Schweregradskala:  
  (99/100)

Osiris. Richtig entfernen? (Anleitung für die Deinstallation)

Olivia Morelli - - | Virustyp: Ransomware
12

Neues Gesicht von Locky namens Osiris verbreitet sich in alarmierender Geschwindigkeit

Der Osiris-Virus ist das neue Locky-Erpressungsprogramm und wurde nach dem gleichnamigen ägyptischen Gott benannt.[1] Die Autoren von Locky zeigen großes Interesse an altertümlicher Mythologie, denn jeder Virus trägt den Namen eines altnordischen Gottes, wie zum Beispiel Odin, Thor und Aesir[2]. Der erste Ausbruch wurde am 5. Dezember 2016 verzeichnet. Die neue Version des Virus scheint sich außerdem erheblich verbessert zu haben, denn sie ist in der Lage einen großen Teil der Antivirenprogramme zu umgehen (zz. erkennen 8 von 56 den Virus). Der Virus arbeitet wie ein traditionelles Erpressungsprogramm: Er dringt mit einem Trojaner ins System, richtet sich heimlich auf dem Computer ein und sucht dann nach bestimmten Dateien. Jede Datei, die den Kriterien des Virus entspricht, wird nach RSA-2048 und AES-128 verschlüsselt. Anschließend werden sie mit .osiris gekennzeichnet, der originale Dateiname entfernt und nach folgendem Schema umbenannt [8 Zeichen]–[4 Zeichen]–[4 Zeichen]–[8 beliebige Zeichen]–[12 beliebige Zeichen]. Die ersten 16 Zeichen repräsentieren hierbei die ID des Opfers.

Im Anschluss der Verschlüsselungsprozedur speichert der Virus in jedem Ordner, sowie auf dem Desktop die Datei OSIRIS-9b28.html. Die Datei ist ein Erpresserbrief und enthält Links für Wikipedia-Artikel über die Verschlüsselungsverfahren RSA-2048 und AES-128, um den Opfern verständlich zu machen, was der Virus mit den persönlichen Dateien gemacht hat.[3] Im Erpresserbrief wird ferner erklärt, dass die Entschlüsselung nur mit einem speziellen Entschlüsselungsschlüssel möglich ist, welcher nur den Autoren des Virus bekannt ist. Möchte man diesen erwerben, muss man den Browser Tor installieren und eine spezielle Bezahlseite, die für jedes Opfer neu generiert wird, besuchen. Zu guter Letzt ändert Osiris noch den Desktop-Hintergrund mit dem traditionellen Bild von Locky (schwarzer Hintergrund mit rot geschriebenen Text). Osiris suggeriert wie die anderen Varianten von Locky den Locky Decodierer zu kaufen, welcher für 0,5-4 Bitcoins erhältlich ist. Die Bitcoin (BTC) ist eine virtuelle Währung, die von fast allen Erpressungsprogrammen als Bezahlmittel verlangt wird, denn auf diese Weise bleiben die Cyberkriminellen anonym. Erpressungsprogrammopfer werden dazu angehalten im Internet Bitcoins zu erwerben und sie anschließend an das angegebene Bitcoin-Wallet zu überweisen. Allen Opfern wird jedoch geraten den Osiris-Virus so schnell wie möglich zu entfernen und das System mit einer leistungsstarken Anti-Malware wie Reimage oder Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus zu scannen. Der Computer muss fachmännisch in Ordnung gebracht werden, da die neuesten Varianten von Locky zusätzliche Schadsoftware ins System einspeisen und den infizierten Computer an Botnetze anschließen können. Bitte entfernen Sie Osiris also nicht auf eigene Faust.

Wenn Ihre Dateien von einer aktuellen Variante von Locky kompromittiert wurden, fragen Sie sich wahrscheinlich, ob Sie das Lösegeld bezahlen sollen oder nicht. Wir verstehen natürlich, dass Ihre persönlichen Dateien sehr wichtig sind und dass niemand sie so schnell verlieren möchte. Krankenhäuser und Regierungsbehörden können sich es offensichtlich nicht erlauben ihre Daten zu verlieren, weshalb es etliche Fälle gibt, wo bestimmte Institutionen enorme Lösegelder für die Entschlüsselung der Daten bezahlt haben (das Hollywood Presbyterian Medical Center bezahlte z.B. $17.000[4]). Dann wiederrum gibt es Fälle, wo Opfer das Lösegeld bezahlt haben, aber keine Antwort von den Tätern erhalten haben. Wir empfehlen daher die Entfernung von Osiris als oberste Priorität zu setzen. Als Heimanwender können Sie ein paar Ihrer Dateien mit Ihren USB-Sticks oder CDs retten oder besser noch mithilfe einer Festplatte, wo Sie früher angefertigte Sicherheitskopien gespeichert haben. Ohne ein solches Back-up ist die Datenwiederherstellung leider nicht möglich. Wir empfehlen überdies dringendst die FBI-Meldungen über Erpressungsprogramme zu lesen, um mehr über die Schutzmöglichkeiten vor dateiverschlüsselnder Schadsoftware zu erfahren.

Wie verbreitet sich Osiris?

Jüngste Geschehnisse zeigen, dass die aktuellen Locky-Versionen mit verwirrenden E-Mails verbreitet werden, die im Betreff die Zeile Photo/Scan/Document from office“ aufweisen.[5] Die E-Mails enthalten einen schädlichen Anhang (eine ZIP-Datei), die nach dem Entpacken eine VBS-Datei auf dem System speichert. Gewinnt die Neugier und öffnet man die Datei, aktiviert man den schädlichen Code des Erpressungsprogramms. Die VBS-Datei verbindet sich rasend schnell mit Servern im Internet und lädt dann unberechtigt Locky auf dem System herunter. Der Virus aktiviert sich anschließend selbst ohne jegliche Anzeige und verschlüsselt alle Datensätze innerhalb von Minuten. Vor Kurzem wurde allerdings eine neue Verbreitungsmethode gesichtet. Locky scheint sich derzeit auch über Facebook-Nachrichten in der Form von einem Foto namens photo_9166.svg zu verbreiten.
Osiris wird jedoch auch in komplexeren Weisen in die Computer eingespeist, wie bspw. mit Exploit-Kits und Trojanern. Berichten zufolge wird Osiris von Pony, Nemucod und weiteren schädlichen Programmen übertragen. Mehr über die Verbreitung von Locky erfahren Sie hier: Locky-Virus: Verfahrensweise, Verbreitung und Entfernungsmöglichkeiten.

Wie entfernt man Osiris?

Der Osiris-Virus muss anständig entfernt werden, denn die Schadsoftware ist weltweit eines der gefährlichsten dateiverschlüsselnden Erpressungsprogramme und ist nicht zu unterschätzen. Der Virus beeinträchtigt das Computersystem erheblich und nutzt zusätzliche Tools, um seine illegalen Aktivitäten auf dem Computer zu verrichten. Wir empfehlen daher für die Entfernung von einer Anti-Malware Gebrauch zu machen. Um die Entfernung von Osiris beginnen zu können, starten Sie Ihren Computer wie folgt neu:

Wir können mit jedem Produkt, dass wir auf unserer Seite empfehlen, affiliiert sein. Weitere Auskunft in unsern Nutzungsbedingungen. Mit dem Herunterladen einer vorausgesetzten Anti-spyware Software, um Osiris zu entfernen, stimmen sie unserer Datenschutz und Nutzungsbedingungen.
Jetzt säubern!
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
Herunterladen
Entferner: Reimage garantierte
Zufriedenheit
mit Microsoft Windows kompatibel mit OS X kompatibel

Was ist zu tun, wenn das Programm nicht hilft?
Wenn Sie die Infizierung nicht mit Reimage beseitigen konnten, kontaktieren Sie unser Support-Team unter Frage stellen und geben Sie so viele Informationen wie möglich.
Für die Deinstallation von Osiris ist Reimage empfehlenswert. Der kostenlose Scanner lässt einen überprüfen, ob der Computer infiziert ist oder nicht. Falls Sie Schadsoftware entfernen müssen, müssen Sie die lizenzierte Version von Reimage erwerben.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.

Weitere Informationen über das Programm können Sie in der Beurteilung von Reimage finden.
Pressebeiträge auf Reimage
Pressebeiträge auf Reimage
Alternative Software
Plumbytes Anti-Malware
Wir haben die Effizienz von Plumbytes Anti-Malware bei der Entfernung von Osiris getestet (2017-03-27)
Malwarebytes Anti Malware
Wir haben die Effizienz von Malwarebytes Anti Malware bei der Entfernung von Osiris getestet (2017-03-27)
Hitman Pro
Wir haben die Effizienz von Hitman Pro bei der Entfernung von Osiris getestet (2017-03-27)
Webroot SecureAnywhere AntiVirus
Wir haben die Effizienz von Webroot SecureAnywhere AntiVirus bei der Entfernung von Osiris getestet (2017-03-27)

Einzelnachweise

Methode 1. Entfernen Sie Osiris mit Safe Mode with Networking

Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Networking
Windows 7 / Vista / XP
  • Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
  • Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
  • Wählen Sie Safe Mode with Networking von der Liste
Wählen Sie 'Safe Mode with Networking'
Windows 10 / Windows 8
  • Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
  • Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
  • Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Networking.
Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Networking'
Schritt 2: Entferne Osiris

Melden Sie sich am infizierten Computer an und starten Sie den Browser. Laden Sie Reimage oder eine andere legitime Anti-Spyware herunter. Aktualisieren Sie das Programm bevor Sie einen vollständigen Systemscan ausführen und entfernen Sie die schädliche Dateien, die zu der Ransomware gehören und stellen Sie die Entfernung von Osiris fertig.

Probieren Sie folgende Methode aus, falls die Ransomware Safe Mode with Networking blockiert.

Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Methode 2. Entfernen Sie Osiris mit System Restore

Schritt 1: Starten Sie den Computer in den Modus Safe Mode with Command Prompt
Windows 7 / Vista / XP
  • Klicken Sie auf Start Shutdown Restart OK.
  • Sobald der Computer aktiv wird, sollten Sie anfangen mehrmals F8 zu drücken bis Sie das Fenster Advanced Boot Options sehen.
  • Wählen Sie Command Prompt von der Liste
Wählen Sie 'Safe Mode with Command Prompt'
Windows 10 / Windows 8
  • Drücken Sie im Windows-Anmeldebildschirm auf den Button Power. Halten Sie nun auf Ihrer Tastatur Shift gedrückt und klicken Sie auf Restart..
  • Wählen Sie nun Troubleshoot Advanced options Startup Settings und drücken Sie zuletzt auf Restart.
  • Wählen Sie, sobald der Computer aktiv wird, im Fenster Startup Settings Enable Safe Mode with Command Prompt.
Wählen Sie 'Enable Safe Mode with Command Prompt'
Schritt 2: Stellen Sie Ihre Systemdateien und -einstellungen wieder her.
  • Sobald das Fenster Command Prompt auftaucht, geben Sie cd restore ein und klicken Sie auf Enter. Geben Sie 'cd restore' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
  • Geben Sie nun rstrui.exe ein und drücken Sie erneut auf Enter.. Geben Sie 'rstrui.exe' ohne die Anführungszeichen ein und drücken Sie auf 'Enter'
  • Wenn ein neues Fenster auftaucht, klicken Sie auf Next und wählen Sie einen Wiederherstellungspunkt, der vor der Infiltrierung von Osiris liegt. Klicken Sie anschließend auf Next. Wenn das Fenster 'System Restore' auftaucht, wählen Sie 'Next' Wählen Sie den Wiederherstellungspunkt und klicken Sie auf 'Next'
  • Klicken Sie nun auf Yes, um die Systemwiederherstellung zu starten. Klicken Sie auf 'Yes' und starten Sie die Systemwiederherstellung
Nachdem Sie das System zu einem früheren Datum wiederhergestellt haben, vergewissern Sie sich, dass die Entfernung von Osiris erfolgreich war, indem Sie Reimage herunterladen und damit den Computer scannen.
Reimage ist ein Programm zum Erkennen von Schadsoftware. Für die Beseitigung von Infizierungen ist die Vollversion notwendig. Weitere Informationen über Reimage.

Bonus: Wiederherstellung der Daten

Die oben aufgeführte Anleitung soll dabei helfen Osiris vom Computer zu entfernen. Für die Wiederherstellung der verschlüsselten Dateien empfehlen wir eine ausführliche Anleitung von den Sicherheitsexperten von dieviren.de zu nutzen.

Von Osiris verschlüsselte Dateien sind so gut wie nutzlos. Es sei denn, man hat Sicherheitskopien angefertigt oder möchte das Entschlüsselungsprogramm von den Verbrechern kaufen (was wir jedoch nicht empfehlen). Obwohl die Dateien zurzeit nicht ohne bekannte Entschlüsselungsprogramme entschlüsselt werden können, können Sie trotzdem folgende Datenwiederherstellungsmethoden ausprobieren:

Wenn Ihre Dateien von Osiris verschlüsselt worden sind, haben Sie für die Wiederherstellung mehrere Möglichkeiten:

Data Recovery Pro zur Rettung mancher Dateien

Data Recovery Pro kann zwar nicht alle Dateien wiederherstellen, aber eventuell ist es bei einigen Dateien erfolgreich.

  • Laden Sie Data Recovery Pro (https://dieviren.de/download/data-recovery-pro-setup.exe) herunter;
  • Führen Sie die Schritte der Data Recovery aus und installieren Sie das Programm auf dem Computer;
  • Starten Sie es und scannen Sie den Computer nach Dateien, die von Osiris verschlüsselt worden sind;
  • Stellen Sie sie wieder her.

Nach Vorgängerversionen mithilfe von Windows suchen

Wenn Sie vor geraumer Zeit die Systemwiederherstellung aktiviert hatten, können Sie diese jetzt zu Ihrem Vorteil nutzen. Mit folgenden Schritten können Sie in diesem Fall einzelne Dateien wiederherstellen:

  • Suchen Sie nach einer verschlüsselten Datei, die Sie wiederherstellen möchten und führen Sie einen Rechtsklick darauf aus;
  • Selektieren Sie “Properties” und gehen Sie zum Reiter “Previous versions”;
  • Kontrollieren Sie hier unter “Folder versions” alle verfügbaren Kopien. Wählen Sie die Version aus, die Sie wiederherstellen möchten und klicken Sie auf “Restore”.

Als Letztes sollten Sie sich natürlich immer über den Schutz vor Crypto-Ransomware Gedanken machen. Um den Computer vor Osiris und anderer Ransomware zu schützen, sollten Sie eine bewährte Anti-Spyware, wie beispielsweise Reimage, Plumbytes Anti-MalwareWebroot SecureAnywhere AntiVirus oder Malwarebytes Anti Malware, nutzen.

Olivia Morelli
Olivia Morelli - Schadsoftwareanalystin

Wenn Ihnen die kostenlose Entfernungsanleitung geholfen hat und Sie mit unserem Service zufrieden sind, möchten wir Sie um eine Spende bitten, sodass wir unsere Hilfe weiter anbieten können. Jeder noch so kleine Betrag ist herzlich willkommen.

quelle: http://www.2-spyware.com/remove-osiris-ransomware-virus.html

Entfernungsanleitungen in anderen Sprachen