einzige Weg ist daher wie immer die verlorenen Dateien mit einem Back-up wiederherzustellen. Leider sorgen sich nur die wenigsten rechtzeitig darum. Wenn Sie keine Back-ups angefertigt haben, aber Sie nun lernen möchten wie, lesen Sie sich bitte diesen Artikel durch – Wie sichere ich meine Dateien? Wenn Sie ein Back-up gemacht haben, sollten Sie zuerst den Virus entfernen und anschließend das Speichergerät mit dem Computer verbinden, um die Dateien zu importieren.

Wie verbreitet sich der Bart-Virus?

Der Virus wird durch schädliche E-Mails verbreitet, die im Anhang eine .zip-Datei befördern. Die Verfasser des Erpressungsprogramms versenden typischerweise E-Mails mit dem Betreff Photos. Die in der schädlichen E-Mail angehangen Dateien sind mit image.zip, picture.zip, photos.zip und Ähnliches benannt. In diesen Archiven ist JavaScript-Code enthalten und wenn er ausgeführt wird, wird umgehend die Schadsoftware RockLoader heruntergeladen und installiert, welche als zwischengeschalteter Lader agiert. RockLoader lädt den Bart-Virus herunter und führt ihn dann aus. Am einfachsten lässt sich eine Infizierung mit Erpressungsprogrammen verhindern, indem man von verdächtigen E-Mails von unbekannten Absendern und Firmen fernbleibt und natürlich den Computer mit einer Anti-Malware ausrüstet.

Entfernungsanleitung für Bart

Bitte bedenken Sie, dass der Bart-Virus extrem gefährlich ist und er sich nicht so einfach manuell beseitigen lässt, wenn man kein sachkundiger IT-Experte ist. Wie bereits gesagt, macht der Virus auch von der Schadsoftware RockLoader Gebrauch, die ebenfalls mit allen ihren Komponenten entfernt werden muss. Die beste Lösung wäre daher mit einer leistungsstarken Anti-Malware einen Systemscan durchzuführen. Der Bart-Virus wird leider zweifellos versuchen seine Entfernung zu verhindern, weshalb unser DieViren-Team eine Anleitung vorbereitet hat, wie Sie dennoch ihn dennoch erfolgreich entfernen können. Die Anleitung finden Sie im Folgenden:

Anleitung für die manuelle Entfernung des Bart-Virus:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Bart zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel
Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Bart ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Bart getestet (2016-07-19)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Bart getestet (2016-07-19)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Bart getestet (2016-07-19)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Bart getestet (2016-07-19)

Entfernen Sie Bart mit Safe Mode with Networking

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
  • Schritt 2: Entferne Bart

    Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Bart fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Entfernen Sie Bart mit System Restore

  • Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt

    Windows 7 / Vista / XP
    1. Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
    2. Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
    3. Wählen Sie Command Prompt von der Liste Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'

    Windows 10 / Windows 8
    1. Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
    2. Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
    3. Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt. Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
  • Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
    1. Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    2. Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
    3. Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Bart liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
    4. Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
    Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Bart erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.
Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware.
Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig.
Weitere Informationen über Reimage.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Bart und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-bart-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen